Hundeurlaub im Gasteinertal im 3-Sterne-Hotel Residenz Gruber

Im Dezember fahren wir ganz gerne nochmals für eine Woche weg. So waren wir 2015 in den Niederlanden und haben ein paar Tage im vorweihnachtlichen Zeeland verbracht. Dieses Jahr ging es zum Winterwandern nach Österreich und zwar in die Hohen Tauern ins Gasteinertal. Gewohnt haben wir in der sehr hundefreundlichen Residenz Gruber in Bad Gastein.Und wie bin ich auf die Residenz Gruber überhaupt gekommen? Nun, Gerti Gruber, die Eigentümerin des Hotels, hat eigentlich mich bzw. meinen Blog gefunden und gefragt, ob ich nicht Lust hätte, die Hundefreundlichkeit ihres Hotels auf die Probe zu stellen. Sie hat mich für drei Nächte eingeladen. Da sich 700 Kilometer Anfahrt für drei Tage nicht wirklich lohnen, habe ich gleich auf eine ganz Woche Urlaub verlängert (natürlich auf eigene Kosten).residenz-gruber-bad-gastein-19Die Residenz Gruber befindet sich in Böckstein, einem Ortsteil von Bad Gastein, der ganz am Ende des Tales liegt. Von hier aus geht es nur noch hoch nach Sportgastein, zum Heilstollen oder zur Autoverladestation der Tauernbahn, die rüber nach Kärnten fährt.

Rezeption Residenz Gruber

Rezeption Residenz Gruber

Doppelzimmer, Studio Alpine Modern oder Hotelappartement 2013?

Wir erreichen das 3-Sterne-Hotel am frühen Abend. Da Gerti zu dem Zeitpunkt nicht im Haus ist, werden wir mit einem netten Schreiben und dem Zimmerschlüssel begrüßt. Wir haben Zimmer 19 im zweiten Stock. Und eigentlich ist es kein Doppelzimmer und auch nicht das gebuchte Studio Alpine, sondern ein Hotelappartement mit separatem Schlafzimmer. Das ist natürlich toll, weil wir für Dayo und Suri so ganz viel Platz haben.residenz-gruber-bad-gastein-2Zur Begrüßung gibt es für meine Vierbeiner neben gefüllten Fressnäpfen auch ein Überraschungspaket mit einem Spielzeug und weiteren Leckerlis. Abgesehen von zwei Fress- und zwei Wassernäpfen warten auf Dayo und Suri auch jeweils ein ausreichend großes Hundekissen. Und für die Zweibeiner gibt es österreichische Hundezeitschriften.  Ein toller Service, der darüber hinaus nichts extra kostet. Denn Hunde (auch zwei, drei oder mehr) wohnen kostenlos. Daumen hoch!
residenz-gruber-bad-gastein-6Unser Appartement ist rund 55 Quadratmeter groß, verfügt über eine komplett eingerichtete Küchenzeile sowie ein Wohnzimmer mit Essecke. Das Wohnzimmer besteht aus einer Ausziehcouch und einem Einzelbett. Hier passen also auch noch Kinder (oder Freunde) mit hinein … 😉 … Die an sich klaren Linien mit zweckmässigen und praktischen Möbeln werden durch einen farblichen Pinselstrich dezent hervorgehoben.
residenz-gruber-bad-gastein-16Beim Bett bin ich immer so ein bisschen „Prinzessin auf der Erbse“, und ich hatte zunächst Bedenken, weil die Matratze so weich ist. Aber sowohl ich als auch mein reizender Gemahl haben wunderbar darin geschlafen. Es gibt übrigens genügend Platz in Schränken und Kommode, um Klamotten und Hundezubehör unterzubringen. Diejenigen unter euch, die barfen, können ihr Frischfutter im Kühlschrank unterbringen.
residenz-gruber-bad-gastein-4Dayo und Suri haben sich ab Tag 1 sehr wohl gefühlt. Sie fanden auch die Hundekissen in Ordnung, waren jedoch der Meinung, dass ein Platz auf dem Sofa sehr viel angemessener für sie sei … ich hoffe, Du kannst das den beiden Bären verzeihen, Gerti!
residenz-gruber-bad-gastein-17Das Badezimmer ist sehr geräumig und wurde wohl erst kürzlich renoviert. Es sind genügend Handtücher vorhanden. Darüber hinaus gibt es einen Fön und Duschgel mit einer angenehmen Duftnote. Wir hatten lediglich etwas Probleme mit dem Wasser, weil der Wasserdruck relativ gering ist und das Wasser besonders abends entweder kalt bleibt oder ganz heiß wird. Aber das Wichtigste für mich ist, dass es sauber ist. Und das war es.

Morgendlicher Blick aus dem Schlafzimmer

Morgendlicher Blick aus dem Schlafzimmer

Besonders gut gefallen hat mir, dass unser Appartement nicht mit Teppichboden ausgelegt war. Das vermittelt mir (übrigens in jedem Hotel) irgendwie ein hygienischeres Gefühl. Falls es einmal ein Malheur bei den Hunden gibt, lässt sich das auch besser beseitigen. Apropos Malheur: Ich weiß natürlich, dass es Hunde gibt, die nicht gerne alleine bleiben und dann zerstörerisch tätig werden. Wenn aber in einem Hotelzimmer eine Fußleiste angebissen,  eine Wandkante zernagt oder der Fußboden zusätzlich mit vom Hersteller so nicht vorgesehenen Mustern verziert wurde, finde ich das sehr grenzwertig. Und zwar seitens der Hundebesitzer, denn ich bin mir nicht sicher, ob solch kreative Vierbeiner wirklicht unbeaufsichtigt im Zimmer bleiben sollten. Gerti lächelt solche Missgeschicke weg: „Das kommt eben immer mal wieder vor.“ Solche Schäden werden dann im Rahmen von Renovierungsarbeiten behoben. Schön, dass sie es so entspannt sehen kann.

Essen und Trinken

Die Residenz Gruber ist ein Garni-Betrieb, das heißt, dass es außer dem Frühstück keine weitere Gastronomie gibt. Und Frühstück gibt es von 8 Uhr bis 10.30 Uhr. residenz-gruber-bad-gastein-7Der Frühstücksraum ist gemütlich eingerichtet. Während unseres gesamten Aufenthaltes haben wir immer am selben Tisch gesessen. Am ersten Morgen habe eine druckfrische Hundezeitschrift vorgefunden. Super!residenz-gruber-bad-gastein-8Ein moderner Kaffeevollautomat sorgt dafür, dass die morgendlichen Heißgetränkewünsche in allen Varianten erfüllt werden können – vom „normalen“ Kaffee über Latte Macchiato und Kakao bis hin zu diversen Teesorten. Und der Kaffee ist richtig, richtig gut.
residenz-gruber-bad-gastein-10Auf dem Frühstücksbuffet wird eine Wurst-/Schinken- und Käseauswahl, verschiedene Marmeladen, Honig und Schokoaufstrich (beides in abgepackter Form) sowie diverse Brötchen angeboten.
residenz-gruber-bad-gastein-11Besonders witzig finde ich die Idee mit dem Eierkocher. Jeder kann sich damit sein Ei so zubereiten, wie er es am liebsten mag. Mein reizender Gemahl hätte allerdings am ersten Morgen fast ein rohes Ei geköpft, weil er nicht richtig hingeschaut hat …
residenz-gruber-bad-gastein-9Abgerundet wird das Frühstücksangebot durch zwei Säfte, Obstalat, Joghurt und die gängigen Cerealien. Natürlich muss auch während des Tages oder abends kein Gast hungern oder Durst haben. Es gibt einen großen Getränkekühlschrank mit diversen Bieren, Wässern und Soft Drinks. Jedes herausgenommene Getränk wird auf einer dem Zimmer zugeordneten Liste eingetragen. Die Preise sind absolut ok. Darüber hinaus gibt es auch immer ein Stück Kuchen. Wer abends keine Lust zum Essengehen hat, der kann sich von der Hotelchefin höchstpersönlich auch eine Pizza machen lassen. Die sind richtig groß und lecker.
Die Residenz Gruber bietet auch Halbpension an. Das Abendessen wird dann im benachbarten Gasthof Post eingenommen. Da wir kurz vor Saisonstart in Gastein waren, hatten leider sehr viele Gasthöfe und Restaurants geschlossen. So auch der Gasthof Post.
Übrigens: Hunde dürfen – wenn sie gut erzogen und verträglich sind – mit in den Frühstücksraum.

Hundum zufrieden

residenz-gruber-bad-gastein-14Zum Hotel gehört auch ein schöner Garten, in dem die Vierbeiner nach Lust und Laune (und natürlich ohne Leine) toben können. Im Sommer können Frauchen und Herrchen dort auch gemütlich in der Sonne sitzen und entspannt mal nicht auf ihre Hunde achten, denn der Garten ist komplett eingezäunt.
residenz-gruber-bad-gastein-24Für die morgendliche Pippirunde bietet sich ein Spaziergang entlang der Ache an. Die ist nur drei Minuten vom Hotel entfernt. Jetzt im Winter ist ja nicht so viel los, da macht auch eine Runde durch den Kurpark Spaß.residenz-gruber-bad-gastein-25Kotbeutelspender sorgen dafür, dass (hoffentlich) jeder die Hinterlassenschaften seiner Vierbeiner auch wieder wegräumt.

Für den Vierbeiner bietet die Residenz Gruber auch folgende Zusatzleistungen an:

  • Auf Wunsch kann bei einer ausgebildeten Hundetherapeutin und -krankengymnastin Hundewellness gebucht werden – beispielsweise bei Muskelverspannungen oder Problemen mit den Gelenken.
  • An ausgewählten Terminen werden auch Arrangements mit Hundetraining (für 2017 sind jedoch noch keine Termine online) angeboten. Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeiten Einzeltrainingsstunden zu buchen.

Und für Zweibeiner gibt es im Hotel:

  • … auch einen kleine Wellness- und Erholungsbereich mit Sauna, Infrarotkabine und Solarium sowie einen Fitnessraum. Wer die Sauna in Anspruch nehmen möchte, gibt einfach rechtzeitig Bescheid, dann wird sie eingeschaltet. Wir haben das Angebot nicht genutzt. Irgendwie habe ich es auch versäumt, mich dort umzuschauen.
  • … einen abschließbaren Raum, der im Sommer als Rad- und im Winter als Skiraum (mit Skischuhheizung) dient. Habe ich mir aber auch nicht angeschaut.

residenz-gruber-bad-gastein-21

Das 3-Sterne-Hotel in Böckstein ist schon seit vielen Jahren ein Tipp unter Hundeleuten. „Irgendwie hat sich das im Laufe der Jahre so entwickelt“, sagt Gerti. „Wir unterscheiden ja nicht zwischen großen oder kleinen Hunden und heißen auch Mehrhundebesitzer herzlich willkommen.“ Und wenn ihr Skilaufen, den Heilstollen besuchen oder in den Felsenthermen gehen wollt, könnt ihr das auch machen. Denn Gerti schaut dann nach den zurück gebliebenen Fellnasen und lässt sie auch schon mal mit im Büro liegen. „Aber die meisten Hunde fühlen sich am wohlsten, wenn sie im Zimmer ihrer Zweibeiner ganz in Ruhe auf deren Rückkehr warten können.“

Fazit

Wir haben uns bei Gerti in der Residenz Gruber sehr wohl gefühlt. Die Hundefreundlichkeit ist nicht nur eine Aneinanderreihung von Buchstaben auf der Website, sondern wird in dem 3-Sterne-Hotel gelebt. Das fängt bei Handtüchern für die Vierbeiner, die am Eingang bereitliegen, an, geht über Hundekissen und -näpfe und endet dabei, dass die Fellnasen auch mit in den Frühstücksraum genommen werden dürfen. Mehrere Daumen ganz nach oben!

Wir hatten eine tolle Urlaubswoche und an sieben Tagen Sonnenschein und blauen Himmel von morgens bis abends. Gerti hat uns sehr gute Tipps für Winterwanderungen und zum Thema „Essen & Trinken“ gegeben. Gerade die Restauranttipps waren nicht so einfach, da wir in der Woche unterwegs waren, in der viele Lokalitäten im Gasteinertal vor dem Start in die Wintersaison noch geschlossen hatten. Auch wenn wir den Hundesitterservice nicht in Anspruch genommen haben, finde ich das ein ganz besonders tolles Angebot, weil so beispielsweise auch Skiläufer unbesorgt auf die Piste können. Angelika von „Wiederunterwegs“ hat das im Frühjahr ausprobiert, als sie in Bad Gastein zu einer Kur war. Wie es ihr und Coffee in der Residenz Gruber gefallen hat, könnt ihr hier lesen.residenz-gruber-bad-gastein-20In unserer Urlaubswoche war das Hotel nicht ausgebucht und – soweit ich das mitbekommen habe – gab es nur noch ein weiteres Pärchen, das Hunde dabei hatte und zwar auch zwei. Wir haben uns beim morgendlichen Gassigang hin und wieder aus der Ferne einen Gruß zugerufen. Alle vier wären wohl auch im Garten keine Freunde geworden …

Gerti hat mir erzählt, dass in ihrem Hotel oftmals 100 Prozent aller Gäste in Hundebegleitung sind. Das ist toll. Aber ein ganz kleines bisschen bin ich froh, dass wir in der ersten Dezemberwoche dort waren. Da Suri ja manchmal etwas speziell im Umgang mit Artgenossen ist, war es so deutlich entspannter für mich persönlich … 😉 … Obwohl wir nun ja eine Woche dort waren, hat es irgendwie mit einem längeren Gespräch mit Gerti nicht geklappt. Aber meine Bloggerkollegin Angelika hat sie während ihres Aufenthaltes interviewt. Was dabei raus gekommen ist, könnt ihr hier lesen. Und so andere Fragen hätte ich nun auch nicht gestellt. Aber ich verrate euch jetzt etwas, dass Angelika garantiert nicht herausbekommen hat: Wir haben rund um den Nikolaustag das Brauchtum rund um den Krampus erleben dürfen. Gerti war früher auch Teil einer solchen Pass und hat uns verraten, dass sie 2010 das letzte Mal als Engel mitgelaufen ist. Und da sei sie wohl der älteste Engel gewesen, den Bad Gastein jemals gesehen habe …

Und was hat uns der ganze Spaß nun gekostet? Wie eingangs erwähnt, hatten wir ja ein Studio Alpine Modern gebucht. Es war Nebensaison, und wir haben pro Nacht 108 Euro inklusive Frühstück bezahlt. Für die Hunde fallen keine Kosten an. WLAN und die Nutzung des Wellnessbereichs sind ebenfalls kostenlos. Außerdem fällt pro Person und Tag ein Kurtaxe in Höhe von 2,20 Euro an. Dafür gibt es dann aber die Gasteincard, mit der es bei der ein oder anderen Sehenswürdigkeit einen Rabatt gibt.

In den Hauptsaisonzeiten müsst ihr mit folgenden Kosten rechnen (immer inklusive Frühstück):

  • Doppelzimmer = 118 Euro/Nacht
  • Studio Alpine bei einer Belegung mit zwei Personen = 138 Euro/Nacht
  • Hotelappartement bei einer Belegung mit zwei Personen = 158 Euro/Nacht

Weitere Informationen, Tipps und Angebote findet ihr unter www.hundeurlaub.at.

Was wir ansonsten im Gasteinertal erlebt haben, erfahrt ihr demnächst hier auf dem Blog.

Wer von euch kennt das Gasteinertal, und wie hat es euch gefallen?

Anmerkung: Ich wurde von der Residenz Gruber für drei Nächte eingeladen. Die Kosten für meinen reizenden Gemahl in diesen drei Tagen sowie für die Verlängerungstage haben wir selbst getragen.

 

10 Kommentare Schreibe einen Kommentar

      • Hallo Martina,
        ja sehr. Gute Tipps für Hotels sind immer Gold wert. Mit Hund oft gar nicht so einfach. Ich hatte letztes Jahr großes Glück in Italien ein tolles Hotel gefunden zu haben. Gibt es auf meinen Blog. Lg Claudia

        • … oh, Dein Blog ist aber auch sehr schön … habe mich gleich einmal für Deinen Newsletter angemeldet. Vielleicht magst Du mir ja auch folgen. Ich wünsche Dir einen guten Rutsch in ein gesundes und erfolgreiches 2017.
          Herzliche Grüße
          Martina

    • Hallo Gerti,
      es hat uns sowohl bei Dir als auch im Gasteinertal sehr gut gefallen. Und bei Euch im Frühling oder Herbst zu wandern, würde ich schon sehr gerne. Und wenn wir das tun, dann kommen wir zu Dir.
      Viele Grüße
      Martina

  1. Ich hab die Pension Gruber während meines Kuraufenthalts OPTIMAL gefunden – ich hatte kein schlechtes GEwissen, weil ich in den Heilstollen einfuhr (da soll man sich eigentlich entspannen, auch wenn man weiß, dass im Zimmer ein Hundling wartet) und konnte mich wirklich darauf verlassen, dass es Coffee einstweilen bei Gerti Gruber gut geht. Die Nähe zum Heilstollen, zu den Wanderwegen und zur Ache ist genial. Und erst die LUFT! Wir haben soviele Wanderungen gemacht und lieben das Gasteinertal mittlerweilen sehr – nicht nur den Heilstollen 😉 Danke für die Verlinkungen, Martina.
    Angelika und Hundling Coffee von http://www.wiederunterwegs.com

    • Liebe Angelika,
      Du hast Recht: Das Gasteinertal gefällt uns auch sehr gut. Und wir wieder dorthin fahren sollten, werden wir auch wieder in der Residenz Gruber wohnen.
      Viele Grüße
      Martina

Schreibe einen Kommentar


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen