Sylt, Wandern mit Hund
Schreibe einen Kommentar

2 Tipps zum Wandern mit Hund auf Sylt

Gestern habe ich auf verschiedenen Posts auf Facebook gelesen, dass Sylt nun „gestürmt“ wird, um vor dem Corona-Virus zu fliehen. Gruselig. Offensichtlich denken die Menschen gar nicht darüber nach, was sie da tun. Mehr sage ich dazu nicht, weil mir das auch nicht zusteht. Aber mir ist dabei eingefallen, dass ich ja immer noch zwei Tipps zum Wandern mit Hund auf Sylt für dich habe.

Ich drehe daher die Zeit zurück in eine Welt, in der noch alles in Ordnung war. Mein stolzer Dayo lebte noch und keiner ahnte, welche Krise die Welt erwartete. Von zwei Wanderungen auf Sylt habe ich bereits berichtet. Heute nehme ich dich mit in die Braderuper Heide und in die Dünenlandschaft Hörnum-Odde.

Wandern mit Hund auf Sylt – Braderuper Heide

Was mir besonders gut auf Sylt gefällt, ist dass die Wanderwege allesamt einfach zu gehen sind und in der Regel auch gut für Seniorenhunde geeignet sind. Ein solcher ist auf jeden Fall der Wanderweg durch die Braderuper Heide

Die Heidelandschaft liegt im Osten der Insel zwischen den beiden Orten Braderup und Kampen. Wir starten unsere Wanderung in Braderup auf dem Parkplatz an der Straße „Üp di Hiir“ bei relativ angenehmen Temperaturen und durchwachsenem Wetter.

Auf Holztreppen durch die Heide

Braderup ist übrigens ein sehr hübsches Dörfchen, das mir persönlich besser gefällt als das weltberühmte Kampen … 😉 … für uns geht es jetzt erst einmal noch ein kleines Stück an der Straße entlang. Dann erreichen wir den Wanderweg, der auf Holztreppen und mit einem schönen Blick über die Nordsee beginnt.

Von Braderup aus startet der Wanderweg auf Holztreppen

Von Braderup aus startet der Wanderweg auf Holztreppen

Wir spazieren langsam über das noch feuchte Holz der sehr gepflegten Treppenanlage und genießen es sehr, dass hier kaum Menschen unterwegs. Jetzt Ende Oktober stellt sich die Natur auf den Winter ein. 

Die vielen Büsche leuchten in herbstlichem Rot, während die Heide auf das nächste Frühjahr wartet

Die vielen Büsche leuchten in herbstlichem Rot, während die Heide auf das nächste Frühjahr wartet

Das lila Farbenfest der Heideblüte lässt sich nur erahnen. Dafür leuchten die vielen Büsche – darunter auch Heckenrosen – in ihrem bunten Herbstkleid.

Naturschutz seit 1979

Die Braderuper Heide steht seit 1979 unter Naturschutz und umfasst eine Fläche von etwa 137 Hektar. Früher standen hier Wälder, die jedoch abgeholzt wurden. Auf dem nährstoffarmen Boden siedelte sich nun Geestheide an, die von den hier lebenden Menschen zum Heizen oder als Streu in den Ställen verwendet wurde.

Das alles interessiert meine beiden Bären eher weniger. Während Suri vorsichtig über die Holzplanken läuft, ist Dayo wie immer sehr interessiert an den zahlreichen Gerüchen, die auf ihn einzustürmen scheinen. Manches Mal will er partout genau an einer Stelle schnüffeln und schnüffel und schüffeln … das gibt mir immerhin die Zeit, Fotos zu machen.

Von der Braderuper Heide kannst du bis zum Festland schauen

Von der Braderuper Heide kannst du bis zum Festland schauen

So spazieren wir immer weiter in Richtung Strand. Mal sieht es so aus, als wolle es gleich anfangen zu regnen. Mal blinzelt die Sonne durch die grauen Wolken.

Strandspaziergang bei beginnender Ebbe

Dann erreichen wir den Strand. Dass sich das Wetter irgendwie nicht entscheiden kann, was es gerne sein möchte, führt zu Lichtverhältnissen, die mit der Kamera gar nicht so richtig aufgenommen werden können.

Dayo hat wohl in der Ferne irgendetwas entdeckt, was von Interesse sein könnte ...

Dayo hat wohl in der Ferne irgendetwas entdeckt, was von Interesse sein könnte …

Es ist fast windstill. Der Geruch von Seetang und etwas Fäulnis steigt in die Nase während wir durch den nassen Sand stapfen. 

Bei Ebbe tritt zu Tage, was sonst im Wasser verborgen ist

Bei Ebbe tritt zu Tage, was sonst im Wasser verborgen ist

Wir bewegen uns nun am Rande des Nationalpark Wattenmeer und entdecken bei fast jedem Schritt Dinge, die sonst im Wasser verborgen sind.

Zurück durch die Heidelandschaft

Nach einer Weile kommen wir zum befestigten Wanderweg zurück und spazieren an Schilfwiesen, die bis in die Nordsee reichen, vorbei. Informationstafel informieren hier ausführlich über die Pflanzen- und Tierwelt. 

Der reizende Gemahl in Foto-Position

Der reizende Gemahl in Foto-Position

Irgendwann stehen wir vor der Entscheidung, ob wir geradeaus weiter nach Kampen spazieren und eine Kaffeepause in der berühmten Kupferkanne machen oder durch die Heidelandschaft zurück nach Braderup spazieren. Leider hat mich der reizende Gemahl überstimmt … und wir haben uns auf den Rückweg gemacht.

Der Wanderweg führt hier zunächst über einen Feldweg und verengt sich zusehends zu einem schmalen Pfad, der durch die herbstbraune Heide führt. Auch hier gibt es jedoch allerhand über die Natur zu erfahren. So erläutern Informationstafeln am Wegesrand, dass die Heideflächen regelmäßig abgebrannt werden müssen, um die Verholzung zu verhindern.

Karge Heidelandschaft und windschiefe Bäume zeugen von einer stürmischen Natur

Karge Heidelandschaft und windschiefe Bäume zeugen von einer stürmischen Natur

Irgendwann erreichen wir den Ortsrand von Braderup, spazieren durch das Dorf und bestaunen die hübschen Reetdachhäuser bis wir wieder am Auto angekommen sind. Dort bekommen Dayo und Suri erst einmal ihr Mittagessen und etwas zu trinken bevor sie sich zufrieden im Auto zusammenrollen.

Weitere Informationen zu unserer Wanderung durch die Braderuper Heide

  • Start- und Endpunkt unserer Wanderung durch die Braderuper Heide ist der Parkplatz and der Straße mit dem klangvollen Namen „Üp di Hiir“.
  • Wir haben eine Wanderroute genommen, die knappe sechs Kilometer lang war. Wenn du die Wander-App von Komoot verwendest, kannst du meine Aufzeichnung verwenden.
  • Die gesamte Braderuper Heide ist ein Naturschutzgebiet. Sowohl Zwei- als auch Vierbeiner sollten auf den ausgewiesenen Wegen bleiben. Außerdem herrscht für Hunde Leinenpflicht.
  • Du kannst in der berühmten Kupferkanne in Kampen eine Kaffeepause einlegen. Hunde sind hier willkommen.
  • Und wie immer: Besonders in der warmen Jahreszeit bitte an Wasser für deinen Hund denken.

Foto-Galerie zur Wanderung durch die Braderuper Heide

Und wie immer haben der reizende Gemahl und ich so viele Bilder gemacht, die ich nicht alle hier im Beitrag unterbringen kann. Deshalb gibt es nun die restlichen Bilder in einer Fotogalerie.

Der reizende Gemahl in Fotopose

Wandern mit Hund auf Sylt – rund um die Hörnum Odde

Zu den beliebtesten Wanderungen auf Sylt zählt die durch das Naturschutzgebiet Hörnum Odde an der Südspitze von Sylt. Ausgangspunkt dafür ist der Parkplatz am Hafen von Hörnum. Bei schönem Wetter ist diese Strecke allerdings sehr überlaufen.

Und wir haben einen solch schönen Tag erwischt. Bei strahlendblauem Himmel machen wir erst einen kleinen Spaziergang durch den Hörnumer Hafen. Von hier kannst du auch einen Ausflug mit dem Schiff machen – beispielsweise zu den Seehund-Bänken oder zu den Nachbarinsel. In der Regel ist es auch kein Problem, Hunde mit an Bord zu nehmen.

Der Hafen von Hörnum ist Startpunkt der Wanderung

Der Hafen von Hörnum ist Startpunkt der Wanderung

Wir machen ja nun keine Schifffahrt, sondern wollen die Dünen- und Heidelandschaft Hörnum Odde erwandern. Dazu spazieren wir erst einmal durch Ortskern und dann in Richtung Strand durch die Kersig-Siedlung, wo es viele zauberhaft gelegene Ferienhäuser mit Reetdach gibt. 

Über die Kersig-Siedlung geht es zur Hörnum-Odde

Über die Kersig-Siedlung geht es zur Hörnum-Odde

Mir haben die Ferienhäuser, die meistens von hübschen Heide-Gärten umgeben waren, sehr gut gefallen. In einem solchen Haus könnte ich mir natürlich auch einen Urlaub vorstellen … 😉 …

Ein Wanderweg, der nur bei Ebbe begehbar ist

Aber zurück zur Hörnum Odde – kurz bevor wir zum Strand hinuntergehen gibt es in den Dünen Informationstafeln, die über dieses Naturschutzgebiet mit seiner Fauna und Flora aufklären. Wenn Du an Sylts Südspitze wandern möchtest, dann erkundige dich bitte vorher nach dem Gezeitenstand.

Bei Hochwasser kann es sein, dass das Gebiet nicht oder nur eingeschränkt passierbar ist.

Die Hörnum Odde fällt der Nordsee zum Opfer

Idyllischer Strand der Hörnum-Odde auf Sylt

Idyllischer Strand der Hörnum-Odde auf Sylt

Leider trügt die Idylle des Naturschutzgebietes. Denn die gefrässige Nordsee sorgt dafür, dass die schmale Südspitze der Nordsee-Insel immer mehr an Fläche verliert. Umfasste die Odde 1972 noch eine Fläche von rund 151 Fußballfeldern, waren es 2016 nur noch etwa 30 Fußballfelder.

Die Sylter kämpfen tapfer dagegen an: Sie haben zahllose hässliche Betonblocksteine (Tetrapoden) rund um Hörnum Odde verteilt, die dafür sorgen sollen, dass nicht noch mehr Land verloren geht. Außerdem werden Jahr um Jahr tausende Kubikmeter Sand vom Meeresboden an den Strand geschafft.

Große Betonklötze sollen die Hörnum Odde retten

Große Betonklötze sollen die Hörnum Odde retten

Aber all diese Maßnahmen sind wohl lediglich ein Aufschub, und es ist nur eine Frage der Zeit, wann das Gebiet an die an dieser Stelle nicht besonders friedliche Nordsee fällt.

Nun ja, aber an diesem Oktobertag ist sie noch da, die Hörnum Odde, und wir können bei herrlichem Sonnenschein, etwas Wind und ablaufendem Wasser am Strand zurück nach Hörnum spazieren.

Immer im Zeichen des Leuchtturms

Der Hörnumer Leuchtturm ist auf der ganzen Wanderung allgegenwärtig

Der Hörnumer Leuchtturm ist auf der ganzen Wanderung allgegenwärtig

Dayo und Suri sind dieses Mal nicht so richtig für den Strandspaziergang zu begeistern. Sie müssen an der Leine bleiben, und der Wind sorgt dafür, dass Ihnen der Sand ins Fell und in die Augen fährt. Außerdem werden doch tatsächlich auch die Pfoten nass, wenn mal eine Welle zu weit den Strand hinaufspült … 😉 … 

Dayo ist nicht so richtig begeistert, dass er am Strand an der Leine laufen muss

Dayo ist nicht so richtig begeistert, dass er am Strand an der Leine laufen muss

Ich gebe zu, dass der Spaziergang am Strand der Hörnum Odde wirklich herrlich ist, ich aber auch froh bin, als wir Hörnum wieder erreichen. Das waren mir doch streckenweise ein wenig zu viele Menschen – gerade auf dem letzten Stück bis zur Strandpromenade.

Unter dem Leuchtturm geht es zur Strandpromenade

Unter dem Leuchtturm geht es zur Strandpromenade

So nähern wir uns dem Leuchtturm, der in Hörnum allgegenwärtig ist und gehen am Rande der Ferienhaussiedlung durch den Ortskern zurück zum Parkplatz. 

Weitere Informationen zur Wanderung durch die Hörnum Odde

  • Ausgangspunkt für die Wanderung ist der Parkplatz am Hafen von Hörnum
  • Es herrscht im gesamten Naturschutzgebiet Leinenpflicht – auch am Strand!
  • Natürlich gibt es in Hörnumer Ortszentrum Restaurants und Cafés – sicherlich auch hundefreundlich. Meine Empfehlung ist allerdings am Strand das Strandrestaurant Kap-Horn. Hier ist es gemütlich, die Preise sind akzeptabel und Hunde sind willkommen. Außerdem gibt es hier auch einen Hundestrand.
  • Die Wanderung ist etwa 5,5 Kilometer lang und leicht zu laufen (auf die Gezeiten achten. Bei Hochwasser ist der Weg stellenweise nicht passierbar). Du kannst dir gerne meine Komoot-Aufzeichnung herunterladen.

Fotogalerie – Wanderung Hörnum Odde

Ich gebe zu, dass der reizende Gemahl und ich den Leuchtturm aus allen möglichen Blickwinkeln fotografiert haben. Die Fotos und noch viel mehr kannst du dir in dieser Fotogalerie anschauen.

Die Wanderung startet im Hafen von Hörnum

Offenlegung

Zu der Oktoberreise nach Sylt wurde ich vom Strandhotel Sylt in Westerland für drei Übernachtungen eingeladen. Wir haben die Reise auf eigene Kosten um drei weitere Nächte verlängert. Schön war’s. Vielen Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.