ITB 2014 – mein Rückblick

So, nun ist sie wieder vorbei – die ITB in Berlin, auf der ich das erste Mal auch als Blogger unterwegs war. Es war schön, es war anstrengend … meine Füße haben sich immer noch nicht so ganz erholt … 😉 … und ich habe mich gefreut, dass ich einige meiner Blogger-Kollegen/innen in Persona kennenlernen konnte. Am Mittwochmorgen begann alles mit dem Travelbook BlogStars Frühstück. Bei Kaffee und Brötchen habe ich einige BloggerInnen persönlich kennenlernen können, die ich sonst nur virtuell kannte. Mit einem Oldtimer-Bus ging es dann zur Messe. Auf der Fahrt verriet uns SEO-Experte Max Muhr dann ein paar Tricks, wie wir unsere Blogs weiter optimieren können.

0305 Blogstars

Dann war es endlich soweit …

… der Oldtimer-Bus spuckte uns am Eingang „Messe Süd“ aus, und wir alle stürzten uns ins Messegetümmel. Keine Sorge, ich werde jetzt nicht ausführlich jeden einzelnen Termin hier vorstellen … 😉 … passend zu meinem Blog habe ich viele interessante Termine mit deutschen Destinationen gehabt und auch ein paar im benachbarten Ausland. Ich war sehr überrascht, dass alle meine AnsprechpartnerInnen (bis auf einen einzigen) sehr gut vorbereitet waren. Ich hatte mir irgendwie vorgestellt, dass ich des öfteren vielleicht erst einmal erklären muss, wer ich bin und wie mein Blog aussieht. Aber nein, wir konnten immer direkt „in die Destination“ einsteigen und besprechen, ob und wie das Reisen mit Hunden dorthin passt. Kompliment an alle meine Gesprächspartner – es waren jedes Mal sehr kurzweilige, informative und interessante Gespräche.

0305 Thueringen

Da es bei HundeReisenMehr ja auch oft um Ausflüge und Exkursionen in einem Radius von 250 Kilometern rund um Frankfurt geht, hebe ich jetzt nur einmal zwei Beispiele hervor: Thüringen und die GrimmHeimat Nordhessen. Beides Regionen, die ich auch einmal unter der Woche „auf die Schnelle erreiche“ und für beide Destination habe ich schon gleich mehrere Ideen bekommen … aber auch die Gespräche mit VisitBritain und Holiday Suites – einem Anbieter von Ferienwohnungen und -häusern an der belgischen Küste sowie an der französichen Opalküste – haben reichlich Input für zukünftige Reisen gegeben. Und dann natürlich das Bloggertreffen von VisitFlandern

0305 FlandernBlogger, Blogger und nochmals Blogger …

Zum Meet&Greet lud VisitFlanders ein, und dieser Mittagseinladung folgten zahlreiche Blogger und Bloggerinnen. Neben interessanten Neuigkeiten aus Flandern (VisitFlanders lobt in diesem Jahr erstmalig einen BlogAward aus) gab es belgisches Bier (hmm, das Kirschbier war wirklich gut), kulinarische Köstlichkeiten und ganz wichtig: das Networking mit anderen Bloggern. Leider konnte ich am Bloggertreffen auf dem Stand von Tirol nicht teilnehmen, da ich am Freitagabend schon wieder auf dem Weg nach Hause war.

Skurriles und Nachdenkliches

Welcher Ort in Deutschland knallrote Kottütchen eingeführt hat (damit dann vielleicht die gefüllten Beutel nicht einfach am Wegesrand weggeworfen werden …) und wo es sogar einen kleinen Videofilm gibt, der über die neuesten Angebote für Hunde in Hotels Auskunft gibt (ganz klar: im Land der unbegrenzten Möglichkeiten), werdet Ihr über kurz oder lang hier bei HundeReisenMehr erfahren. Ganz reizend war auch meine Gesprächspartnerin von Alpine Pearls, die sich kurz vor der ITB extra noch die Mühe gemacht hat, hundefreundliche Unterkünfte herauszusuchen!

Wer mit mir über Facebook befreundet ist, wird auch bemerkt haben, dass ich zur ITB erstmals (in meinem ganzen, ganzen Leben) in einem Hostel genächtigt habe und zwar im Pfefferbett Hostel im angesagten Szeneviertel Prenzlauer Berg. Die Frage, ob Martina und Hostels eine Zukunft haben, muss ich leider mit „nein“ beantworten. Ich möchte hier aber betonen, dass das nichts mit dem Hostel an sich zu tun hat. Ein Hostel ist ein Hostel, und die Pfefferbett-Mitarbeiter waren supernett und hilfsbereit. Das Frühstücksbuffet war klasse, und mein Zimmer war sauber (mein einziger wirklicher Kritikkpunkt: der Duschkopf im Bad war fest installiert und hatte einen automatischen Wasserstopp). Aber das ist nicht meine Welt … ich brauche zwar kein 5-Sterne-Hotel, um zufrieden zu sein, aber ein Hostel ist mir dann doch zu karg – aber der Preis zu Messezeiten ist natürlich unschlagbar gewesen!

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen