Alexandra und Mika – Zamperl in the City

Hin und wieder lerne ich Menschen kennen, die haben einen Hund, betreiben einen (Tier-)Blog und leben in einer Stadt, die zu den schönsten in Deutschland zählt und einen enorm hohen Freizeitwert hat. Die Rede ist von Alexandra aus München.

1.  Wer bist Du, und wer ist Dein vierbeiniger Begleiter?

Ich bin Alexandra, 33 Jahre alt und mache „was mit (Online-)Medien“. Aber nur im Brotjob, denn mein geheimer Beruf ist natürlich meine Fellnase Mika zu bespaßen. Mika wird bald acht Jahre alt, lebt seit knapp sechs Jahren bei uns im schönen München und ist in seinem Leben auch schon einige Kilometer gereist: Er kommt nämlich eigentlich aus Ungarn, legte dann einen „Stopp“ im Münchner Tierheim ein, und so gelangte er schließlich zu uns.

0910 Alexandra-Mika-abreisebereit

Mika ist auch das Inspirationspfotentier für meinen Blog Isarhunde.de. Dort schreibe ich über das Hundeleben in München sowie die ein oder andere unserer Wanderungen und sammele Veranstaltungstermine für Hundehalter.

Von München aus haben wir natürlich beste Startmöglichkeiten in die bayrischen Voralpen oder zu den vielen schönen Seen im Umland. Eigentlich muss man da ja fast gar nicht verreisen. Aber ab und zu ist es doch schön, auch mal etwas länger unterwegs zu sein, und Mika ist zum Glück der beste vierbeinige Reisebegleiter, den ich mir vorstellen kann!

0910 Mika-am-Berg

2. Wenn Du auf der Suche nach einem Hotel bist – was ist wichtig für Dich, wenn Du mit Hund reist?

Offen gestanden: Ich bin überhaupt kein klassischer Hotel-Reisender. Hotels sehe ich eigentlich nur auf dienstlichen Reisen oder bei dem ein oder anderen Städte-Wochenend-Trip von Innen. Und auf diese Art von Reisen begleitet Mika mich nicht. Am liebsten ist mir ein gemeinsamer Urlaub im Ferienhaus (oder einer Hütte). Und das darf dann gerne auch etwas abgelegen liegen! Als Großstadtbewohner mit einer Schwäche für das Landleben ist das auf jeden Fall die entspannendste Art zu Reisen.

0910 Mika-saust

Bei Ferienhäusern achte ich also auf:

  1. Die Region – sollte einem natürlich gefallen ;-),
  2. die Lage – gerne Alleinlage, aber auf jeden Fall mit dem Auto erreichbar, ein toller Bonus ist eine Bademöglichkeit für den Hund in der Nähe,
  3. die Hundefreundlichkeit – betrifft ein Stück weit die Ausstattung (möglichst eingezäuntes Grundstück), aber vor allem die Hundefreundlichkeit der Vermieter: nur weil „Hund erlaubt“ ist, heißt das eben noch lange nicht, dass er auch willkommen ist … ansonsten sind wir ziemlich anspruchslose Reisende :-).

3. Was ist Dein persönlicher Urlaubstipp für HundeReisenMehr?

Wir wandern gerne, und ich habe in diesem Jahr das Wanderreisen mit Gepäcktransport für mich entdeckt. Unterwegs waren wir im Lungau (Österreich), wo einige schöne und auch für weniger Geübte nicht zu anspruchsvolle Tagesmärsche auf uns gewartet haben. Für mich eine wunderbare Mischung: Man wandert in eigenem Tempo, kann auch mal vom vorgegebenen Weg abweichen, hat aber die Sicherheit, dass alles organisiert ist und kann so gleich entspannt starten.

0910 Mika-am-Gipfel

Erfreulich fand ich, dass mittlerweile einige Reiseveranstalter solche Wanderreisen auch mit Hund anbieten, sodass man eine schöne Auswahl an Regionen und Schwierigkeitsstufen hat. Der Lungau ist mit Hund auf jeden Fall ein empfehlenswertes Ziel: Hier ist es nicht zu überlaufen und die Menschen, denen wir begegnet sind, waren auch sehr hundefreundlich. Für das kommende Jahr habe ich auch schon ein Ziel im Kopf: die Karawanken!

0910 Mika-saust-am-Berg

4. Fünf Dinge, die Du immer im Gepäck hast, wenn Du mit Hund reist?

  1. Wasser und ein Napf dazu – das Allerwichtigste …
  2. … Leckerli – ok, ok, die sind sowieso immer dabei…
  3. Eine Decke – hier variieren wir, je nachdem, wohin es geht und wie viel Platz im Gepäck ist
  4. Kotbeutel – man weiß ja nie, ob oder wo man unterwegs welche findet
  5. Handy – mit diversen Apps von Vetfinder und wetter.com über Giftköderradar und Öffi bis zu GPS-Helferlein wie outdooractive, ganz zu schweigen von den Standards wie der Kamera, mit der ich unsere Urlaubserlebnisse gleich festhalten kann; jaaaa, man kann behaupten, ich bin ein wenig technikabhängig 😉

Vielen Dank, liebe Alexandra, dass Du mir Rede und Antwort gestanden hast. Zwar liebe ich Frankfurt sehr, aber ein bisschen neidisch bin ich schon auf Deine Freizeitmöglichkeiten rund um München. Wer Lust hat, mal zu schauen, wie Hund in München lebt, der besucht Alexandras Blog einfach mal unter www.isarhunde.de.

Fotos: Alexandra Palme

Schreibe einen Kommentar