Alle Artikel mit dem Schlagwort: Hotel Sonneck

Tipps für Spaziergänge am Luganer See

Drei unbeschwerte Aufenthalte mit Hund im Hotel

Noch sind es ein paar Wochen, aber im Juli beginnen überall in Deutschland die Sommerferien. Viele von Euch verreisen dann natürlich auch mit Hund. Nicht immer aber hat man Lust auf Urlaub im Ferienhaus oder auf dem Campingplatz. Manchmal müssen es einfach einmal ein paar Tage in einem Hotel sein. Füße hochlegen, sich nicht um das Frühstück kümmern, tolle Ausflüge und Spaziergänge oder Wanderungen mit Dayo und Suri (und meinem Mann natürlich) – das ist für mich Urlaub.

Wir warten brav an der Rezeption

Persönlich getestet: Hotel Sonneck im Rotkäppchenland

Ich habe ja schon einige Hotels vorgestellt, die mit besonderen Angeboten für mitreisende Vierbeiner aufwarten – seien es skurrile Geschichten, nette Ideen oder Luxusangebote für den Hund von Welt. Natürlich sind wir auch oft unterwegs und verbringen die Nächte in Hotels, in denen auch Dayo und Suri willkommen sind, auch wenn es dann nicht unbedingt eine pinkfarbene Alcantara-Decke beim Einchecken gibt … 😉 Das Wochenende, an dem wir unsere Mini-Wanderung auf dem Hutewaldweg machten, verbrachten wir im Hotel Sonneck in Rengshausen im nordhessischen Knüllwald. Das familiengeführte 3-Sterne-Superior-Hotel wurde erst im Sommer 2011 umfassend renoviert und umgebaut. Christiane und Jörge Traue, die Inhaber, haben die heimische Natur zum Thema des ganzen Hauses gemacht, denn das Leitmotiv „Wald und Blätter“ findet sich überall wieder: Warme Farben, natürliche Materialien und außergewöhnliche Accessoires spielen dabei ein wichtige Rolle. So ist der Teppich im Treppenhaus zu den Gästezimmern ein echter Hingucker – nicht nur für Zweibeiner – stellt er nämlich Holzplanken dar, die im ersten Moment vollkommen echt wirken. Bei unserem ersten Besuch nach der Renovierung sind Dayo und Suri wie angewurzelt stehen geblieben. Dayo hat sich dann todesmutig auf die Holzplanken gewagt, schnüffelte hier …

Zu Besuch im Rotkäppchenland

Zu Besuch im Rotkäppchenland

Ja, das gibt es wirklich – das Rotkäppchenland. So nennt sich ein Landstrich in Nordhessen rund um die Schwalm und den Knüllwald. Und Rotkäppchenland heißt die Gegend hier, weil das rote Käppchen der Schwälmer Tracht die Brüder Grimm zu ihrem weltberühmten Märchen inspirierte. Vorne weg: Dem Rotkäppchen sind wir leider nicht begegnet! Die Natur hier ist märchenhaft, jedoch keine Garantie für blauen Himmel und Sonnenschein und das schon gar nicht im November. Aber so ein diesiger Novembermorgen hat seine ganz eigene zauberhafte Ausstrahlung. Und so begab es sich dann an einem Wochenende, dass wir uns auf den Weg nach Rengshausen/Knüllwald machten, um dort ein Stück des Hutewaldwegs entlang zu wandern – natürlich mit Dayo und Suri. Wir starten am Hotel Sonneck in Knüllwald/Rengshausen, das an diesem Wochenende unser Standort ist. Wir hören Herrn Traue, dem Hotelinhaber, nicht ordentlich zu, als er uns erklärt, wo der Hutewald-Rundweg verläuft. Das werden wir später noch ein bisschen bereuen … Über einen Feldweg marschieren wir erst einmal bergauf zum Waldrand. Dort finden wir auch gleich die Beschriftung „HW“ für den Premiumwanderweg und geben uns der Annahme hin, …