Wandern mit Hund, Westerwald
Schreibe einen Kommentar

Köppelwanderung KP3 auf 4 Pfoten

Köppelwanderung KP3 auf 4 Pfoten

2019 sind wir überhaupt nicht so richtig zum Wandern mit Hunden gekommen. Irgendetwas war immer – mal war es zu warm, mal hat Dayo geschwächelt, mal hat es in Strömen geregnet. Erst im Oktober waren wir vier endlich einmal wieder im Westerwald unterwegs. Bei schönem bis durchwachsenem Herbstwetter ging es zur Köppelwanderung KP3 auf 4 Pfoten

Köppelwanderung KP3 auf 4 Pfoten – der Köppel im Naturpark Nassau

Der Köppel ist ein etwa 540 Meter hoher Berg im Westerwald, der zum Naturpark Nassau gehört und dessen Gipfel genau auf der Grenze der Stadt Montabaur und der Ortsgemeinde Dernbach liegt. Gut ausgebaute Wege und der Aussichtsturm machen ihn zu einem beliebten Wander- und Ausflugsziel.

Es gibt drei Rundwanderwege – KP1, KP2 und KP3 –, die durch den Wald hinauf zur Köppelhütte führen. Wir sind bereits den Köppelwanderweg 2 (KP2) gelaufen. Und an diesem Oktobersonntag haben wir uns den KP3 vorgenommen. Natürlich zusammen mit Dayo und Suri.

Köppelwanderung KP3 auf 4 Pfoten

Der Rundwanderweg KP3 startet in Horressen

Startpunkt der Wanderung ist der Waldspielplatz in Horressen, einem Stadtteil von Montabaur. Der Wanderweg ist gut markiert und nach einer ersten Sondierung der Lage durch den reizenden Gemahl geht es los.

Köppelwanderung KP3 auf 4 Pfoten

Ein Baum versperrt den Weg

Die Temperaturen sind zum Wandern genau richtig. Der Himmel ist etwas wolkenverhangen, aber hin und wieder blitzt die Sonne hervor. Dayo und Suri sind in Wanderlaune und wir laufen zunächst in Richtung Hillscheider Stock. Dort gibt es an der B 49 übrigens einen weiteren Parkplatz mit einem Zuweg zum KP3.

Zu meinem Bedauern verlassen wir recht bald den sehr angenehm zu laufenden Waldboden und landen auf einem Asphaltweg. Das ist der große Nachteil aller Wanderwege rund um den Köppel. Naturwege sind kaum zu finden. Du läufst hauptsächlich über Asphalt- und Schotterwege. Und das geht – zumindest bei mir – nach einer Weile auf die Knie.

Köppelwanderung KP3 auf 4 Pfoten – b-05 Kunst, Kultur, Natur

Ein Großteil des Gebiets rund um den Köppel war früher militärisches Gelände. Deshalb verlaufen die drei Rundwanderwege hauptsächlich auf sehr breiten Asphalt- und Schotterwegen.

Nach ein paar Kilometern stehen wir vor einem früheren Sondermunitionslager der NATO. Von 1969 bis 1981 lagerten hier nukleare Sprengköpfe für amerikanische Raketen.

Köppelwanderung KP3 auf 4 Pfoten

Das ehemalige Militärgelände ist heute ein Kunst-Kultur-Natur-Zentrum

Heute befindet sich auf dem etwa 12 Hektar großen Gelände ein „regional und international vernetztes Kunst-, Kultur- und Naturerlebniszentrum“ – das Projekt b-05. Hier haben schon so international anerkannte Künstler wie beispielsweise Ai Weiwei, Martin Kippenberger oder Matthew Barney ausgestellt.

Wow, ich wusste gar nicht, dass wir hier mitten im Westerwald so ein interessantes Kulturzentrum haben. Wir sehen von der Umgebung nicht allzu viel, denn als wir das Projekt b-05 erreichen, geht gerade ein Regenschauer über uns nieder, und wir – vor allem Dayo und Suri – finden hier Schutz.

Köppelwanderung KP3 auf 4 Pfoten – Köppelturm und Köppelhütte

Nach etwa einer Viertelstunde hört es endlich auf zu regnen und wir wandern weiter in Richtung  Köppel. Der Weg führt durchgängig durch den (herbstlichen) Wald und ist – meiner Meinung nach – ziemlich unspektakulär und vielleicht sogar ein wenig langweilig.

Seit wir in Horressen gestartet sind, geht es immer bergauf – mal weniger, mal etwas mehr.

Köppelwanderung KP3 auf 4 Pfoten

Das letzte Stück hinauf zum Köppel ist relativ steil

Und irgendwann erreichen wir den letzten Anstieg zum Aussichtsturm. Hier kannst du entweder über Stock und Stein auf einem relativ steilen Pfad nach oben laufen oder aber über die Straße mit einem etwas gemächlicheren Anstieg. Wir haben uns selbstverständlich für die Stock- und Stein-Variante entschieden … 😉 …

Köppelwanderung KP3 auf 4 Pfoten

Inzwischen ist Sonne hervor gekommen

Im Schweiße meines Angesichts, dafür aber mit blauem Himmel und Sonne erreichen wir endlich den Aussichtsturm und damit die Köppelhütte. Wunderbar. Jetzt einen Kaffee trinken und ein Stück Kuchen essen. Und für Dayo und Suri eine halbe Stunde Pause. Dachte ich. Dachten wir. Haben wir falsch gedacht.

Leider bricht die Köppelhütte aus allen Nähten, denn sie ist ein beliebtes Ausflugsziel der Region. Allerdings sind die Wanderer in der Hütte deutlich in der Minderzahl. Hier sitzen hauptsächlich Ausflügler, die mit blank polierten Karossen den Weg zurückgelegt haben und sich nun teilweise darüber aufregen, dass die hübschen SUVs schmutzig geworden sind …

Köppelwanderung KP3 auf 4 Pfoten

Rundumblick über den Westerwald

… aber dafür ist der Blick traumhaft. Damit Dayo und Suri gar nicht erst auskühlen, machen wir uns wieder auf den Rückweg.

Köppelwanderung KP3 auf 4 Pfoten – der Borkenkäfer und das Baumsterben

Der Vorteil an Wanderwegen, die auf der ersten Hälfte nur bergauf führen, ist, dass der Rückweg  nur bergab führt – sehr angenehm … 😉 … nachdem ich meinen Ärger über die verpasste Pause überwunden habe, macht die Wanderung auch wieder Spaß.

Köppelwanderung KP3 auf 4 Pfoten

Der Borkenkäfer hat in weiten Teilen des Westerwaldes ganze Arbeit geleistet

Während unsere erste Wanderetappe hauptsächlich durch Mischwald führte, geht es auf dem Rückweg auch durch Fichtenwälder bzw. durch ehemalige Fichtenwälder. Wo du einst das Liedchen „Oh, du schöner Westerwald. Über deine Wipfel pfeift der Wind so kalt.“ singen konntest, gibt es nur noch sehr wenige Wipfel.

Der Borkenkäfer und die Dürre haben ganze Arbeit geleistet und im ganzen Westerwald große Flächen des Nadelwaldes absterben lassen. Die Forstarbeiter kommen gar nicht nach, alle kranken oder schon toten Bäume abzuholzen. Es ist traurig, durch diese Gebiete zu laufen.

Köppelwanderung KP3 auf 4 Pfoten

Auch der Rückweg verläuft hauptsächlich über Asphalt- und Schotterwege

Erstaunlicherweise hält Suri auf dieser Wanderung sehr gut mit und meistert auch die letzten Kilometer für ihre Verhältnisse sehr dynamisch. Dayo machen 13 Kilometer sowieso nichts aus. In bringt nichts aus der Ruhe, und er ist nach wie vor auch immer für ein kleines Suchspielchen zwischendurch zu haben. Trotzdem sind wir froh, als der Parkplatz in Sicht kommt. Die Wanderung ist aufgrund der Bodenbeschaffenheit doch ziemlich auf meine Knie gegangen.

Köppelwanderung KP3 auf 4 Pfoten – Fazit

Die Rundwanderung KP3 ist nun die zweite Köppelwanderung, die wir gemacht haben. Aber ich werde nicht wirklich warm mit dem Köppel. Mir macht es einfach keinen Spaß, immer nur auf Schotter oder Asphalt zu laufen. Ob ich noch KP1 laufen werde? Ich weiß es nicht – wenn, dann nur, um die Köppelwanderungen als Trilogie abzuschließen.

Hätte ich allerdings im Oktober 2019 gewusst, dass dies die letzte Wanderung für Dayo im Westerwald sein würde, dann wäre ich den ganzen Weg vielleicht mit mehr Bedacht und Aufmerksamkeit gegangen. Gut, dass man nicht in die Zukunft schauen kann …

Köppelwanderung KP3 auf 4 Pfoten – Bildergalerie

Köppelwanderung KP3 auf 4 Pfoten – weitere Informationen

  • Der Köppelwanderweg KP3 ist rund 12,7 Kilometer lang und ist leicht zu wandern. Start- und Endpunkt ist der Parkplatz am Waldspielplatz in Horressen (Stadtteil von Montabaur).
  • Ich habe die Wanderung auf Komoot aufgezeichnet und du kannst sie gerne als Grundlage verwenden.
  • Die Köppelhütte eignet sich gut für eine Pause. Allerdings ist sie sehr überlaufen und du wirst insbesondere an Wochenenden und Feiertagen nicht so einfach einen Platz bekommen. Im Sommer kannst Du auch draußen im Hof sitzen.
  • Es gibt so gut wie keinen Zugang zu Wasser. Bitte nimm ausreichend Wasser für deinen Hund mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.