Autor: martinazuengel

Ab in die Nocky Mountains – ein Tag auf der Nockalmstraße

Was tun, wenn ihr nur ein paar Tage im Kärntner Biosphärenpark Nockberge seid, möglichst viel sehen wollt, aber auch dem Laufdrang eurer Vierbeiner entsprechen möchtet? Dann empfehle ich euch, die „Nocky Mountains“ über die Nockalmstraße zu erkunden. Ich habe das Ende September gemacht, als ich – zusammen mit Dayo und Suri – ein paar sehr schöne (und sehr luxuriöse) Tage im Almdorf Seinerzeit verbracht habe.

Das Almdorf Seinerzeit – Luxus in den Nockbergen

Werbung — An einem schönen Sommertag flatterte eine Einladung in meine Mailbox. Das Almdorf Seinerzeit in Kärnten lud mich und vor allem Dayo und Suri ein, im Rahmen von zwei Nächten zu testen, wie hundefreundlich das 5-Sterne-Hoteldorf in den österreichischen Nockbergen ist. Aber fast 800 Kilometer Anreise – das ist schon ein Stiefel. Und lohnt sich natürlich ganz und gar nicht für zwei Tage. Je mehr ich mich aber über das Almdorf informierte, um so mehr gefiel es mir und umso mehr wollte ich dorthin. Und in Kärnten war ich das letzte Mal als Kind. Heißt es außerdem nicht irgendwo „man muss auch gönnen können (vor allem sich selbst … 😉 …)?“ Also habe ich die Einladung angenommen und auf eigene Kosten um zwei weitere Nächte verlängert.  

Dayos Gedanken – blöde Fotos von uns

Es ist ja nicht so, als habe Frauchen nicht noch reichlich Fotos sowie Erlebnis-, Reise- und Wanderberichte für euch. Aber die Gute wird wohl langsam alt (sonst hätte ich es auch gar nicht geschafft, mich an den PC zu schleichen), denn nach unserem Ausflug nach Kärnten ist sie doch glatt krank geworden (und sie ist eigentlich niemals krank). Sie hat sogar ein paar Tage im Bett gelegen. Mich hat es nicht weiter gestört. Da konnte ich wenigstens mal ganz ungestört faulenzen … 😉 …