Texel – schlafen, essen, trinken …

Ich habe euch ja bereits in einigen Beiträgen in den vergangenen Monaten erzählt, was wir Ende April (bei strahlendem Sonnenschein) alles auf Texel erlebt haben. Im Moment verfolge ich auf Facebook in den Texelgruppen, wie wunderschön es dort auch im Sommer ist. Ich bin ganz neidisch auf alle, die jetzt dort sein können! Viele verbringen die schönste Zeit des Jahres in Ferienhäusern oder auf dem Campingplatz. Wir waren im Hotel. Und zwar im Hotel Prins Hendrik, das ich auf der Pressereise Ende Oktober 2015 kennenlernen durfte.

Essen und schlafen im Hotel Prins Hendrik

Das gemütliche 3-Sterne-Hotel liegt auf der nordöstlichen Seite der Nordseeinsel und ist nur wenige Kilometer von Oudeschild und Oosterend entfernt. Texel - Hotel Prins Hendrik 2

Wir haben uns für eine Woche Hotel Prins Hendrik entschieden, weil …

  1. es mir bei meinem ersten Aufenthalt dort sehr gut gefallen hat,
  2. das Hotel etwas abseits der Touristen-Hotspots liegt und daher dort auch nicht so viel los ist,
  3. wir mir den Hunden morgens (und abends) gleich auf dem Deich sind und dort herrlich spazieren gehen können,
  4. weil das Preis-/Leistungsverhältnis in meinen Augen total in Ordnung ist und
  5. weil das Essen im Hotelrestaurant abends hervorragend ist (aber das wussten wir natürlich erst am Ende unserer Urlaubswoche)

Texel Hotel Prins Hendrik HalleBei meinem ersten Aufenthalt habe ich mit Dayo und Suri im ersten Stock in einem Standardzimmer gewohnt. Das war für uns drei auch absolut ausreichend. Für eine Woche und mit meinem reizenden Gemahl sollte es nun doch schon etwas größer sein. So haben wir das mit 28 Quadratmetern größte Zimmer – das so genannte Luxuszimmer – im Hotel Prins Hendrik gebucht. Es liegt im Erdgeschoss, hat ein großes Badezimmer, sowie eine Art Wohnzimmer mit (Schlaf-)Couch. Darüber hinaus ist ein Kühlschrank vorhanden und es steht eine Tee-/Kaffeekocher zur Verfügung. Das Zimmer wurde die ganze Woche über tiptop gereinigt und das Frühstücksbuffet ließ keine Wünsche offen.Texel Hotel Prins Hendrik 4Da wir am Anreisetag keine große Lust mehr hatten, die Insel abends kulinarisch zu erforschen, sind wir einfach im Hotel geblieben und haben dort gegessen. Und wir waren sehr, sehr erstaunt, wie gut wir gegessen haben!Texel - Essen Restaurant Hotel Prins Hendrik 4Die Speisekarte ist relativ klein, aber sehr lecker. Hier wird mit regionalen Produkten gekocht – vom Texelschaf bis hin zum Eis vom Labora Bauernhof. Die Restaurantküche hat sich der Slow Food-Bewegung verschrieben, und ich finde, das merkt man. Soweit ich das beurteilen kann, kommen hier keine Convenience-Produkte auf die blank polierten Holztische, die mit weißen Tischläufern, Stoffservietten und hübschen Windlichtern dekoriert sind.Texel - Essen Restaurant Hotel Prins Hendrik 1Der absolute Hammer ist das Dessert im April gewesen: Créme Brulée mit einer Kugel Karamel-Eis. Davon bin ich leider sofort abhängig geworden (obwohl ich eigentlich gar keine Créme Brulée mag). Egal, ob wir im Hotel gegessen haben oder nicht: Das Dessert passte immer noch rein! Das leckere Essen im Hotel Prins Hendrik hat dazu geführt, dass wir nur an zwei Abenden woanders unterwegs waren.

Kaap Noord und Talk of the Town

An einem Abend sind wir im Strandpavillon Kaap Noord am Paal 33 in der Nähe des Leuchtturms gewesen. Das Lokal hatte ich bereits auf der Pressereise im vergangenen Jahr kennengelernt und wollte es natürlich jetzt auch gerne meinem reizenden Gemahl präsentieren.Texel - Kap Noord 2Wie bereits Ende Oktober ist der Strandpavillon auch im April – in der Nebensaison wohlgemerkt – sehr gut gefüllt. Wir bekommen zwar keinen Tisch am Fenster, aber fast … einige Gäste sind ebenfalls in Begleitung ihrer Vierbeiner hier. Aber es gibt keinen Stress. Dayo und Suri sind froh, dass sie sich hinlegen können, denn der Tag war anstrengend für sie.Texel - Kap Noord 1Mir gefallen die vielen hübschen Details im Restaurant sehr gut. Polierte Holztische, Fellüberwürfe, Tischdeko und Wassernäpfe für die Hunde. Was muss das hier im Sommer erst herrlich sein, wenn alle auf der Terrasse sitzen …Texel - Essen Kaap Noord 1… nun, wir bestellen uns erst einmal etwas zu essen. Bei einem Texel-Bier und dem Kaap Noord Hamburger … der sehr lecker ist … genießen wir den Abend. Dayo wird bei „Anlieferung“ der Hamburger nochmals aktiv, denn der Duft von Rindfleisch lässt ihn glauben, dass vielleicht ein Stück für ihn abfällt … nein, leider nicht! Der Burger, der mit einer Portion Pommes kommt, kostet 13,50 Euro. Angemessen, wie ich finde.Texel - Kap Noord Strand 2Nach einem Verdauungsspaziergang am Strand geht es zurück zum Hotel. Da passt dann noch die Créme Brulée rein … 😉 …Texel - Essen Talk of the Town 4Einen zweiten Abend haben wir in De Koog verbracht und zwar im TexMex-Restaurant Talk of the Town. Gehört hatte ich von diesem Lokal in der Facebook-Gruppe „Texel-Fans“. Die Kontaktaufnahme über Facebook mit dem Besitzer Paul van Dijk zwecks Tischreservierung war schnell und unkompliziert, und Hunde sind dort auch erlaubt!Texel - Essen Talk of the Town 3Wir haben leckere Cocktails getrunken und das Essen – Steak für meinen reizenden Gemahl und Burrito für mich – war auch sehr gut. Sowohl ins Talk of the Town als auch ins Kaap Noord wären wir sicherlich erneut gegangen, aber die gute Küche im Prins Hendrik (und ein Stück weit natürlich auch unsere persönliche Faulheit) hat uns davon abgehalten … 😉

Und sonst so tagsüber?

Morgens haben wir immer ausgiebig und ordentlich im Hotel gefrühstückt. Bei mir hält das dann relativ lange vor, weil ich zu Hause sehr viel früher und sehr viel weniger frühstücke. Aber irgendwann kommt natürlich der kleine Hunger. Wir haben mittags oder nachmittags auf Texel immer ein nettes Lokal (zugegebenermaßen waren das meist Strandpavillons …) gefunden, wo wir eine Kleinigkeit gegessen und getrunken haben. Mir hatten es in der Woche ganz besonders die „Tostis“ angetan. Ganz banal: einfach zwei Toastscheiben, die mit Käse und Schinken (und manchmal Tomaten und Ananas) überbacken und serviert werden. Für kleines Geld und sehr lecker. Texel - De Koog Strand 3Natürlich haben wir auch Pfannkuchen gegessen. Und zwar im Pangkoekehuus in De Cocksdorp (direkt an der Hauptstraße). Die Auswahl – von süß bis herzhaft – ist riesengroß und die Portionen haben es in sich … sehr lecker!Texel - Eisbauernhof Labora 1Bei meinem ersten Besuch auf Texel hatte ich keine Zeit, um das berühmte Eis vom Eisbauernhof Labora zu probieren. Aber im April hat es geklappt. Gleich am ersten Tag musste mich mein reizender Gemahl dorthin fahren. Das Eis wird aus der Milch und dem Rahm der eigenen Milchkühe gemacht, die mindestens acht Monate im Jahr auf der Weide verbringen. Texel - Essen EisbauernhofDas Eis ist sehr gehaltvoll und ausgesprochen lecker … besonders in das Karamell-Eis kann ich mich quer diagonal reinlegen …

Ich weiss, ich habe hier ganz viele tolle Restaurants und Lokale noch gar nicht kennengelernt. Das bedeutet also, dass ich unbedingt wieder nach Texel muss … 😉 …

Weitere Informationen:

  • Wir haben in der Nebensaison Ende April im Hotel Prins Hendrik für sieben Übernachtungen im Luxus-Zimmer inklusive Frühstücksbuffet 800 Euro bezahlt. Hinzu kamen 105 Euro für die Übernachtung der Hunde (pro Hund und Nacht 7,50 Euro) sowie die Touristensteuer von 23,80 Euro.
  • Hunde sind im Hotel willkommen, dürfen aber nicht mit ins Restaurant genommen werden (obwohl ich dort einen vierbeinigen Gast an einem Abend entdeckt habe).
  • Das Essen im Hotelrestaurant war ausgesprochen lecker. So kostete beispielsweise das Entrecôte mit Beilagen 19,50 Euro und der Saté-Spieß mit Beilagen 15,50 Euro. Für die leckere Créme Brulée mit Eis wurden 6,50 Euro berechnet. Die Portionen haben satt gemacht.
  • Dem Hotel Prins Hendrik ist ein Ferienhauspark angeschlossen. Für die Mieter dieser Häuschen steht ein Frühstücksbrötchen-Service zur Verfügung. Darüber hinaus kann Frühstück etc. natürlich auch im Hotel eingenommen werden (gegen Aufpreis).
  • Nachmittags bietet das Hotel Kaffee und hausgemachten Kuchen an (haben wir leider nie probiert, weil wir dann immer noch unterwegs waren.

 

 

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar