Alle Artikel mit dem Schlagwort: Hundeurlaub

Die Tausendjährige, die immer schwieg

So, heute dreht sich vorerst ein letztes Mal alles um Mecklenburg-Vorpommern. Obwohl ich extra zu Beginn unseres Urlaubs das Heftchen „Wandern im Land der 1.000 Seen“ beschafft habe, sind wir auf keinem der darin beschriebenen Wege unterwegs gewesen … auch nicht auf der klitzekleinsten Route. Bärenwald, Erlebnismuseum und Wildreservat stellten sich uns immer wieder in den Weg … so auch am Tag der Deutschen Einheit. An sich habe ich für uns die knapp zehn Kilometer lange Rundwanderung „Spur der Zaubersteine“ heraus gesucht, die am Plauer See entlang und durch den Plauer Stadtwald führt. Das stößt jedoch auf wenig Gegenliebe bei meinem Mitreisendem … nein, heute auch keine Wanderung. Wir fahren zu den Ivenacker Eichen.

Fabian und die Weltherrschaft eines Chihuahua

Vor einiger Zeit habe ich einen Gastbeitrag zum Thema „Hunde im Hotel“ für die Online-Plattform Issn‘ Rüde geschrieben. Uneigennützig wie ich nun einmal bin, habe ich die Betreiber gefragt, ob sie nicht Lust hätten, sich den „Vier Fragen an sechs Pfoten“ zu stellen. Hatten sie. Und wie so oft sind es auch hier weitaus mehr als sechs Pfoten … 😉 1. Wer seid Ihr, und wer sind Eure vierbeinigen Begleiter? Wir sind Julia und Fabian mit unserer kleinen Marie. Diese wird von unseren vierbeinigen Liebsten Stella und Sammy nicht aus den Augen gelassen. Sammy ist ein zehnjähriger Chihuahua-Rüde, der sicherlich irgendwann die Weltherrschaft an sich reißen wird. Mit seinen raffinierten Psychotricks macht er sich auch Ridgebacks und Schäferhunde gefügig. Stella ist eine dreijährige Viszla-Hündin, die als Jagd- aber eher noch als Sofahund durchgeht. Besondere Eigenschaften: schüchtern, entschlossen, allen ihre Liebe zu zeigen (auch gerne auf sehr wilde Art und Weise), und außerdem kann sie essen, bis sie platzt. 2. Wenn Ihr auf der Suche nach einem Hotel seid – was ist wichtig für Euch, wenn …

Mit Hund nach Paris – schwierig, aber nicht unmöglich

Städtetrips mit Hunden gestalten sich oftmals schwierig. Besonders natürlich auch dann, wenn das Ziel der Begierde außerhalb Deutschlands liegt. Paris macht da keine Ausnahme. Schnell kann das Abenteuer für den Hund in Stress ausarten. Doch ganz unmöglich ist es natürlich nicht, schöne Tage mit dem Vierbeiner auch in Paris zu erleben. Paris – Romantik pur in der Stadt der Liebe Wer sich für eine Reise in die französische Hauptstadt entschieden hat, kann davon ausgehen, unvergesslichen Tagen entgegen zu fiebern. Parisreisen sind noch immer der Renner schlechthin und stehen gerade bei Pärchen ganz hoch im Kurs.  Wo sonst auf der Welt drängen sich so viele Top-Attraktionen auf so kleinem Raum? Wo sonst erlebt man eine derart einzigartige Atmosphäre wie am späten Nachmittag auf dem Montmartre mit Blick auf den Eiffelturm? Paris hat schon immer viele Besucher angezogen und kaum einer bereut die Reise in die „Stadt der Liebe“.  Doch was wird der Hund der Familie von diesem Reiseziel halten? Es gibt zwar auch in Paris durchaus hundefreundliche Hotels. Die Stadt selbst verdient diesen Titel jedoch nicht …