Persönlich getestet: Zwillingsleine für zwei Hunde

Werbung — Jeder, der zwei Hunde hat, führt diese in der Regel auch an zwei Leinen. Das ist etwas ganz normales und da gibt es auch nichts in Frage zu stellen. Aber manchmal wäre es doch ganz schön, wenn beide Vierbeiner zwar an zwei separaten Leinen laufen würden, aber in einer Hand gehalten werden könnten. Ist das nur eine utopische Wunschvorstellung oder geht das auch in Wirklichkeit. Und wenn es geht. Wie funktioniert das? Dayo, Suri und ich hatten die Möglichkeit, die Zwillingsleine von Hundefreund zu testen.

Als ich Ende November mit Dayo und Suri für ein Wochenende im niederländischen Noordwijk war, habe ich die Leine ausgiebig ausprobiert. Aber kommen wir zuerst zu dem, was der Hersteller über sein Produkt sagt:

Das sagt der Hersteller

  • Hundeleine für zwei Hunde jeweils über 20 Kilogramm
  • dehnbare von 150 cm bis 220 cm
  • Drehgelenk verhindert das Verheddern der Leinen
  • reflektierend
  • reißfestes Nylon mit abnehmbaren und dehnenden Bungee-Leinen mit stabilen Metallteilen
  • gepolsterter Griff nimmt Druck von den Händen
  • Die Zwillingsleine schont den Rücken, da weniger Druck als bei zwei Einzelleinen oder Doppelleinen ohne Bungeematerial
  • Die Hunde haben dank der Länge der Leine auch genügend Freiraum zueinander und sind trotzdem gut zu kontrollieren

Zwillingsleine für zwei Hunde ab 20 Kilogramm

Die Ausgangssituation

Normalerweise ist es bei Spaziergängen mit Dayo und Suri so, dass Dayo generell sehr schnell im Freilauf ist. Er hört recht gut, jagt nicht bzw. nur ansatzweise und passt auch immer schön auf, dass er sich nicht zu weit von seinem Rudel entfernt. Suri kann nur bedingt ohne Leine spazieren gehen, da sie eine großartige Jägerin aus Leidenschaft ist. Ihr Jagdtrieb hat mir in den ersten Jahren viel Kopfzerbrechen bereitet, zumal sie nicht zurückkommt, sondern erwartet, dass sie dort abgeholt wird, wo sie die Jagd beendet. Viel Geld und noch viel mehr Trainingsstunden haben nichts gebracht. Seit ich akzeptiert habe, dass Sie eine Jägerin aus ganzem Herzen ist, geht es uns beiden viel besser, und wir haben uns entsprechend arrangiert.

In städtischen Bereichen oder dort, wo Leinenzwang herrscht, gehen beide natürlich brav an ihrer eigenen Leine. Wenn das gesamte Rudel – also auch der reizende Gemahl – unterwegs ist, ist das natürlich alles gar kein Problem. Wenn ich alleine auf Achse bin, dann wird es manchmal schon schwieriger. Besonders dann, wenn ich auch noch fotografieren möchte oder mal das Handy benutze. 

Also kommt die Zwillingsleine zum Ausprobieren gerade richtig. 

Dayo, Suri und die Zwillingsleine von Hundefreund

So, jetzt nur noch Suri an die Doppelleine …

Vom Material her hält die Leine, was der Hersteller verspricht. Sie ist qualitativ sehr hochwertig verarbeitet. Die verwendeten Karabinerhaken und das Drehgelenk machen einen sehr soliden Eindruck. Gut gefallen hat mir auch, dass die Leine ein gewisses Gewicht mitbringt. Sie ist tatsächlich für Hunde über 20 Kilogramm ausgelegt.Der Haltegriff ist gepolstert, fühlt sich gut in der Hand an, und ich kann ihn sehr gut halten.
Um die beiden sich dehnende Bungee-Leinen auseinander zu ziehen, ist schon ein gewisser Kraftaufwand nötig. Gut also, wenn zwei Rhodesian Ridgebacks am anderen Ende der Leine hängen.Es dauert eine Weile, bis Suri und Dayo sich (und ich mich auch) daran gewöhnt haben, dass sie auf Gedeih und Verderb „aneinander gekettet“ sind. Ja, sie haben jeder ihren eigenen Spielraum (zwischen 1,50 Meter und 2 Meter), aber irgendwie passt es Madame so gar nicht, dass sie letztendlich immer in die Richtung laufen soll, in die Dayo marschiert. Das führt dazu, dass wir uns doch hin und wieder verheddern. Nämlich wenn beide in die entgegensetzte Richtung laufen wollen oder einer einfach mal stehen bleibt und streikt.Irgendwann aber kriegen wir drei das hin und spazieren ohne Probleme am Strand entlang.

Fazit

Grundsätzlich halte ich die Zwillingsleine für eine gute Idee, solange ich keinen Begegnungsverkehr mit anderen Hunden habe. Am Strand ist dieser Begegnungsverkehr natürlich auch kein Problem, weil es ausreichend Platz gibt, um auszuweichen. Was aber, wenn ich im Wald, auf Feldern oder Wiesen auf andere Hunde treffe? Da Suri fremden Hunden gegenüber nicht immer wohl gesonnen ist, nehme ich beide normalerweise an die kurze Leine – einen rechts, den anderen links. So haben wir in der Regel dann auch keine Problem (auch nicht, wenn es sich um kleine Hunde handelt, die sich an der voll ausgefahrenen Flexileine die Seele aus dem Leib bellen und mir Herrchen oder Frauchen erklären, dass der kleine Stinksack meine beiden Bären einfach nur kennenlernen möchte – was meine beiden durchaus so nicht sehen würden).

Das kann dann ganz übel ausgehen – zumindest für den kleinen Stinksack … Auch möchte ich mir nicht vorstellen, was passiert, wenn die Leine auf zwei Metern angespannt ist und Suri plötzlich ein Reh sieht und los rennt. Ich bin mir sicher, dass ich diesen Ruck nicht stehend überlebe und schon gar nicht mit der Leine in der Hand. Wenn einer so einen Überraschungslauf hinlegt, dann kriege ich das unter Umständen noch hin (aber das tut dann auch schon ganz schön im Arm und in der Schulter weh). Aber wenn dann beide los galoppieren … ich weiß ja nicht. 

Preislich gesehen, gibt es nichts zu meckern. Mit 29,99 Euro ist die Leine erschwinglich und für die Materialqualität, die geliefert wird, ist sie schon fast zu preiswert. 

Ich finde die Idee, die hinter der Zwillingsleine steht, absolut prima. Für mich persönlich ist die Leine aber nicht überall anwendbar, weil ich in Stresssituation unter Umständen nicht schnell und gut genug auf meine Hunde einwirken könnte. Aber ich werde sie in Zukunft mitnehmen, wenn ich alleine mit meinen beiden Bären unterwegs bin. Praktisch ist es ja schon, die Hunde in der einen Hand zu halten und mit der anderen Hand Fotos machen zu können oder in der Tasche/dem Rucksack etwas zu kramen …

Was ist eure Meinung zu solchen Doppelleinen?

Weitere Informationen:

  • Die von mir getestete Zwillingsleine ist eine Hundeleine für zwei Hunde mit einem Gewicht von jeweils über 20 Kilogramm.
  • Die reflektierende Leine lässt sich mittels zweier Bungee-Leinen, die mit Karabinerhaken und einem Drehgelenk versehen sind, von 1,50 Meter auf rund 2 Meter dehnen.
  • Die Leine gibt es nur in der Farbe Schwarz. Sie kostet 29,99 Euro.
  • Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit unter www.hundefreund.info

Offenlegung

Die Zwillingsleine wurde mir von Hundefreund kostenlos und ohne Bedingungen überlassen. Vielen Dank dafür!

 

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo liebe Martina- liebe Grüße aus Österreich!
    Ich habe auch gleiche Zwillingsleine für 1 Pittbull und einen etwas kleineren und leichteren Staff-Terriermix und um eherlich zu sein- die Leine ist nicht wirklich praktisch bzw. alltagstauglich. Wie gesagt für einen Spaziergang am Strand, im Feld oder auf Wiesen ok aber dort wo ich bissl Kontrolle über meine Hunde brauche sind mir 2 Leinen 100mal lieber!

    • Liebe Susanne,
      vielen Dank für Deine Meinung. Ja, mir geht es genauso … eine gute Idee, wenn Leinenpflicht herrscht und man „alleine“ in der Natur unterwegs ist. Schwer umzusetzen, wenn viel los ist (Jogger, Fahrradfahrer, andere Hunde).
      Viele Grüße
      Martina

  2. Ich überlege auch schon länger, eine Zwillingsleine zu besorgen, für die Zeit, die ich bei meinen Eltern verbringe, die ebenfalls Hunde haben. Letztendlich habe ich mich aber immer dagegen entschieden, eben wegen dem fehlenden Freiraum. Ich denke, da müssen die Hunde schon gut miteinander koordinieren können.

    • Hallo Christina,
      ja, die Hunde müssen da wirklich schon gemeinsam miteinander laufen wollen … ich empfinde das auch als herausfordernd.
      Viele Grüße
      Martina

    • Liebe Sigrid,

      ja, mit zwei Rhodesian Ridgebacks ist es nicht ganz unkritisch! Am Strand war es wirklich kein Problem. Ansonsten ist es – wie erwähnt – tatsächlich etwas schwierig, wenn man Hundebegegnungen hat …

      Liebe Grüße
      Martina

Schreibe einen Kommentar


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen