Persönlich getestet: die Seven Valley Ranch im Hunsrück

Als ich im März auf der ITB (der größten Tourismusmesse der Welt) in Berlin war, habe ich den Reiseveranstalter aovo kennengelernt, der auch einen separaten Katalog zum Thema „Urlaub mit dem Hund“ hat, von dem ich sehr angetan war bzw. bin. Im April ereilte mich dann die Anfrage von eben jenem Reiseveranstalter, ob Dayo und Suri nicht Lust hätten, die Seven Valley Ranch im Hunsrück persönlich zu testen. Natürlich hatten wir … pardon … hatten meine beiden Bären dazu Lust. 

Die Seven Valley Ranch befindet sich in Würrich, einem Hunsrück-Dörfchen mit sage und schreibe 160 Einwohnern. Das Örtchen ist nur einen Katzensprung vom „Hahn“ entfernt, dem rheinland-pfälzischen Flughafen, der gerade wegen des möglichen Verkaufs in den Schlagzeilen in ganz Deutschland ist. Vom südlichen Westerwald aus fahren wir über Landstraßen in gemächlichen 1,5 Stunden nach Würrich. Seven Valley Ranch Hunsrueck 30Das Anwesen, das neben einem Hauptgebäude mit zwei Ferienwohnungen über fünf Ferien-Holzhäuser verfügt, heißt nicht zu Unrecht Ranch, denn der Vorbesitzer führte hier einen Pferdestall. Seit rund sechs Jahren gehört die Seven Valley Ranch der quirligen Birgit, die aus dem Ruhrpott in den beschaulichen Hunsrück zog, um sich hier den Traum vom Urlaubsparadies für Hunde (und deren Besitzer) zu erfüllen.Seven Valley Ranch Hunsrueck TH 1Als wir an einem Sonntagnachmittag in Würrich aus dem Auto steigen, werden wir sehr herzlich von Birgit und ihrem Lebensgefährten Harry begrüßt und bekommen erst einmal eine ausführlich Tour über die Seven Valley Ranch. Da wir bis Montagnachmittag die einzigen Gäste sind, können sich Dayo und Suri völlig ungestört auf dem gesamten Gelände bewegen. Weglaufen können die beiden nicht, denn die Ranch ist eingezäunt. Interessieren tun sich die beiden weder für Birgit und Harry noch für Frauchen und Herrchen. Sie sind ganz verzückt, dass sie schnüffeln können, wie und wo sie wollen.Seven Valley Ranch Hunsrueck 17

Bonanza lässt grüßen

Wie bereits erwähnt, gibt es insgesamt fünf rustikale Holzhäuser, von denen die Häuser „Susi“ und „Strolch“ mit einer Wohnfläche 25 Quadratmetern die kleinsten sind. Die drei anderen Häuser sind 50 Quadratmeter groß. Drei der Häuschen haben einen eigenen kleinen Garten, der durch einen (Wild)- Zaun gesichert ist. Seven Valley Ranch Hunsrueck 24Das ganze Ambiente erinnert mich an die US-Fernsehserie „Unsere kleine Farm“, die Mitte der 1970iger Jahre startete. Die Älteren unter euch werden sich an die Serie erinnern und daran, dass eine der Hauptrollen von Little Joe aus der Serie „Bonanza“ alias Michael Landon gespielt wurde …Seven Valley Ranch Hunsrueck 25… ihr seht also, zu welchen Assoziationen mich die Seven Valley Ranch gebracht hat. An „Bonanza“ und „Unsere kleine Farm“ habe ich jahrhundertelang nicht mehr gedacht … 😉 …Seven Valley Ranch Hunsrueck 22Den Außenbereich korrekt zu beschreiben, ist ein wenig schwierig. Irgendwo zwischen urig-rustikal und verträumter Bauernhof-Atmosphäre. Blumen sind eher akzentuiert gesetzt – so bleibt mehr Raum für Hundespaß, denn hier muss kein Zweibeiner darauf achten, ob der Vierbeiner gerade irgendein Blumenbeet umgräbt.Seven Valley Ranch Hunsrueck 18Eine weitläufige Wiese lädt zum Toben ein. Hier steht auch ein großer Schwenkgrill, der sich gerade im Sommer einer großen Beliebtheit erfreut. Während draußen eine Art Wildwest-Romantik zu verspüren ist, sind die Ferienhäuser modern, praktisch und liebevoll eingerichtet.Seven Valley Ranch Hunsrueck 23Viel Holz, bunte Kissen, hübsche Accessoires und eine gut ausgestattete Küche laden zu einem sorglosen Aufenthalt ein. Birgit und Harry präsentieren uns die Seven Valley Ranch mit sichtlichem Stolz. In den letzten Jahren haben sie nach und nach die Häuschen renoviert und eingerichtet. Das meiste in Eigenarbeit und mit einem Auge fürs Detail.Seven Valley Ranch Hunsrueck 21Harry ist der geborene Handwerker und hat Anfang des Jahres seinen Hauptjob aufgegeben, um sich voll und ganz der Ranch zu widmen. „Es gibt immer etwas zum Reparieren und Ausbessern“, sagt er mit einem Lachen. „Gerade erst haben wir das Bad im kleinsten Haus ganz neu gemacht. Es ist immer noch sehr klein, aber dafür auch sehr fein!“

Gina ganz für uns allein …

Seven Valley Ranch Hunsrueck 27Und ihr wollt jetzt bestimmt wissen, wo und wie wir gewohnt haben, oder? Wir haben in einer der zwei Ferienwohnungen – nämlich in der Ferienwohnung „Gina“ gewohnt. Die Wohnungen liegen im Haupthaus direkt an der ehemaligen Stallgasse und sind beide 60 Quadratmeter groß.

Dayo hat sich sehr schnell zu Hause gefühlt ...

Dayo hat sich sehr schnell zu Hause gefühlt …

... großzügige und gut ausgestatteter Küchebereich ...

… großzügiger und gut ausgestatteter Küchenbereich …

... gemütliche Sofaecke (dank der Bettlaken durften Suri und Dayo auch auf das Sofa) ...

… gemütliche Sofaecke (dank der Bettlaken durften Suri und Dayo auch auf das Sofa) …

Blick von der Schlafgalerie nach unten

Blick von der Schlafgalerie nach unten

Auf der Schlafgalerie gibt es Platz für insgesamt vier Personen

Auf der Schlafgalerie gibt es Platz für insgesamt vier Personen

Und einen eigenen kleinen eingezäunten Garten hatten wir auch.

Und einen eigenen kleinen eingezäunten Garten hatten wir auch.

Ihr wisst ja, dass ich bei Ferienwohnungen eher etwas „schwierig“ bin. Aber die „Gina“ – Einladung hin oder her – hat mir wirklich sehr gut gefallen. Viel Platz für die Hunde. Sauber. Hübsch eingerichtet. Kein zusammen gestückeltes Geschirr oder Besteck. Daumen ganz doll nach oben. Der einzige für mich persönlich kritische Punkt ist die steile Holztreppe auf die Schlafgalerie. Dayo und Suri haben sich beide nicht getraut, nach oben zu klettern. Da die beiden es gewohnt sind, bei uns im Schlafzimmer zu schlafen, hat mir das ein bisschen leid getan. Allerdings hat sich Suri daran gar nicht gestört. Dayo ist einmal nachts aufgewacht und hat dann einen Augenblick vor der Treppe gejammert. Wir haben es alle vier überlebt … 😉 …

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen

Ein Grund, warum ich bei Ferienwohnungen immer etwas zusammenzucke ist, dass ich eigentlich keine Lust habe, im Urlaub Frühstück zu machen oder zu kochen … auf der Seven Valley Ranch muss ich das auch nicht, wenn ich nicht will.Seven Valley Ranch Hunsrueck 29Der Pfotentreff ist nicht nur zentraler Treffpunkt für die Gäste, sondern beherbergt auch eine kleine Gastronomie. Hier kümmert sich Birgit um das leibliche Wohl ihrer Gäste. Auf Wunsch könnt ihr frühstücken oder auch zu Abend essen. Das Seven Valley Ranch Frühstück beinhaltet Kaffee/Tee, Brot/Brötchen, Honig/selbstgemachte Marmelade, Butter, Wurst/Käse und ein Ei und kostet 6,40 Euro pro Person. Beim Rancher-Frühstück, das mit 8,40 Euro pro Person zu Buche schlägt, gibt es noch Rührei mit Speck dazu. Da kann man nicht meckern, oder? Alle, die lieber in ihrem Feriendomizil frühstücken, können den Brötchen-Lieferservice bestellen.  Seven Valley Ranch Hunsrueck 14Der Pfotentreff ist sehr gemütlich und modern eingerichtet.Seven Valley Ranch Hunsrueck 13Besonders gut gefallen, haben mir die Zucker- und Milchtöpfe sowie die großen Essteller aus Keramik, die sich Birgit in einer regionalen Töpferei extra für die Ranch hat anfertigen lassen. Passend dazu bietet sie auch entsprechende Hundefressnäpfe und Kaffeebecher an, die ihr als Erinnerung kaufen könnt. Seven Valley Ranch Hunsrueck 15Wie bereits erwähnt, könnt ihr hier auf Anmeldung auch zu Abend essen. Es gibt ein täglich wechselndes Tagesgericht, das zwischen 9,90 Euro und 15,90 Euro kostet. Uns hat es an beiden Abenden gut geschmeckt. Wer länger hier ist, hat auch die Möglichkeit, sich etwas zu wünschen. Und wenn die Seven Valley Ranch gut gebucht ist, zündet Harry den großen Grill an, und es wird gegrillt, was das Zeug hält.

Wir haben im Pfotentreff zwei wunderbare Abende mit Birgit und Harry verbracht, die beide leidenschaftliche und sehr herzliche Gastgeber sind. Wir haben viel gelacht und viel erzählt. Die beiden haben tolle Tipps für Wanderungen in der Region, und es ist ratsam, sich an die Empfehlungen zu halten … was passiert, wenn man sich nicht daran hält? Nun, das ist eine andere Geschichte … 😉 …

Birgit ist es übrigens sehr wichtig, euch wissen zu lassen, dass sie immer so fröhliche Gastgeber sind und nicht nur bei uns, weil ich über die Ranch schreibe … und das glaube ich der gestandenen 46-jährigen auch! Wir haben uns dort jedenfalls sehr willkommen und sehr wohl gefühlt.

Gassigang rund um Würrich

Rund um die Seven Valley Ranch habt ihr ausreichend Möglichkeiten für die morgendliche Gassirunde. Zunächst geht es vorbei am Garten der Ranch …Seven Valley Ranch Hunsrueck 33… und einer großen Spielwiese mit Hundepool …Seven Valley Ranch Hunsrueck 5… dann lauft ihr einfach auf dem Asphaltweg entlang durch Felder und Wiesen …Seven Valley Ranch Hunsrueck 6… und in einem Bogen zurück durch Würrich.Seven Valley Ranch Hunsrueck 8Die Einwohner des 160-Seelen-Dorfes sind der Seven Valley Ranch und ihren zwei- und vierbeinigen Gästen gegenüber sehr positiv eingestellt. Darüber ist Birgit auch sehr froh, denn in so einer kleinen Gemeinde, wo jeder jeden kennt, ist es wichtig, ein gutes Miteinander zu haben.

Fazit

Ein Fazit von mir gibt es dieses Mal nicht. Ihr werdet dem Text angemerkt haben, wie gut es uns auf der Seven Valley Ranch gefallen hat. Bei unserem nächsten Trip in den Hunsrück, der viel interessanter und schöner ist als ihr gemeinhin annehmt, werden wir auf jeden Fall wieder bei Birgit und Harry buchen.

Und was ist jetzt eigentlich so toll für die Hunde?

  1. Egal, ob große, kleine oder mehrere Hunde – es werden keine Extrakosten fällig.
  2. Es gibt keine generelle Begrenzung der Hundeanzahl.
  3. In jedem Ferienhaus/jeder Ferienwohnung gibt es Wasser- und Futternäpfe sowie Hundematten und Hundehandtücher – ebenfalls kostenlos.
  4. Hunde sind auch im Pfotentreff willkommen.
  5. Es ist kein Unglück, wenn die Vierbeiner dringende „Geschäfte“ auf dem Grundstück erledigen, solange die Hinterlassenschaften weg gemacht werden.
  6. Buddeln und Toben sind ausdrücklich erlaubt. Es sollte natürlich immer Rücksicht auf die anderen Gäste genommen werden.
  7. Bei Bedarf kann ein Hundesitter gebucht werden (über eine in Würrich ansässige  Hundepension).
  8. Gemeinsam mit der Physiotherapeutin Daniela Becker bietet die Seven Valley Ranch Paket-Angebote für Übernachtung und Physiotherapie an.

Und sonst so?

  • Besonders gut gefällt mir, dass auf der Seven Valley Ranch nicht nur wochenweise gebucht werden kann. Je nach Verfügbarkeit könnt ihr ein Wochenende oder einfach nur ein paar Tage reservieren.
  • In den beiden kleinsten Häusern „Susi“ und „Strolch“ kostet die erste Übernachtung 91 Euro inklusive Endreinigung (35 Euro) und Nebenkosten. Jede weitere Übernachtung kostet 56 Euro.
  • In den großen Ferienhäusern sowie den beiden Ferienwohnungen kostet die erste Übernachtung jeweils 111 Euro inklusive Endreinigung (35 Euro) und Nebenkosten. Jede weitere Übernachtung kostet 76 Euro.
  • Es fallen keine weiteren Kosten für Wasser, Strom und Heizung an.
  • Die Preise beziehen sich auf eine Belegung mit zwei Personen. Weitere Personen werden mit neun Euro pro Nacht und Person berechnet. Kinder bis drei Jahre übernachten kostenlos.
  • Frühstück und Abendessen und/oder Brötchen-Service kann extra hinzu gebucht werden.
  • Bettwäsche und Handtücher können für acht Euro pro Person gebucht werden.
  • Achtung: Vor Ort könnt ihr nicht mit EC- oder Kreditkarte bezahlen. Bei Buchung erhaltet ihr die AGBs, die auch Aufschluss über die Bezahlungsmöglichkeiten geben.
  • Weitere Details zur Seven Valley Ranch findet ihr hier.

Was wir sonst noch im Hunsrück erlebt haben, lest ihr demnächst hier. Wart ihr schon einmal im Hunsrück?

Offenlegung: Wir wurden auf Empfehlung von aovo Reisen von der Seven Valley Ranch für zwei Übernachtungen eingeladen. Reise- und sonstige Kosten habe ich selbst getragen.

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Martina,
    schön, dass ihr so eine tolle Zeit bei hundefreundlichen Gastgebern hattet! Die Häuser und die Einrichtung sehen sehr einladend aus. Die Landschaft auch, den Hunsrück hatte ich bisher noch gar nicht auf dem Plan. Brötchenservice finde ich ja immer toll 😉
    Liebe Grüße
    Miriam

    • Hallo Miriam,
      Ja, der Hunsrück ist schöner und spannender als man glaubt. Es gibt tolle Wanderwege und natürlich die berühmte Geierlay-Brücke!
      Viele Grüße
      Martina

  2. Ich kann diesen positiven Bericht bis auf eine Kleinigkeit absolut bestätigen. Bereits dreimal durfte ich mich auf der Seven Valley Ranch rundum wohlfühlen.
    Es ist allerdings nicht richtig, dass alle Ferienhäuser einen eigenen Garten haben. Zwei haben keinen.

  3. [* Shield plugin marked this comment as „0“. Reason: Human SPAM filter found „artikel“ in „comment_content“ *]
    Hallo, ich kann die Seven Valley Ranch auch nur empfehlen. Bei uns ist es allerdings schon etwas her. Ich hatte die Seven Valley Ranch eigentlich etwas vergessen wenn ich ehrlich bin. Durch den Artikel ist mir aber alles wieder eingefallen. Ich muss da unbedingt nochmal hin. Danke für den schönen Artikel 😉

    • Hallo Christa,
      ich freue mich, wenn Dir mein Beitrag gefallen hat. Ich möchte auch gerne nochmals auf die Seven Valley Ranch. Schön war es dort.
      Viele Grüße
      Martina

Schreibe einen Kommentar


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen