Dies und das
Kommentare 8

Welpenalarm – Charly ist da

Welpenalarm - Charly ist am 25. September bei uns eingezogen

Seit einer Woche herrscht bei uns zu Hause Welpenalarm. Am vergangenen Samstag ist der jetzt neun Wochen alte Charly eingezogen. Abgesehen davon, dass wir nun wieder ein komplettes Rudel sind, hält uns der kleine Lausebengel ganz schön auf Trab.

Ein Rhodesian Ridgeback ist gut, aber zwei sind besser?

Mit Suris Tod im Juli avancierte Raban zum „Kronprinzen“ in unserem Hause. Da er Abschied von Suri nehmen konnte, war ihr Tod für ihn weniger problematisch als für mich. Ich glaube, er fand es auch ganz gut, dass ihm nun die gesamte Aufmerksamkeit alleine entgegengebracht wurde.

Auch wenn ich Suri nach wie vor sehr vermisse, ist nun alles deutlich entspannter. Die vielen Tierarzt- und Physiotherapie-Termine gibt es nicht mehr. Auch das „Herzweh“, wenn ich gesehen habe, wie schwer sich die Bärenprinzessin mit dem Laufen getan habe, ist weg.

Suri war eine sehr eigenständige Persönlichkeit

Suri war eine sehr eigenständige Persönlichkeit

Lange Rede, kurzer Sinn: Nachdem ich Suris Tod im Kopf tatsächlich akzeptiert hatte, fand ich die ganze Situation mit nur einem Rhodesian Ridgeback eigentlich ganz angenehm. Auf jeden Fall sehr viel entspannter. Aber ich hatte die Rechnung ohne meinen reizenden Gemahl gemacht. Denn für ihn stand fest, dass das Leben nur als „Viererbande“ Sinn macht – soll heißen: Ein zweiter Rhodesian Ridgeback musste her.

Er versprach mir, dieser Hund würde seiner sein: mit nachts aufstehen und allem drum und dran – ob es stürmt oder regnet. Und morgens natürlich auch. Der reizende Gemahl begab sich also auf die Suche nach der passenden Ergänzung für unser Rudel und wurde relativ schnell fündig – im Rhodesian Ridgeback Kennel Glen Rhodes  herrschte Welpenalarm. Und wir waren sehr froh, dass uns Ellen (die Züchterin) als Welpeneltern für einen ihrer Hunde akzeptiert hat.

Ein Rolling Stone kommt auf die Welt

Charly wurde am 28. Juli 2021 geboren. Er hat noch 5 Brüder und 4 Schwestern. Sein voller Name lautet: Glen Rhodes Drums Please Charly Watts. Und so wie alle Rolling Stones hat auch er reichlich Pfeffer im Hintern … 😉 ..

Welpenalarm - Charly ist da und hält uns alle auf Trab

Welpenalarm – Charly ist da und hält uns alle auf Trab

Wir waren Anfang September das erste Mal bei Ellen, um die Welpen kennenzulernen. Mutter Ony und Oma Ruby wurde von uns erst einmal mit reichlich Leckerlis „bestochen“, damit wir zu den Welpen durften. Zu diesem Zeitpunkt war Charly noch Herr Grün (nach seinem Halsband).

Er und seine Geschwister erwachten gerade aus dem Nachmittagsschlaf und waren allesamt sehr zutraulich und liebenswert. Wir hatten eine wunderbare Schmusezeit mit den kleinen Hundebabys. Der reizende Gemahl verliebte sich sofort in Herrn Grün und Gott sei Dank sagte Ellen auch, dass Herr Grün oder der Professor (das war mein Favorit) wahrscheinlich charakterlich gut zu Raban passen würden.

Wir hatten im Vorfeld oft und lange mit Ellen über Raban und sein eher unsicheren Charakter gesprochen. Sowohl für uns als auch für Ellen war (und ist) es wichtig, dass beide Hunde gut zusammenpassen und sich die eher schwierigen Verhaltensweisen von Raban nicht verstärken.

Letztendlich war Ellen der Meinung, dass Herr Grün am besten zu Raban und zu uns passen würde. Ellen hat die zehn Welpen mit viel Liebe ganz wunderbar aufgezogen. Unterstützung hatte sie dabei von ihrer Freundin Nicole, die Hundetrainerin ist (und die auch uns mit vielen guten Tipps unterstützt hat)

Und am 25. September war es dann soweit. Wir machten uns mit Raban auf den Weg, um Charly abzuholen. Alles war perfekt vorbereitet und Charly wurde uns mit einer riesigen Tasche voller Futter, Leckerlis, Spielzeug und vielen anderen tollen Dingen übergeben. Raban durfte kurz einen erstes Mal Kontakt mit dem Kleinen aufnehmen, fand ihn aber nicht besonders prickelnd.

Auf der Fahrt war Charly sehr entspannt und eher neugierig als ängstlich. Das galt auch für die erste Inspektion seines neuen Zuhauses

Raban und Charly – nicht Liebe auf den ersten Blick

Raban fand Charly überhaupt nicht lustig. Der kleine Tollpatsch war ihm zu aufdringlich und zu anstrengend. So flüchtete er in den ersten Tagen, wann immer er konnte und ließ auch schon einmal ein vernehmliches Knurren hören, wenn Charly es zu bunt trieb.

Dann kam der Mittwochmorgen und auf einmal war alles anders.

Auf einmal war das Eis zwischen Raban und Charly gebrochen

Auf einmal war das Eis zwischen Raban und Charly gebrochen

Was genau passiert ist, damit das Eis zwischen Raban und Charly gebrochen ist, kann ich nicht sagen. Raban lag auf seinem Lieblingsplatz auf der Couch und Charly piesackte ihn wie gewohnt. Anstatt wie immer den Kleinen einfach anzuknurren, begann Raban auf einmal damit, Charly von oben bis unten abzulecken. Das war’s.

Seitdem sind die beiden ein Herz und eine Seele. Raban ist das alles dann manchmal aber doch etwas zu viel. Dann flüchtet er einfach in mein Büro und kommt immer erst zur nächsten Mahlzeit wieder zum Vorschein.

Zwei Reisehunde in spe

Die ersten Erfahrungen als Reisehunde haben die zwei an diesem Wochenende auch schon gemacht. Sowohl Charly als auch der zweijährige Raban haben das erste Mal in einem Hotel übernachtet und einen Abend im Restaurant mit vielen fremden Menschen geradezu bravourös überstanden.

Besonders überrascht hat mich da auch eher das Verhalten von Raban. Nachdem er sich an die Situation im Restaurant gewöhnt hatte, lag er entspannt in seinem Körbchen und hat sich nicht am Servicepersonal gestört, das andauernd an ihm vorbei gelaufen ist. Tolle Leistung für ihn.

Auch die Nacht im Hotel hat sehr gut geklappt. Raban fand es anfangs gar nicht lustig, dass er auf so kleinem Raum zusammen mit dem gesamten Rudel schlafen sollte. Es hat ein Weilchen gedauert, aber dann hat er doch entspannt schlafen können – und ab und zu mal gebellen, wenn jemand auf dem Gang gelaufen ist, das durfte bei seiner ersten Hotelübernachtung drin sein!

Raban und Charly sind also auf dem besten Wege, tolle Reisehunde zu werden …

 

 

 

8 Kommentare

  1. Hallo Martina,

    ich freu mich auf noch mehr Fotos von Charly. Diese Stirnfalten, Ohren und Pfoten sind so süß.

    Liebe Grüße
    Anja

    • martinazuengel sagt

      Liebe Anja,
      Charly ist wirklich herzallerliebst – vor allem wenn er schläft … 😉 … er es ein echter Schlingel und piesackt Raban ausgesprochen gerne.
      Viele Grüße
      Martina

  2. Roland sagt

    Das sind ja tolle News, liebe Martina!
    Wir freuen uns für Euch über den Zuwachs und das neue Dreamteam. Mal sehen, was die beiden in der Zukunft aushecken werden?
    Ahoj Katja und Roland

    • martinazuengel sagt

      Lieber Roland,

      vielen Dank! Ich bin auch gespannt, was die Zukunft bringen wird.

      Viele Grüße
      Martina

  3. Heidrun FRIEDRICH sagt

    Hallo Martina, schön dass Raban Charly so schnell akzeptiert hat. Ich bin mal gespannt wie Jule auf den kleinen reagiert und wie Raban sich dann verhält. Bis die Tage .

    • martinazuengel sagt

      Hallo Heidrun,
      ich bin auch total erleichtert, dass die beiden sich jetzt so gut verstehen. Wenn wir uns das erste Mal zu dritt treffen (das wird aber sicherlich noch eine Weile dauern), wird es wahrscheinlich keine Probleme geben. Wir hatten das gestern schon – eine Hündin, Raban und Charly. Das ging sehr gut.
      Bis hoffentlich bald einmal wieder
      Martina

  4. Hermine sagt

    Das ist ja super, daß die sich jetzt so gut verstehen. Und auch, daß der 1. Hotelaufenthalt bestens geklappt hat. Dann kannst Du ja jetzt getrost auf Reise geh‘n.

    Müssen wir nur noch abwarten, ob der liebe Göttergatte auch sein Versprechen hält, und sich immer um Chatly kümmert.

    • martinazuengel sagt

      Liebe Hermine,
      ja, ich bin auch sehr gespannt, wie lange der reizende Gemahl „durchhält“ … 😉 …
      Viele Grüße
      Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.