Packliste für ein Herbstwochenende an der Nordsee

Eigentlich bin ich kein Freund von Packlisten. Ich habe in den drei Jahren, die blogge, eine einzige solche Liste gemacht. Aber heute schreibe ich euch mal auf, was ich so alles für die Hunde und mich mitschleppen, denn morgen starte ich mit Dayo und Suri in Richtung Texel. Es ist Ende Oktober, die Wettervoraussage für die niederländische Nordseeinsel sieht gut aus.

Bevor es an das Packen geht, schaue ich zur Sicherheit noch schnell die Einreisebedingungen für Hunde für die Niederlande an. Ok, passt alles. So, dann mal los mit dem Packen.

Ich nehme einen Koffer (Pardon, eine große Tasche) und packe für die Hunde ein:

Texel4Dogs Hundegepaeck

  1. die Tierausweise inkl. TASSO-Informationen
  2. Suris Medikament gegen Inkontinenz
  3. ein Plastiktütchen mit Olewo-Karotten (meine Geheimwaffe bei Magen- und Darmproblemen der Hunde)
  4. das Erste-Hilfe-Täschchen (mit Zeckenzange, Desinfektionspray etc.)
  5. zwei Reisehundebetten (die allerdings auch dazu dienen, den Kofferraum bequemer zu machen
  6. eine Hundedecke „Doctor Bark – Portable“ – falls einer meiner Bären sich ansonsten nicht im Restaurant hinlegen will (über die Decke berichte auch noch separat, denn ich habe sie zum Testen erhalten)
  7. zwei Hundedecken (es könnte ja kalt werden)
  8. mehrere Handtücher, die für saubere Pfoten und/oder bei Regen für ein trockenes Fell sorgen (ein Handtuch dient als Unterlage für den Wassernapf im Hotelzimmer, damit Teppich oder Fußboden nicht allzu sehr leiden müssen)
  9. zwei Lieblingsspielzeuge von Dayo und Suri
  10. großer Wassernapf und zwei faltbare Futternäpfe
  11. gefüllte Wasserflasche für unterwegs
  12. Kotbeutelchen
  13. portioniertes Hundefutter
  14. Leckerlis
  15. zusätzliche Leinen (zwei kurze Leinen, zwei lange Lederleinen und die Leinen, die wir benutzen, wenn wir „alleine“ sind)
  16. zwei Ersatzhalsbänder
  17. zwei Leuchthalsbänder für das Abend-Gassi
  18. für Suri packe ich sicherheitshalber noch ihr Wintermäntelchen ein, denn sie friert sehr schnell und wenn es auf Texel sehr windig und frisch ist, mag sie den sicherlich ganz gerne tragen. Ich werde natürlich auch Dayos Mäntelchen einpacken, aber er ist ein echter Mann und hasst es, das Ding zu tragen …

Ich nehme ein klitzekleines Boardcase und packe für mich ein:

Nein, keine Sorge, ich verschone euch damit, aufzulisten, welche Garderobe ich einpacke. Auch wenn ich damit jetzt dem einen oder anderen auf die Füße trete: Aber ich finde es furchtbar, wenn ich auf anderen Packlisten lese, wie viele Unterhosen, BHs, T-Shirts etc. eingepackt werden sollen. Weiß ja wohl jeder für sich selbst am besten.

Aber wie oben bereits erwähnt: Es ist Ende Oktober, und ich fahre an die Nordsee. Wettertechnisch kann also alles passieren – von kalt, nass, windig bis hin zu angenehmen und eher warmen Herbstwetter. Was also an Schuhen für ein paar Outdoortage einpacken?

… das Schuhwerk …

Ob ich wirklich alle Schuhe mitnehme, entscheide ich kurz vor der Abfahrt ...

Ob ich wirklich alle Schuhe mitnehme, entscheide ich kurz vor der Abfahrt …

Abgesehen von einem Paar Chelsea-Boots und/oder Slipper für den Abend nehme ich mit:

  1. Gummistiefel (für Regen und eventuell für den Strand)
  2. „alte“ Wanderschuhe für „Piesel“-Wetter
  3. „neue“ Wanderschuhe für Sonnenschein-Wetter
  4. Ersatz-Wanderschuhe, für den Fall der Fälle …

… Jacken & Co. …

  1. Übergangs-Hundejacke, die auch mehr oder weniger regenfest ist
  2. etwas dickerer Parka, wenn’s doch ein bisschen frisch ist
  3. Fleecejacke, falls es wärmer als gedacht wird
  4. Mütze/Kappe
  5. Schal
  6. Handschuhe (man weiß ja nie)

Ja, ich weiß, das passt natürlich nicht alles in ein Boardcase hinein. Die Jacken und das Schuhwerk packe ich einfach ins Auto und nehme nur das heraus, was ich dann – je nach Wetterlage – benötige. Und der Rest passt dann natürlich auch in einen kleinen Koffer.

Der eine oder andere mag sich vielleicht auch schon gefragt haben, was ich so alles an Technik mitschleppe, damit ihr in den sozialen Netzwerken und später auf dem Blog meine Reisehighlights auch miterleben könnt. Ich will es euch heute verraten …

… meine Reiseblogger-„Technik“ …

Texel4Dogs Technik

  1. Reisetagebuch – ich schreibe klassisch noch ganz viel mit der Hand auf und dazu benutze ich ein DINA5-Notizbuch, in das ich später auch Flyer, Eintrittskarten oder was auch immer kleben kann
  2. iPhone (zum Fotografieren für Instagram, Twitter, Facebook)
  3. Fotokamera Sony Alpha 5000 mit zwei Objektiven für die hoffentlich schönen Fotos
  4. iPad (hier habe ich u.a. meine Bücher und Zeitungen zum Lesen drauf)

Ich bin gespannt, wen wir alles auf Texel treffen werden. Sicher ist, dass ich Alexandra von Isarhunde aus München endlich einmal persönlich kennenlernen werde.

Habe ich etwas vergessen, was ihr noch unbedingt mitnehmen würdet? Dann sagt es mir einfach.

20 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich habe glaube ich auf dem Blog auch noch nie eine solche Liste veröffentlicht und trotzdem lese ich sie bei anderen – heute bei dir – ziemlich gerne 🙂 Und es ist immer wieder lustig, dass es nicht nur mir so geht, dass der Hund bzw. die Hunde das meiste Gepäck haben 😉

    Auf jeden Fall wünsche ich euch ganz viel Spaß und bin schon sehr gespannt auf die Folgeberichte.

    Liebste Grüße

  2. Ohh das ist ja viel Kram…. Aber du hast was ganz wichtiges vergessen: zusätzlich portioniertes Hundefutter, man kann ja nie wissen 😉

    Schlabbergrüße Bonjo

  3. Oh, Martina, ich bin ja so froh, dass du auch mehrere Paar Schuhe dabei hast – hab mich schon ein bisschen schlecht gefühlt beim Einpacken und mich gescholten, dass sich das für zwei Übernachtungen doch nicht lohnt… ?

    Bis morgen & eine gute Reise,
    Alexandra & Mika

    • Liebe Alexandra,
      sicher ist sicher! Es könnte ja auch sein, dass wir von einer Welle überrollt werden und wenn wir dann keine Extrapaar trockene Schuhe haben! Was dann?
      Bis morgen
      Martina

  4. Es tut mir leid, liebe Martina, dass ich noch eine Ergänzung habe, aber warum steht Thomas nicht auf der Liste ? Fährt er mit dem eigenen Auto?
    Auf jedenfall viel Spaß und gute Reise!
    Ahoi
    Roland
    PS. Bruno ist vor einer Woche 14 Jahre alt geworden!

    • Lieber Roland,
      der Thomas passt leider nicht in mein Boardcase … ??? … Spaß beiseite: Das ist eine Pressereise, die ohne Thomas stattfindet!
      Häppy B- Day und einen dicken Schmatzer an den alten Herrn
      Martina

  5. hihiiiii! Deine Packliste sieht eigentlich recht vollständig aus!
    Und das mit dem Schuhwerk sag bei mir an meinem letzten Wochenende an der Ostssee ähnlich aus 😉 Man kann ja nie wissen! Und für 5 Tage hatte ich 5 Paar Schuhe dabei…..

    Wir wünschen Euch viel Spaß und freuen uns auf den Bericht 🙂

    viele liebe Grüße
    Steffi mit Ren & Stimpy

  6. Danke für deine Einblicke. Wir planen gerade auch ein paar Tage an der See und da kommt dein Beitrag gelegen. Im Moment wollen wir einen nahe gelegenen Ort hinter Hamburg wählen. St. Peter wäre nice, aber da fahren wir über 5 Stunden.. Euch viel Spaß, Erholung und eine gute Zeit.

    • Das freut mich … die vielen Leinen, die ch mitgenommen habe, habe ich allesamt nicht gebtaucht … viel Spass an der See … Es ist herrlich mit Hunden am Strand zu spielen …
      Viele Grüße
      Martina

  7. Vielen Dank für Deinen Bericht. Da erkenne ich mich ein bisschen wieder. bei mir fährt eine Doktor Bark als Autoschondecke mit und ich habe auch immer Aigle Gummistiefel dabei. Der rote Faltnapf ist super für unterwegs und je nachdem zu welcher Jahreszeit wir reisen, ist auch immer ein Mäntelchen mit an Board. wir reisen mit Wohnmobil in Europe und ich schreibe in meinem Blog http://www.SheIsOnTheRoadAgain.com darüber.

Schreibe einen Kommentar


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen