Süss und salzig – Wanderung durch De Muy und De Slufter

Texel ist nicht nur ein Eldorado für Strandliebhaber und Radfahrer. Auch wandern lässt es sich hier bestens. Abgesehen von langen Strandspaziergängen könnt ihr die Dünen-, Salzwiesen- und Weidegebiete entspannt auf gut ausgeschilderten Wegen erforschen. Ich nehme euch heute mit in die Naturschutzgebiete von De Muy und De Slufter.

Wir starten auf dem Parkplatz von Strandpaal 21 in der Nähe von De Koog … Texel - De Muy De Slufter 1… und laufen erst einmal zum Strand hinunter. Wie an fast jedem unserer Urlaubstage auf Texel ist der Himmel strahlend blau, die Sonne lacht und eine frische Brise Wind weht uns um die Nase. Der Strand erscheint endlos und weit …
Texel - De Muy De Slufter TH 1Wir laufen nach Norden in Richtung Paal 24. 
Texel - De Muy De Slufter 2Dayo und Suri scheinen zu wissen, dass sie heute einmal mehr sehr lange auf ihren Pfoten unterwegs sind. Wie um Kräfte zu sparen, spazieren sie gemächlich am Wasser entlang. Da wird mal hier an einer Muschel geschnuppert und dort einer Möwe hinterher geschaut.

Dayo geht auch schon einmal ins Wasser ...

Dayo geht auch schon einmal ins Wasser …

Texel - De Muy De Slufter 9In regelmässigen Abständen können wir überprüfen, wo wir uns befinden …Texel - De Muy De Slufter 8Thomas läuft gerne durch den schneeweißen tiefen Sand und krabbelt auch schon mal die ein oder andere Düne hoch. Ich laufe am liebsten direkt am Wasser entlang … das ist so schön bequem. Da ich meine Wander-App von komoot mit laufen lasse, stelle ich fest, dass ich eigentlich im tiefen Wasser stehe, hätten wir nicht gerade Niedrigwasser.

Bizarre Sandformationen ...

Bizarre Sandformationen …

... lautes Möwengeschrei ...

… lautes Möwengeschrei …

... ein im Sand versunkener Bunker ...

… ein im Sand versunkener Bunker …

... und immer wieder fantastische Strandausblicke ...

… und immer wieder fantastische Strandausblicke …

Wir kommen nur langsam vorwärts, denn immer wieder bleiben wir stehen und genießen den Blick über die Nordsee und den strahlend blauen Himmel. Nach rund 3,5 Kilometer erreichen Paal 24, und hier biegen wir in das Gebiet von De Slufter ab. Texel - De Muy De Slufter TH 9De Slufter ist das einzige Gebiet in den Niederlanden, in das das Meer ungehindert einströmen kann. Texel - De Muy De Slufter SuriBei einem Nordwest-Sturm mit Windstärke 9 oder mehr wird De Slufter überflutet. Texel - De Muy De Slufter TH 12Das Naturreservat ist ein Salzwiesengebiet, das vielen Vögeln und Pflanzen als Heimat dient. Es entstand nach einem Sturm im Jahr 1851, in dem die Nordsee durch die Dünenkette brach. Der Durchbruch konnte bis heute nicht abgedichtet werden. Und je nach Jahreszeit und Gezeiten stehen hier große Flächen unter Wasser.

... Martina und Suri allein in De Slufter ...

… Martina und Suri allein in De Slufter …

Im Juli und August blüht hier großflächig der Strandflieder. Es muss wunderschön zu dieser Zeit sein. Aber auch im April ist die Landschaft durchaus beeindruckend.

Scheinbar endlose Salzwiesenflächen

Scheinbar endlose Salzwiesenflächen

Texel - De Muy De Slufter TH 17

Die Wanderwege sind gut ausgeschildert

Die Wanderwege sind gut ausgeschildert

Als wir den nächsten Deich erreichen, drehen wir nach rechts in Richtung Süden ab und erreichen kurz darauf die ersten Zäune. Zäune? Und das mit in einem Naturschutzgebiet? Ja, denn hier beginn das das Naturschutzgebiet von De Muy. Auch hier bahnte sich die Nordsee 1851 ihren Weg durch die Dünenkette. Aber im Gegensatz zu De Slufter konnte das Gebiet von De Muy wieder abgedichtet werden. Texel - De Muy De Slufter TH 19Auf den von (Süss-)Wasserflächen durchzogenen Feuchtwiesen grasen Galloway-Rinder, …Texel - De Muy De Slufter TH 20… denen man durchaus schon einmal Auge in Auge gegenüber stehen kann. Aufgrund dieser freilaufenden Rinder ist das Gelände größtenteils eingezäunt. Schon am ersten Zaun sehen wir, dass ein paar Rinder direkt am Wanderweg stehen. Wegen Dayo und Suri haben wir uns dann entschieden, einen kleinen Umweg zu laufen. Wir sind über die Dünen rüber und ein Stück am Fahrradweg entlang gelaufen, der sich außerhalb des Naturschutzgebiets befindet. Bei der nächsten Möglichkeit (vielleicht einen Kilometer weiter) sind wir wieder in De Muy abgebogen. Texel - De Muy De Slufter TH 22Es wird an den Ein- und Ausgängen übrigens überall darauf hingewiesen, dass die Rinder unter Umständen gefährlich werden können und man sich möglichst fern von ihnen halten sollte. Dass die Hunde an der Leine zu führen sind – was übrigens für das gesamte Naturschutzgebiet (auch für De Slufter) gilt – versteht sich von selbst.Texel - De Muy De Slufter TH 23Da meine beiden Bären Kühe kennen, haben sie sich nicht sonderlich für die Galloways, die oftmals nur wenige Meter von uns entfernt standen, interessiert. Viel interessanter fand Suri das Gequake von den vielen Fröschen in den Seen. Und fast wäre sie auch einmal hinterher gesprungen, als diese lautstarken Tierchen direkt neben ihr hoch hüpften …Texel - De Muy De Slufter De NederlandenDer letzte Wanderabschnitt führt uns durch das Gebiet von De Nederlanden. Hier wurde ein großer Teil der Weiden renaturiert. Das heißt, der Pflanzenwuchs und die Humusschicht wurden entfernt. Dadurch können sich die ursprünglichen Pflanzen wieder in den Dünentälern ansiedeln.

Kurze Zeit später sind wir wieder an unserem Ausgangspunkt – Paal 21 angelangt.

Weitere Informationen:

  • Der Wanderweg „Süss & Salzig“ ist an sich rund 9,6 Kilometer lang. Da wir einmal einen Bogen um die (ersten) Galloways geschlagen haben, sind wir knapp 12 Kilometer unterwegs gewesen.
  • Der Wanderweg ist ganzjährig zugänglich
  • Am Strand können die Hunde frei laufen, aber im gesamten Naturschutzgebiet besteht Leinenpflicht.
  • Bitte unbedingt Wasser für die Hunde mitnehmen.
  • Wenn ihr euch für Vögel interessiert, dann nehmt unbedingt ein Fernglas mit.
  • Weitere Informationen rund um das Wandern auf Texel findet Ihr hier. Darüber hinaus gibt es auch das Heftchen „Inselrouten“, in der zehn Wanderungen und vier Fahrradtouren beschrieben sind. Das kostet 5,65 Euro und kann beispielsweise beim Fremdenverkehrsamt in Den Burg gekauft werden.

 

 

10 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Martina,

    dein Bericht und die Fotos sind wieder ganz toll!!!
    Es lohnt sich deinen Blog immer mal wieder zu besuchen : ).

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Monika und die Bullys

  2. Ich konnte nicht bis morgen warten, um deinen Beitrag zu lesen, den du extra nur für mich geschrieben hast. ? Die Tour wäre etwas für unseren angedachten Tagesausflug nach Texel. Vielen Dank!

    • Liebe Jasmin,
      Vorfreude ist die schönste Freude … ? … ich bin sicher, Du wirst Texel lieben. Wir werden auch im nächsten Frühling wieder hinfahren (hoffentlich)!
      Schön, dass Du auf meinem Blog gelandet bist!
      Viele Grüße
      Martina

Schreibe einen Kommentar