Monate: Juni 2018

Dank der Furbo Hundekamera beruhigter ohne Hunde unterwegs sein

Werbung — Kaum ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Mäuse auf dem Tisch. So lautet ein Sprichwort, das sich einfach umformulieren lässt: Kaum sind Frauchen und/oder Herrchen aus dem Haus, bellt der Vierbeiner sich die Seele aus dem Leib. Ich bin sehr froh, dass dies bei Dayo und Suri nicht der Fall ist. Wirklich nicht? Nun ja, die beiden bellen auf jeden Fall nicht, wenn sie alleine zu Hause sind. Aber ganz offensichtlich stimmen sie hin und wieder ein Heulkonzert von erstklassiger Güte an. Ich fiel aus allen Wolken, als die Nachbarin das einmal ganz beiläufig erwähnte. Wohl nicht sehr oft und auch nicht sehr lange. Aber sie tun’s! Da kam mir die Anfrage, ob ich Interesse daran hätte, die Furbo Hundekamera zu testen, gerade recht.

Barbara und Elfie aus Mallorca machen Urlaub im Harz

Meine Blogger-Kollegin Barbara von Mallorca-talks.com habt ihr in der Vergangenheit schon hier auf dem Blog getroffen. Sie hat bereits bei meiner kleinen Interviewreihe „Vier Fragen an sechs Pfoten“ mitgemacht und schon einmal einen Gastartikel zum Thema Reiten mit Hund auf Mallorca geschrieben. Da sie eigentlich auf Mallorca lebt, macht sie zum Ausgleich Urlaub in Deutschland – genau genommen in Bad Grund im Harz. Was sie mit ihrem Hund Elfie dort erlebt hat, berichtet sie uns hier.

Dayo unter Dauerbeobachtung – der Tractive Motion Pet Activity Tracker

(Werbung) Vor kurzem habe ich bzw. hat Dayo den Tractive GPS Tracker getestet, ein wirklich sehr sinnvolles Produkt, denn das Ortungsgerät kann im Falle eines Falles dafür sorgen, dass ein weggelaufener Vierbeiner schnell wieder gefunden wird. Aus dem gleichen Hause kommt außerdem der Tractive MOTION Pet Activity Tracker, der die Gesundheit und Aktivität von Hunden und Katzen überwachen soll. Da ich selbst dauernd meine Schritte, Treppen steigen sowie sonstige sportliche Betätigungen aufzeichne, anschaue und im Verlauf der Zeit vergleiche, fand ich die Idee eines Fitness-Trackers für Hunde irgendwie witzig.

Texel – Unterwegs in den Dünen von Eierland

In zwei Wochen starten die ersten Bundesländer in die Sommerferien. Den ein oder anderen von euch zieht es sicherlich an die Nordsee und vielleicht sogar nach Texel. Und auf Texel müsst ihr auch im Sommer nicht nur am Strand liegen, sondern könnt die vielfältige Natur der größten Westfriesischen Insel erkunden. Wie wäre es beispielsweise mit einem Spaziergang durch die Dünen von Eierland?

Persönlich getestet – das Front Range Dog Harness von Ruffwear

Werbung – Dayo und Suri werden in der Regel am Halsband geführt. Das funktioniert bei uns recht gut, weil Dayo sehr leinenführig ist und nicht so besonders zieht (mal abgesehen von den ersten zehn Minuten, wenn wir irgendwo ganz „neu“ sind). Auch Suri läuft prima an der Leine, wenn sie denn laufen möchte … 😉 … ansonsten haut sie schon mal die Bremse rein und bewegt sich keinen Schritt mehr. Und natürlich haben die beiden auch schon Hundegeschirre getragen … als Welpen, als Junghunde, beim Mantrailing etc. Irgendwie haben diese dann nicht immer so richtig gepasst, sodass ich irgendwie und irgendwann davon abgekommen bin. Ganz ohne Grund. Beim Wandern allerdings habe ich mir des Öfteren gewünscht, genau jetzt ein gutes Hundegeschirr anlegen zu können. Denn wenn einer der Bären irgendwo abrutscht, würde er am Halsband hängen. Weiteres will ich mir gar nicht vorstellen. Da habe ich die Anfrage von Ruffwear, ob ich das Front Range™ Dog Harness testen möchte, natürlich sofort und gerne positiv beantwortet.