Persönlich getestet: Hunde-Bodywarmer für den Winter

Ich will mich hier nicht der kontroversen Diskussion anschließen, ob Hunde einen Wetter- und Temperaturschutz in Form von Hundejacken oder – mänteln brauchen oder nicht. Das soll jeder unter Berücksichtigung der jeweiligen Hunderassen nach seinen Vorstellungen  und zum Besten seines Vierbeiners entscheiden. Zu Beginn dieses Winters habe ich entschieden, dass Dayo und Suri nun ordentliche Winterjacken benötigen. Beide werden in diesem Jahr neun Jahre alt und zählen damit bereits zu den Senioren. Sie sind beide Rhodesian Ridgebacks und haben zu keiner Jahreszeit ein dickes Haarkleid. Unter dem Bauch sind sie fast haarlos. Während Dayo eher robust ist, friert meine Suri immer sehr schnell und sieht dann auch zum Gott erbarmen aus. Für beide habe ich bereits Regen- und Wintermäntel, wobei ich mit den Hurrta-Wintermänteln zufrieden bin.wintermantelIch wollte nun aber eine Hundebekleidung für kalte und schöne Wintertage, die den Hunden ihre Bewegungsfreiheit lässt, die nicht so wahnsinnig doll verrutschen kann und die bequem sind. Der Renner in diesem Winter waren die Kevin Jumper, die omnipräsent durch die sozialen Medien geistern. Gefühlt trägt inzwischen fast jeder Ridgeback einen solchen Jumper. Zunächst wollte ich diese natürlich auch für Dayo und Suri. Diese Jumper werden für Windhunderassen hergestellt und verkauft. Da der Rhodesian Ridgeback ebenfalls einen tiefen Brustkorb hat, gibt es Viele, die diese Hundebekleidung kaufen. Ich habe Dayo und Suri ausgemessen und stellte fest, dass die Größenangaben so eigentlich nicht so gut passen können – zu tief, zu lang, zu kurz … für Windhunde und nicht für Ridgebacks. Außerdem waren diese Jumper in meinen Wunschgrößen im November komplett ausverkauft. Was also tun?

Fleece-Bodywarmer meiner Wahl

Ich habe im Internet weiter recherchiert und bin dabei auf RR Dog’s Ware aus Coswig gestoßen. Die kleine Firma schneidert Bodywarmer aus verschiedenen Materialien, Regencapes und noch ein paar andere Hundeklamotten auf Maß. Ich habe mich ein wenig durch die Website gearbeitet und dann stand für mich fest: Ich muss unbedingt die Bodywarmer aus Fleece für Dayo und Suri anfertigen lassen. bodywarmer-dayo-und-suri-4Auf der Website von RR Dog’s Ware wird anhand eines kleinen Videos genau erklärt, wie und wo die Hunde vermessen werden müssen. Diese Daten werden dann ebenfalls auf der Website eingegeben. Den Bodywarmer Fleece gibt es in aktuell acht Farben. Darüber hinaus stehen zwei unterschiedliche Kragenarten zur Verfügung. Außerdem könnt ihr eine Rutenschlaufe und eine Bestickung mit bestellen. Beim Bestellvorgang werdet ihr durch alle Optionen hindurch geführt. Bei mir hat das ohne Probleme funktioniert und die Bodywarmer waren bestellt. Für Dayo in Signal-Orange mit Rutenschlaufe und Standardkragen. Für Suri in Pinkbeere und ebenfalls mit Rutenschlaufe und Standardkragen. Mit Anfang November war ich natürlich schon ganz schön spät dran gewesen und mit der Bestellung in die Hochsaison-Produktion gekommen. Ich wollte die Bodywarmer jedoch gerne mit nach Österreich zum Winterwandern nehmen. Ich habe der Bestellung also eine entsprechende Notiz beigefügt. Und was soll ich sagen: Das Team rund um Carmen und Jörg Düring hat es tatsächlich möglich gemacht, dass die Bodywarmer rechtzeitig fertig wurden.
bodywarmer-dayo-und-suri-3

Passgenauigkeit?

Dann lagen die Bodywarmer auch schon ausgepackt vor mir. Das Fleece-Material fasst sich sehr weich und schön an. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig. Ein wenig flau ist mir schon, als ich meinen beiden Bären die Hundegewänder überstreife. Was, wenn ich falsch ausgemessen habe und alles zu klein oder zu groß ist. Aber nichts ist falsch gemessen. Die Bodywarmer passen beiden sehr gut. Bei Suri habe ich sehr genau gemessen. Bei ihr sitzt die Fleece-Jacke wie angegossen. Bei Dayo habe ich bei der ein oder anderen Abmessung einen Zentimeter mehr angegeben als wirklich gemessen. Natürlich ist das alles meine persönliche Einbildung, aber ich glaube, er fühlt sich wohler, wenn der Bodywarmer etwas großzügiger geschnitten ist.

Besondere Highlights

bodywarmer-rr-dogs-ware-1Ein besonderer Vorteil der Bodywarmer ist, dass das Anziehen durch einen praktischen Reißverschluss vereinfacht wird. Einfach die Vorderbeine in die beiden vorderen Öffnungen stellen, Bodywarmer hochziehen, den Klettverschluss am Kragen verschließen und den Reißverschluss zumachen. Fertig. Verletzungsgefahr durch den Reißverschluss besteht nicht, da er mit einem festen Baumwollstoff unterlegt ist. Jetzt fragt ihr euch bestimmt, was es mit der Rutenschlaufe auf sich hat.bodywarmer-rr-dogs-ware-2Diese Schlaufe könnt ihr bestellen, müsst ihr aber nicht. Ich habe sie bestellt, damit ich mich hinterher nicht ärgere, dass ich sie nicht habe. Und nach dem ersten Befremden meinerseits bin ich wirklich froh, dass ich auf dieses Extra nicht verzichtet habe. Die Schlaufe soll dafür sorgen, dass der Bodywarmer hübsch auf dem Popo sitzen bleibt und nicht bei Bewegung einfach nach oben rutscht. So weit, so gut. Wie ihr das jetzt vermutlich auch alle denkt, ist es ja schon komisch, so eine Schlaufe zu befestigen. Nachher drückt und scheuert das Ding. Und vielleicht kann damit auch nicht so gut das große Geschäft verrichtet werden. Und wenn doch, dann ist diese Schlaufe ja schmutzig. Dachte ich jedenfalls. Ist aber nicht so.
bodywarmer-rr-dogs-ware-3Die ersten Male, als Dayo und Suri ihre Bodywarmer draußen getragen haben, habe ich die Rutenschlaufe nicht unter der Rute befestigt – aus obigen Gründen. Aber gerade bei Dayo, der ja sehr viel bewegungsfreudiger als die Bärin ist, ist die Fleece-Jacke dann genau über dem Po immer nach oben gerutscht. Also habe ich eben doch während unseres Urlaubs in Österreich diese Schlaufen korrekt eingesetzt. Suri war erst einmal etwas irritiert. Dayo hat sich gar nicht daran gestört. Und was soll ich sagen? Alles kein Problem. Die Schlaufen scheuern nicht. Da sie aus einem dehnbarem Material bestehen, passen sie sich dem jeweiligen Hund an und außerdem leiern sie nach einer gewissen Nutzungszeit etwas aus, damit wird das Band länger und stört so oder so nicht. Auch sitzen die Schlaufen so (zumindest bei Dayo und Suri), dass sie durch das große Geschäft nicht verschmutzt werden. Und damit verrutschen die Bodywarmer über dem Popo nicht mehr. Egal, wie sehr Dayo durch die Gegend tobt.
bodywarmer-rr-dogs-ware-4

Fazit

Ich bin begeistert von den Fleece-Bodywarmern und sehr zufrieden mit der Qualität und dem Tragekomfort. Alle Materialien vom Fleece-Stoff, über die Leuchtstreifen, bis hin zum Reißverschluss und der Baumwollunterlegung sind von sehr guter Qualität. Besonders wichtig ist für mich, dass der Bauchbereich ordentlich geschützt ist. Das ist absolut perfekt. Obwohl ich die Rutenschlaufe zunächst bestellt habe, um sie einfach zu haben und ich mir gedacht habe, dass ich die vermutlich niemals einsetzen werde, kommt sie inzwischen immer zur Anwendung. Und ich bin froh, dass ich sie habe. Suri zieht ihren Bodywarmer sehr, sehr gerne an. Man sieht ihr draußen förmlich an, wie froh sie ist, nicht frieren zu müssen. Bei Dayo hält sich die offensichtliche Freude etwas in Grenzen. Er bekommt ihn auch nur angezogen, wenn es wirklich sehr kalt ist. Und dann merke ich auch, dass er etwas entspannter durch die Gegen marschiert.

Die beiden Bodywarmer sind aus Fleecestoff genäht, d.h. sie sind nicht wasserfest und nur für trockenes Wetter geeignet (gut, wenn ein paar Schneeflocken fallen, ist es auch nicht so schlimm). Für mich (bzw. Dayo und Suri) ist es die perfekte Lösung, obwohl ich zugeben muss, dass ich nun überlegen, ob ich nicht auch noch die Softshell-Variante bestelle … 😉 …

Natürlich sind die Bodywarmer waschbar. Mit der Lieferung kommt eine Pflegeanleitung mit. Außerdem könnt ihr die Jacken auch in einem Lokal aus Hundedecke nehmen (zumindest, wenn der Fußboden dort nicht so arg schmutzig ist) – das fanden die beiden Bären während unseres Urlaubs ganz toll, dass sie sich darin einkuscheln konnten, während wir gegessen und getrunken haben.

Die Bodywarmer aus Fleece haben ihren Preis. Sie sind maß- und handgeschneidert und schlagen bei der Größe von Dayo und Suri mit jeweils 110 Euro zu Buche. Dieser Preis beinhaltet Versandkosten, Aufpreis für die Farbe sowie Aufpreis für die Rutenschlaufen. Ich bin sehr zufrieden damit und froh, dass ich mich nicht für eine Lösung „von der Stange“ entschieden habe.

Wie sich die Größe eines Bodywarmer errechnet und welche Auswahlmöglichkeiten es gibt, könnt ihr hier nachschauen.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Winterjacken oder -mäntel für Hunde im Winter gemacht?

10 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo. Wir haben einen Vizsla namens Tyler, der genausowenig Fell v.a. am Bauch hat. Wir haben uns für die Softshell Variante entschieden und waren bzw. sind megazufrieden. Wir haben keine Rutenschlaufe und trotzdem sitzt das Teil perfekt. Auch wir waren uns nicht sicher wegen des massnehmens und um das perfekt zu machen sind wir zur Haustier Messe nach Karlsruhe gefahren und haben Tyler direkt vor Ort von Carmen Düring ausmessen lassen. Was bei den RR Mänteln der absolute Vorteil ist sind die „flachen“ Reißverschlüsse. Auch Tyler tobt und „werkelt “ sich und bei allen vorangegangenen Mänteln waren die Reißverschlüsse so dick und auftragend dass er des Öfteren aufgejault hat weil es ihm auf der Wirbelsäule gedrückt hat. Über die Passform der anderen Mäntel müssen wir glaub ich nicht sprechen, obwohl wer die rasse nicht kennt: ein vizsla sieht aus wie ein magersüchtiger RR.
    Tiefer Brustkorb, schmal, ungefähr gleiche Höhe.
    Fazit: unsere Mäntel bestellen wir nur noch nach Mass bei Carmen Düring und können dies auch nur weiterempfehlen.
    Ja…das kostet mehr als ein „Stangen“-Mantel. Aber die Qualität und die Passform und letztendlich auch Familie Düring mit ihrer Wilma machen das alles wett.

    • Hallo Karen,
      vielen Dank für Dein tollen Kommentar. Super, dass Du auch so gute Erfahrungen mit den Produkten von Dürings gemacht hast und dass sich Tyler in seiner Jacke wohl fühlt. Das ist das Allerwichtigste.
      In unserer Nachbarschaft lebt ein Vizsla, sber leider sind Dayo und er keine Freunde.
      Viele Grüße
      Martina

  2. Liebe Martina, danke für den Artikel! Ich möchte für Bobby schon lange eine passende „Wintergarderobe“ kaufen, da in seinem Pudelhaar der Schnee stark hängenbleibt und dann wenn er taut, lange braucht um zu trocknen. Leider entspricht seine Figur auch nicht der Norm und nichts passt. Ich denke an die Softshell- Variante. Warum hast du dich für den Fließ entschieden? Gibt es Nachteile beim Softshell (zu steif oder so? )

    Ganz liebe Grüße von Andrea

  3. Liebe Andrea,
    ich fand Fleece zum Zeitpunkt meiner Bestellung irgendwie toll. Es sollte ja auch etwas für schönes und kaltes Wetter sein. Dafür ist es perfekt. Schau doch mal auf deren Website. Ich glaube, da steht auch irgendwo, auf welchen Messen die präsent sind. Vielleicht ist ja davon eine in Deiner Nähe. Dann kannst Dich auch persönlich beraten lassen.
    Viele Grüße
    Martina

    • Ja, mach das einfach. Ich kann die Bodywarmer wirklich empfehlen. Und vermutlich fährst Du mit denen aus Softshell auch besser, weil man die nicht nur bei schönem Wetter tragen kann. Und waschen kann man die auch.
      Viele Grüße
      Martina

  4. Hallo Martina,
    ja, es gibt durchaus Hunde, die so wenig Unterfell haben, dass es echt wichtig ist, ihnen etwas anzuziehen. Unser Podenco und unser Bully tragen auch Hurtta-Jacken, die sind in der Tat gut verarbeitet und strapazierfähig (würde ich immer wieder kaufen). Viele Grüße aus dem Harz! Lisa

    • Hallo Lisa,
      im Harz habt Ihr jetzt sicherlich auch richtig Schnee, oder?
      Ja, auf die Hurrta-Jacken möchte ich für Dayo oder Suri auch nicht mehr verzichten!
      Viele Grüße
      Martina

  5. Hallo Martina,

    unsere Lucy hatte im letzten Jahr auch einen Pullover von Kevin Jumper und anfangs habe ich gedacht, dass das eine gute Lösung ist, aber im Nachhinein muss ich doch sagen, dass der wohl nicht perfekt gepasst hat. Er hat zwar nicht gescheuert, ist aber immer wieder verrutscht und nach einer halben Stunde hatte ich auch den Eindruck, dass sie sich nicht mehr so richtig darin wohlfühlt. Deshalb danke ich dir vielmals für deinen Bericht über die Bodywarmer, die werde ich mir auf jeden Fall mal näher anschauen. In unserer Ferienwohnung Meraner Land nächsten Monat soll Madame es ja auch schön kuschelig warm haben.

    Viele Grüße, Anke

    • Hallo Anke,
      ich kann unsere Bodywarmer wirklich empfehlen. Ich finde vor allem auch gut, dass der Bauch so gut gewärmt wird. Es ist eine Investition, aber sie lohnt sich!
      Euch schon einmal einen schönen Urlaub im März!
      Viele Grüße
      Martina

Schreibe einen Kommentar