Alle Artikel in: Dayos Gedanken

Dayos Gedanken – blöde Fotos von uns

Es ist ja nicht so, als habe Frauchen nicht noch reichlich Fotos sowie Erlebnis-, Reise- und Wanderberichte für euch. Aber die Gute wird wohl langsam alt (sonst hätte ich es auch gar nicht geschafft, mich an den PC zu schleichen), denn nach unserem Ausflug nach Kärnten ist sie doch glatt krank geworden (und sie ist eigentlich niemals krank). Sie hat sogar ein paar Tage im Bett gelegen. Mich hat es nicht weiter gestört. Da konnte ich wenigstens mal ganz ungestört faulenzen … 😉 … 

Dayos Gedanken – der Himmel über Texel

Juchhuuu, ich bin’s, euer Dayo. Frauchen ist ein genervt, weil sie heute unbedingt einen Blogpost über das Naturschutzgebiet De Bollekamer bringen wollte, aber nicht fertig damit wird. Ha, das ist nun meine Chance, endlich auch einmal wieder etwas von mir hören zu lassen. Ich liebe mein Frauchen (sie) und mein Herrchen (ihn) wirklich sehr. Aber manchmal sind sie schon komisch die beiden. Er (den sie immer „reizender Gemahl“ nennt … was ist ein Gemahl?) hat in unserem Texelurlaub auch ganz viele Fotos geschossen und lag ihr immer in den Ohren, sie solle mal einen Beitrag nur mit Wolkenfotos machen. Wollte sie aber nicht. 

Dayos Gedanken – auf Texel gibt es auch Wald!

Hallo Leute, endlich darf ich auch mal wieder an den PC. Ich habe euch ja schon beim letzten Mal erzählt, wie schwierig es ist, die Erlaubnis von Frauchen zu bekommen, um auch mal etwas zu schreiben. Na ja, egal. Jetzt habe ich es ja geschafft und kann euch endlich berichten, dass es auf Texel auch einen Wald gibt. Und lasst euch eins gesagt sein: Der ist gar nicht so schlecht. 

Dayos Gedanken – Spenden-Marathon für Tiere

Hallihallo, da bin ich wieder! Hat gar nicht so lange gedauert, dass ihr wieder von mir hört. Das liegt natürlich auch daran, dass sich so viele von euch gewünscht haben, dass ich weiter hier auf dem Blog schreiben darf. Ich habe (übrigens schon vor über einer Woche) dem Frauchen eine E-Mail und alle dazugehörigen Unterlagen stibitzt. Ich weiß, so etwas darf man nicht machen. Aber in der E-Mail ging es um einen Spenden-Marathon für Tiere (das war ja endlich mal etwas, was mich interessiert hat). Und stellt euch vor: Frauchen wollte die E-Mail einfach in den Papierkorb werfen. Das geht doch nicht, oder?

Dayos Gedanken – ein Nachmittag am Strand von De Koog

Puuh, endlich habe ich sie rum gekriegt. Schon seit Jahren wünsche ich mir nichts sehnlicher, als euch auch einmal etwas hier auf dem Blog erzählen zu können. Sie wollte das nie. Hat immer Ausflüchte gehabt. Die Wahrheit ist jedoch, dass sie  vermutlich Angst hat, dass ich ihr die Schau stehle, weil ich einfach besser aussehe und vermutlich auch besser schreiben kann! Schwamm drüber! Jetzt bin ich am Zug und will euch heute einmal von einem Stranderlebnis erzählen.