Persönlich getestet
Schreibe einen Kommentar

Luxuriös und kuschelig – die neuen Hundemäntel von RR Dog’s Ware

Werbung — Seit Winter 2016 tragen Dayo und Suri bei Kälte und schlechtem Wetter die maßgeschneiderten Hundemäntel von RR Dog’s Ware. Und ich bin sehr zufrieden mit den passgenauen Bodywarmern, die wir in verschiedenen Ausführungen besitzen.

Ein Bodywarmer für alle Fälle

Zugegebenermaßen ist Dayo nicht immer einer Meinung mit mir, ob und wann das Tragen eines Hundemantels für ihn von Vorteil ist. Aber Suri trägt ihre Bodywarmer sehr gerne und auch sehr oft. Beide Bären besitzen jeweils einen Fleece-Bodywarmer (für schönes, trockenes Winterwetter) und einen regenfesten Softshell-Bodywarmer, für all die unterschiedlichen Wetterarten, die uns das Leben hier im Westerwald manchmal etwas weniger schön gestalten. 

Außerdem besitzt Dayo noch einen Regenmantel, den er sich allerdings nur in der allerhöchsten Not anziehen lässt … 😉 … 

Die Bodywarmer von RR Dog’s Ware sind maßgeschneidert und von sehr hoher Qualität. Da Dayo in den vergangenen drei Jahren kaum seine Figur verändert hat, sitzen sie immer noch wie angegossen. Zahlreiche Wäschen konnten dem auch keinen Abbruch tun. Einzig die Klettverschlüsse am Hals haben sich im Laufe der Zeit etwas mit Haaren zugesetzt. Aber sie schließen immer noch.Suris Bodywarmer hatte ich damals sehr körperbetont ausgemessen. Sie sitzen knackig und „sexy“. Im vergangenen Jahr ist sie allerdings etwas fülliger geworden (das passiert halt bei älteren Damen). Da sie ihren Bodywarmer tatsächlich täglich trägt, habe ich in der letzten Zeit überlegt, ob ich ihr nicht einen neuen mit aktuellen Maßen bestelle.

Überraschungspaket im Februar

Was war dann die Überraschung groß, als der Postbote Anfang Februar klingelte und mir ein Paket übergab. Absender war RR Dog’s Ware. Und das Paket beinhaltete zwei tolle, neue, sehr luxuriöse Bodywarmer aus der Schneiderei im sächsischen Coswig. Ich bin immer noch ganz geplättet, wenn ich daran denke, wie ich das Paket geöffnet habe. Das war wirklich mit einem extremen Wow-Effekt verbunden. Denn die Bodywarmer, die Carmen und Jörg Düring meinen beiden Bären geschenkt haben, sind nicht einfach nur „irgendwelche“ maßgeschneiderten Hundemäntel, sondern es sind die derzeitigen Non-Plus-Ultra Bodywarmer aller 27 unterschiedlichen Modelle.

Extreme Camouflage Winter für Dayo

Dayo hat den Extreme Camouflage Winter bekommen, der aus dem Camouflage-Stoff geschneidert ist, den die französische Armee verwendet.

Das verspricht der Extreme Camouflage Winter:

  • hergestellt aus dem sehr robusten Behörden-Stoff der französischen Armee
  • kuschelig warm durch Polarfleece-Innenjacke, die in der Farbe (fast) frei wählbar ist (Dayos Innenjacke ist Lindgrün)
  • wasserdichter Reißverschluss auf dem Rücken
  • Z-Liner-Klimamembran für Wasser- und Winddichtigkeit (30.000 mm Wassersäule)

So empfinde ich den Extreme Camouflage Winter:

  • Der Bodywarmer passt Dayo wie angegossen (er hat auch eine Schwanzschlaufe, die ich nach wie vor für sehr sinnvoll halte), und er kann sich sehr gut darin bewegen. 
  • Die ersten Regen- und Matschtage inklusive Wind hat Dayo darin auch schon sehr gut gemeistert. Die Klimamembran, die zwischen Ober- und Innenstoff eingearbeitet ist, ist ausgelegt für eine Wassersäule von 30.000 mm – Daumen hoch. 
  • Ich habe das Gefühl, dass weniger Haare an der Innenjacke „kleben“ bleiben als beispielsweise bei seinem Softshell-Bodywarmer (das kann natürlich auch daran liegen, dass der Mantel noch neu ist).
  • Ich habe den Bodywarmer noch nicht gewaschen. Bisher konnte ich den verschmutzten Bauchbereich immer sehr gut mit einem feuchten Lappen und etwas Wasser reinigen. Der Bodywarmer kann jedoch bei 30 Grad gewaschen werden.

Premiumbodywarmer aus Loden und Kaschmir

Suri hat den sehr exklusiven Bodywarmer aus Loden und Kaschmir in der Farbe Schokobraun bekommen.

Das verspricht der Premiumbodywarmer aus Loden und Kaschmir:

  • Der Bodywarmer besteht aus drei Lagen: 
    • Außen: aus gewalkter Schurwolle (Loden)
    • In der Mitte: Z-Liner Klimamembram
    • Innen: kuscheliges Kaschmir-Mischgewebe
  • Ober- und Innenmaterial aus Naturprodukten
  • strapazierfähig und wasserabweisend

So empfinde ich den luxuriösen Lodenmantel:

  • Der Bodywarmer ist im Vergleich zu Suris anderen Mäntel etwas großzügiger geschnitten. Dadurch ist nun auch die Kruppe schön warm verpackt. Insgesamt sitzt er eher locker und bequem.
  • Es ist natürlich ein haptisches Erlebnis, einen Lodenmantel, der mit einem Kaschmir-Mischgewebe gefüttert ist, anzufassen. Sehr, sehr schön. 
  • Auch Suri hat in diesem Bodywarmer bereits die ersten Regenschauer und vor allem in den letzten Tagen den starken Wind überstanden, ohne naß zu werden.

Fazit

Die beiden Bodywarmer sind maßgeschneidert. Die Materialien sind qualitativ sehr hochwertig, genauso wie die Verarbeitung. Außerdem wird alles in Deutschland genäht. Das hat seinen Preis.

So kostet der Extreme Camouflage Winter bei einer Rückenlänge zwischen 41 und 60 cm ab 135 Euro. Optionen wie beispielsweise Schwanzschlaufe oder Reflektionsstreifen gehen extra. Der Premiumbodywarmer Loden/Kaschmir kostet bei einer Rückenlänge zwischen 41 und 60 cm ab 230 Euro. Auch hier werden die diversen Extras separat berechnet. Wir sprechen hier finanziell also schon über eine echte Hausnummer, insbesondere dann, wenn ihr nicht nur einen, sondern zwei oder gar mehr Hunde ausstatten wollt. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Es ist eine ziemliche Investition. 

Ich für meinen Teil habe jedoch festgestellt, dass sich in bestimmten Bereichen Investitionen einfach lohnen. Die Bodywarmer von RR Dog’s Ware sind in der Langzeitnutzung (fast drei Jahre dürften lang genug sein) meine absoluten Testsieger.

Trotz vielfachen Waschens und öfters mal „in die Ecke schmeißen“ sind alle Bodywarmer immer noch in einem einwandfreien Zustand. Es zeigen sich nur an den Reißverschlussansätzen und bei den Klettverschlüssen Abnutzungserscheinungen. 

Meine persönlichen Tipps:

  1. Die beiden ersten Bodywarmer, die ich gekauft haben, waren die Fleece-Bodywarmer. Die sind nach wie vor toll. Keine Frage. Aber im Nachhinein gebe ich zu, dass Dayo und Suri sie im Winter selten tragen können. Einfach, weil es – insbesondere in diesem Jahr – nie besonders lange trocken und kalt war. Diese Variante hätte ich mir vielleicht sparen können … 
  2. Bevor ich wusste, wie toll der Extreme Camouflage ist (den es übrigens auch in einer Sommervariante gibt), war der klassische Softshell-Bodywarmer der Hundemantel, auf den ich Stein und Bein geschworen hab. Er ist der Allrounder bei fast jedem Wetter. Einfach klasse! Er wird bei Suri aber nun tatsächlich durch den Loden/Kaschmir-Mantel ersetzt (auch, weil der Softshell etwas eng geworden ist).
  3. Solltet ihr euch für einen Bodywarmer von RR Dog’s Ware entscheiden, dann schaut euch bitte auf der Website VORHER genau an, wie und wo die Hunde ausgemessen werden. Das ist extrem wichtig! Ist der Mantel hinterher zu klein oder zu groß liegt es in der Regel am falschen Ausmessen und nicht am falschen Nähen!
  4. Was tun, wenn etwas kaputt geht? Wie gesagt: Nach drei Jahren kann schon einmal ein Reißverschluss kaputt gehen. Das ist aber kein Problem, denn RR Dog’s Ware repariert auch.
  5. Was tun, wenn der gekaufte Bodywarmer von einem anderen Hund mit anderen Maßen getragen werden soll? Auch hier könnt ihr euch getrost in die Hände von Carmen und Jörg begeben. Sofern es möglich ist, wird alles „passend gemacht“.

Offenlegung:

Mir wurden der Extreme Camouflage Winter sowie der Premiumbodywarmer Loden/Kaschmir kostenlos und bedingungslos von RR Dog’s Ware zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Besonders gefreut, habe ich mich auch über den eingestickten Schriftzug „Hunde-Reisen-Mehr“ auf beiden Mänteln.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.