Isabelle und Askan – gemeinsam immer auf Achse

verwauzt-und-zugebellt-5In meiner Kategorie „Vier Fragen auf sechs Pfoten“ war es in den letzten Monaten eher still. Da ich beruflich sehr eingespannt bin, habe ich mich manches Mal auch nicht so intensiv darum gekümmert bzw. darum kümmern können. Deshalb freue ich mich heute sehr, euch Isabelle vorzustellen, die mir Rede und Antwort gestanden hat.

1. Wer bist Du, und wer ist Dein vierbeiniger Begleiter?

Also, ich bin die Isa, 26 Jahre alt und komme aus dem bergigen Vogtland. Auf vier Pfoten begleitet mich mein dreijähriger Edel-Mix Askan.verwauzt-und-zugebellt-1Askan kommt aus einer Pflegestelle, sodass der Anfang doch etwas holprig war. Deshalb habe ich mich in meiner Freizeit mehr und mehr mit Hunden beschäftigt. Inzwischen habe ich mit Askan die Begleithundeprüfung abgelegt und am „Tough Hunter“ teilgenommen. Aktuell bereite ich mich auf den Sachkundenachweis nach Paragraph 11 vor. Vor diesem Hintergrund ist auch unser Blog www.verwauzt-und-zugebellt.de entstanden, auf dem wir über allerlei Infos rund um die Sachkunde, aber auch über die Erlebnisse unserer mensch-hündischen Wohngemeinschaft berichten.

2. Wenn Du auf der Suche nach einem Feriendomizil bist – was ist wichtig für Dich, wenn Du mit Hund reist?

verwauzt-und-zugebellt-3Wichtig ist mir insbesondere die Umgebung. Wenn es viele Regeln und Einschränkungen für den Hund gibt, er kaum frei laufen und spielen darf, finde ich das äußerst kritisch und wenig erholsam für uns alle. Wir fahren daher eher in Ferienwohnungen als in Hotels. Für die Ferienwohnung ist mir wichtig, dass sie in der unteren Etage liegt, sodass Askan nicht erst noch hundert Stufen erklimmen muss. Nett sind übrigens kleine Begrüßungen für den Hund wie Hundekekse oder Ähnliches. Da Askan das Autofahren nicht so gut verträgt und mir Reisen mit Hund ins Ausland irgendwie zu heikel sind, verreisen wir meist innerhalb Deutschlands.

3. Was ist Dein persönlicher Urlaubstipp für HundeReisenMehr?

verwauzt-und-zugebellt-4Rügen. Definitiv Rügen. Da sind die Leute am Hundestrand total grundentspannt. Keiner stört sich an freilaufenden Hunden und die Landschaft bietet sowohl zum Wandern als auch zum Radfahren mit Hund sehr viele Möglichkeiten. Ihr solltet dort unbedingt auch Karls Erlebnisdorf einen Besuch abstatten, wo es auch super hundefreundlich zugeht.

4. Fünf Dinge, die Du immer im Gepäck hast, wenn Du mit Hund reist?

  1. Askans Decke
  2. Näpfe und Futter
  3. Impfausweis und Tierarzt-App auf dem Handy
  4. Spielzeug/Ball/Dummy
  5. Halsband mit meiner Telefonnummer (sollte er doch mal ausbüxen)

Vielen Dank, liebe Isabelle, dass Du bei meiner kleinen Interviewreihe mitgemacht hast. Und Hut ab, dass Du am  „Tough Hunter“ teilgenommen hast. Ich musste erst einmal nachschauen, was das überhaupt ist. Dabei handelt es sich eine Art Mensch-Hunde-Abenteuerlauf. Auf einer Distanz von acht bis zehn Kilometern oder zehn bis zwölf Kilometern gibt es Hindernisse, die überwunden werden müssen, Aufgaben für Zwei- und Vierbeiner sowie entsprechende Ablenkungen für die Fellnasen. Sehr interessant. Wer mehr darüber wissen will, kann hier lesen, was Isabelle und Askan bei ihrem „Tough Hunter“ erlebt haben.

Fotos: Isabelle Koschek

Schreibe einen Kommentar


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen