Lieblingsplätze auf Texel – De Hors

Der nächste Urlaub auf Texel ist bei mir (leider) noch gar nicht in der Planung. Aber es ist ganz klar, dass es auch in diesem Jahr für eine Woche auf die schönste aller Nordseeinsel gehen soll. Bis es endlich wieder soweit ist, schwelge ich in den Erinnerung vom letzten Jahr. Texel ist für mich voller Lieblingsplätze. Das Naturschutzgebiet De Hors ist einer von ihnen.

De Hors ist eine schier endlos wirkende Sandfläche am südlichsten Zipfel von Texel. Bevor ihr die weiten Strandflächen und den vollen Blick auf das Meer und auf Den Helder auf dem Festland genießen könnt, liegt allerdings erst einmal ein Fußmarsch vor euch.Vom Parkplatz aus geht es nämlich zunächst durch die Dünen. Von dem relativ breiten Weg zweigen immer wieder Wanderpfade ab, von den aus ihr tiefer in die wunderschöne Natur der Dünen eintauchen könnt. Allerdings ist dieses verzweigte Wegesystem nicht ganzjährig begehbar. In der Brutsaison sind viele gesperrt, damit die Zwergseeschwalben, die hier vorkommen, ganz in Ruhe ihren Nachwuchs aufziehen können.
Ende September gibt es hier jedoch keine Einschränkungen mehr. Während die jungen Vögel den ganzen Sommer Zeit hatten, zu wachsen und flügge zu werden, erstrahlen jetzt im Herbst die vielen Sanddornbüsche in satt leuchtendem Gelb und Orange ihrer reifen Früchte. 
Auf unserem Weg zum Meer spazieren wir zwischen zwei kleinen Seen hindurch. Das sind die beiden Horsseen,  die sich Mitte letzten Jahrhunderts vom Meer abgetrennt haben. Inzwischen sind sie von dort ein ganzes Stück entfernt und der Boden ist immer reicher an Humus geworden.
Je mehr wir uns dem Meer nähern, je sandige und hügeliger wird das Gelände. Aus dem letzten Regen oder Sturm sind flache Seen im Sand entstanden. Dass das Wasser vom letzten Regen stammen musste, weiß ich deshalb, weil ich das Wasser probiert habe. Es war Süßwasser und Dayo und Suri durften davon dann auch trinken.Suri mag die Dünen sehr gerne. Abgesehen davon, dass es an jeden und ich meine jedem Grashalm etwas zu riechen gab, fand sie die Spuren, die Hasen hier hinterlassen haben, extrem interessant. Sie war deshalb nur für das Foto mal ohne Leine. Dann haben wir fast den Strand erreicht. In der Ferne können wir schon den Leuchtturm von Den Helder sehen.
De Hors ist durch eine Sandbank entstanden, die im Laufe der Jahrzehnte durch die Meerenge von Marsdiep gewandert ist. 
Und dann heißt es endlich „Leinen los“ für alle …Ich liebe diesen Moment, wo wir fast ganz plötzlich auf diesem weiten Strand stehen. Das Meer ist immer noch ziemlich weit entfernt (Niedrigwasser) und vor uns nichts als Sand. Schöner, fester Sand, auf dem ihr richtig gut laufen können.Auch Boomer ist einigermaßen beeindruckt von dieser Umgebung …
Wenn das Hochwasser kommt, ist hier alles überflutet …Bis heute bilden sich hier immer wieder neue Dünen. Und jedes Mal, wenn wir hierher kommen, sieht alles irgendwie ein bisschen anders aus.De Hors gilt als eine der rauesten Gebiete auf Texel. Jetzt im September ist der (recht starke) Wind angenehm. In ihm wohnt noch die Wärme des Sommers. Im April oder November pfeift einem aber eine ganz schön frische Brise ins Gesicht. Ich persönlich mag das aber sehr.Und wisst ihr, was mir am allerbesten an De Hors gefällt? Dass sich hier irgendwie kaum Menschen hin verirren. Ob es der etwas längere Anmarsch vom Parkplatz ist oder das raue Wetter, das hier herrscht. Bei keinem meiner Besuch in diesem Naturschutzgebiet habe ich mehr als fünf fremde Menschen gesehen bzw. getroffen …Zurück am Ausgangspunkt angelangt, sitzen wir noch einen Augenblick in der Sonne und genießen den Blick auf die Texelfähren. De Hors ist definitiv einer meiner Lieblingsplätze auf Texel, und ich bin schon gespannt, was sich alles verändert haben wird, wenn ich das nächste Mal wieder dort spazieren gehe.

Habt Ihr in euren Lieblings-Urlaubs-Destinationen ebenfalls Lieblingsplätze? Welche?

Weitere Informationen:

  • Der Parkplatz befindet sich am Mokweg. Dann geht es zu Fuß weiter zwischen den Horsseen (Horsmeertjes) bis zum Sandgebiet.
  • Weitere Details zum Naturschutzgebiet De Hors findet ihr hier
  • Texel hat einen schön Plan, wo und wie Hunde am Strand und in den Naturschutzgebieten erlaubt sind. Ihr könnt Euch diesen Plan hier herunter laden.

Schreibe einen Kommentar