Ganz persönlich, Dies und das
Kommentare 2

HundeReisenMehr wird 7 Jahre alt

Meine Güte. Schon wieder ist ein Jahr vergangen, und meinen Blog gibt es nun schon seit sieben Jahren. Seit September 2012 schreibe ich über das Reisen mit Hunden. Auch Beschreibungen von hundefreundlichen Unterkünften, Wanderungen und Ausflüge fehlen nicht, genauso wie Buch- und Filmbesprechungen oder diverse Produkttests.

Die letzten 12 Monate im Überblick

Da ich beruflich sehr eingespannt war (und bin), kam ich im vergangenen Jahr nicht so zum Schreiben, wie ich es gerne wollte. Auch meine Wander- und sonstigen Ausflüge, die ich früher öfter einmal unter der Woche unternahm, haben sich drastisch reduziert.

Aber ich habe natürlich trotzdem viele schöne Reise-Erfahrungen gemacht. So habe ich meine Liebe zu Österreich wieder entdeckt: Ende September 2018 war ich mit Dayo uns Suri in den Kärntner Nockbergen unterwegs und habe eine ausgesprochen wunderbare und luxuriöse Auszeit im Almdorf Seinerzeit genossen.

Anfang November habe ich mich mit Angelika und Coffee von Wieder Unterwegs in Kaprun zu einem TravelDogBlogCamp getroffen. Wir hatten dort wunderschöne Tage und waren unter anderem mit allen Vierbeinern auf dem Kitzsteinhorn. Gewohnt haben wir im sehr hundefreundlichen Alpenhaus Kaprun

Ostern 2019 haben wir bei sommerlichen Temperaturen auf meiner Lieblingsinsel Texel verbracht. Es war eine wunderschöne Woche, die wir – wie immer – im Hotel Prins Hendrik verbracht haben. Aber ehrlich? Ostern muss ich nicht mehr nach Texel … 

Anfang Juni ging es dann für ein paar Tage nach Fehmarn an die Ostsee. Die wenigen Tage reichten natürlich nicht aus, um die wunderschöne Insel wirklich kennenzulernen. Aber einen kleinen Eindruck konnte ich gewinnen. Da haben wir mal nicht in einem Hotel übernachtet, sondern das Feriendomizil SeeSand ausprobiert, ein nigelnagelneues Ferienhaus im Norden Fehmarns.

Der beliebteste Artikel der letzten 12 Monate

Mit Abstand der beliebteste Artikel meines Blogs ist Praktische Ratschläge für einen entspannten Urlaub auf Texel, den ich am 2. September 2018 veröffentlicht und inzwischen immer mal wieder aktualisiert habe. Er wurde weit über 4.000 Mal aufgerufen. Vielen Dank dafür!

Reisen mit Seniorenhunden

Sieben Jahre sind eine lange Zeit. Dayo und Suri sind inzwischen beide über elf Jahre alt und natürlich immer noch die Hauptpersonen von HundeReisenMehr. Auch wenn ich es eigentlich nicht wahrhaben möchte: Das Reisen mit zwei Seniorenhunden hat sich in den vergangenen zwölf Monaten tatsächlich verändert. 

Alles ist etwas langsamer geworden. Die beiden Bären sind schneller müde und brauchen mehr Pausen im Laufe des Tages. Während Dayo immer noch gerne viel und lange läuft, hat Suri dazu deutlich weniger Lust. Haben wir früher an einem Urlaubstag mehrere Ausflugsziele an einem Tag angesteuert, geht es heute etwas geplanter zu. Ich überlege vorher, was wir machen wollen und plane ausreichend Pausen ein. 

Foto: Hundeknipserei, Lübeck

Ich wünsche mir sehr, dass wir so noch eine Weile weitermachen können. Die vergangenen Jahre haben Dayo und Suri ohne große Krankheiten oder Einschränkungen erleben dürfen. Dafür bin ich sehr dankbar.

Im Moment kränkeln beide ein wenig. Sie haben ihre Last mit der Bauchspeicheldrüse und Suri darüber hinaus noch schlechte Leberwerte und Spondylose. Da wir aber in guten ärztlichen Händen sind, gehe ich davon aus, dass wir bald alles im Griff haben.

Neues Blogdesign und die Krux mit SEO

Sechs Jahre lang kam HundeReisenMehr mit einem ganz klassischen Blogdesign daher. Im letzten September habe ich mich dann für einen neuen und moderneren Online-Auftritt entschieden. Der gefällt mir bis heute gut (Gott sei Dank). Kurz danach habe ich auch die Datumsangaben in den Links meiner Beiträge herausnehmen lassen.

Und damit fing der Ärger an. 

Ich hatte bis September 2018 sehr gute Zugriffszahlen auf meinen Blog – zumindest für ein solches Nischenthema, wie es Reisen mit Hunden ist. Ab November stürzten meine Zahlen ab. Anfangs habe ich das gar nicht so richtig gemerkt. Dann habe ich es darauf geschoben, dass die Zahlen im Winter ja immer schlechter als im Sommer sind. Die Zahlen wurden aber auch im Frühjahr nicht besser und im Sommer auch nicht wirklich. 

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe es geschafft, mich in all den Jahren, in denen ich bereits blogge, schön von SEO (Search Engine Optimization) fernzuhalten. Es war mir von der Thematik her immer zu unverständlich und zu anstrengend. 

Nun ja. Das habe ich nun von meiner Ignoranz. SEO-technisch war vor allem das Herausnehmen des Datums aus all meinen Beitragslinks das Problem. Ein Problem deshalb, weil ich mich vorher nicht eingehend damit beschäftigt habe. Denn dann hätte ich vermutlich mitbekommen können, dass man bei einer solchen Aktion Umleitungen der alten Verlinkungen einbauen sollte. 

Immerhin habe ich es irgendwann herausgefunden. Und ich habe auch beschlossen, etwas gegen meine SEO-Unwissenheit zu tun. Ende September nimmt mich Max von der Reiseblogger WG unter seine Fittiche und führt mich in die SEO-Welt ein. Ich bin gespannt.

Kooperationen und Partnerschaften

Es gab Jahre, da bin ich mit ungefilterten Kooperationsanfragen geradezu bombardiert worden. 90 Prozent dieser Anfragen bestanden aus Massen-E-Mails. Das hat sich im vergangenen Jahr positiv verändert – zumindest für meinen Blog. 

Die Qualität der Anfragen ist deutlich gestiegen. In der Regel wissen die Unternehmen schon Bescheid, um welche Art Blog es sich bei HundeReisenMehr handelt. Das finde ich toll und es macht deutlich mehr Spaß in der Beantwortung.

Aus einigen Kooperationen – insbesondere im Produkttestbereich – sind inzwischen vertrauensvolle Partnerschaften entstanden. Zu diesen vertrauensvollen Partnern zählen AIGLE und RR Dog’s Ware

Die Produkte von AIGLE kenne ich natürlich schon seit vielen Jahren. Im Sommer 2018 war ich zu einer Produktpräsentation der französischen Marke in die Lüneburger eingeladen. Daraus hat sich inzwischen ein sehr netter Kontakt entwickelt. Ich habe schon das ein oder andere Mal weitere Produkte testen dürfen.

Und genauso ist es mit RR Dog’s Ware. Angefangen hat alles damit, dass ich für Dayo und Suri auf der Suche nach warmen Wintermänteln war, die auch den Bauch schön bedecken. So bin ich auf die Hundemantel-Schneiderei im sächsischen Coswig gestoßen. Seitdem darf ich immer mal wieder Produkt-Neuerungen testen und vorstellen. Und zum elften Geburtstag hat Dayo einen tollen wasserdichten Mantel für die Regentage im Herbst geschenkt bekommen, der gerade eingetroffen ist (Suri kommt natürlich nicht zu kurz. Ich habe ihr auch einen passenden Mantel dazu gekauft!).

Die Sache mit den Produkttests und Einladungen

Hin und wieder wird mir gesagt, dass ich ja „immer alles sehr positiv schreiben müsse“, weil ich Produkte zum Testen kostenlos oder eine Einladung zu einer Reise erhalte. 

Das stimmt so allerdings nicht so ganz. 

  1. Mir wurde bisher von keinem Kooperationspartner jemals vorgeschrieben, was ich zu schreiben habe oder nicht.
  2. Ich teste nur Produkte, die ich mir theoretisch auch kaufen würde bzw. die ich grundsätzlich interessant und sinnvoll finde. 
  3. Ich nehme Einladungen zu Presse- bzw. Bloggerreisen (auf denen ich unter Umständen ohne Hunde mit von der Partie bin) nur an, wenn ich vorher für mich und den Kooperationspartner klar gestellt habe, dass am Ziel Hunde willkommen sind (im Hotel, im Ferienhaus etc.).
  4. Ich nehme Einladungen (Ferienhäuser oder Hotels auf Hundefreundlichkeit zu testen) nur an, wenn ich dort auch wirklich hinfahren möchte. Das heißt natürlich auch, dass ich vorher schon positiv gestimmt bin. 
  5. Wenn mir etwas gefällt – warum soll ich mich dann nicht freuen?
  6. Ich übe auch Kritik, wo es angebracht ist. Dabei neige ich allerdings nicht dazu, dies dann „negativ zu schreiben“. Kritik lässt sich auch positiv umschreiben!

Ich freue mich auf das achte Jahr HundeReisenMehr und hoffe, ihr bleibt Dayo, Suri, mir und unseren Geschichten gewogen …❤️…

 

 

 

2 Kommentare

  1. Örzi sagt

    Ich habe mit meinem treuen Rolf, einem Groenendael vor einigen Jahren eine zweiwöchige Rennsteigwanderung unternommen. Dies war der schönste Urlaub den man sich denken kann. Jeden Tag etwa Stunden mit dem Hund allein im Wald, abends in kleine Hotels und im Restaurant gegessen. Mein Rolf war ein Traumhund. Er brauchte keine Leine. Er ging nicht zu Fremden. In der Gaststätte legte er sich unter den Tisch und verhielt sich so ruhig, dass andere Gäste regelrecht erschranken wenn er beim Gehen unter dem Tisch hervorkam. Das alles bauchte ich ihm nicht beizubringen. Ich hatte ihn so gut erzogen aus dem Tierheim geholt.

    https://www.trusted-blogs.com/magazin/blog/dAn2ZE

    • martinazuengel sagt

      Hallo,
      wie wunderbar, dass Rolf so ein toller Wander- und Reisebegleiter für Dich war. Genau so so soll es sein.
      Viele Grüße
      Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.