Nils rennt

So wie Deutschland sich mittlerweile für Halloween beGEISTert, feiern die Amerikaner mit Wonne Oktoberfeste. Bars und Restaurants erweitern ihre Getränke- und Speisekarten um Hefeweizen, Hofbrew und Bürger Burger, Supermärkte promoten deutsche Wochen mit Sauerkraut, Pretz‘n und süßem Senf, auf Wochenmärkten sind Schnitzelstände bei live Volksmusik zu finden.1a_GermanFoodEin Höhepunkt: In Fort Benning findet jedes Jahr auf dem Uchee Creek Campground mitten im Wald ein zünftiges Oktoberfest mit Festzelt statt (wir Frankfurter werden von dem Setting unwillkürlich an den Wäldchestag erinnert …). Von Freitag bis Sonntag gibt es Buden, Brötchen, Bratwurst, Bier, bayerische Blasmusik und vieles mehr.1b_GermanFood&MoreEin bisschen Gewerbeshow der Sponsoren darf natürlich nicht fehlen, und für Entertainment und Aktivitäten für die ganze Familie ist bestens gesorgt. Uns zieht es am Samstag zu einem Besuch in den Wald. Die Sonne strahlt vom Himmel, das Licht ist golden und für den Vormittag ist das Dachshund Derby angesagt. Genau das Richtige für meinen Nils, finde ich, und ich registriere ihn kurzerhand zur Teilnahme.2_FestzeltBis zum Startschuss haben wir noch eine Stunde. Zeit sich umzuschauen, außerdem macht sich bei uns der Bierdurst bemerkbar. In den Fachwerk-Büdchen und Food Trucks brutzelt Authentic German Food. Das Festzelt ist zur besten Mittagszeit gut besetzt, hier spielen schon die Musikanten, und es herrscht ausgelassene Stimmung.3_MWR_KapelleWir setzen uns an die Picknicktische unter den Bäumen, beobachten das bunte Treiben und genießen dabei ein eiskaltes Oktoberfestbier.

Eins für den Spencer, eins für mich … und eins für den Nils ... ;-)

Eins für den Spencer, eins für mich … und eins für den Nils … 😉

So „vorgekühlt“ machen wir uns auf zum Derby. Beim Dachshund Derby rennen Dackel auf einer geraden Strecke von ca. 100 Metern oder so um die Wette. Dabei werden sie am Start von Herrchen oder Frauchen gehalten bzw. ins Rennen geschickt und müssen am Ziel ihr anderes Herrchen oder Frauchen erreichen.

Viele Teilnehmer checken bereits die Rennstrecke aus und versuchen ihren Dackel auf Wettkampfmodus einzustellen. Gar nicht so einfach, wie die Besitzer schnell feststellen – ihre Wiener Dogs finden die Aufregung um ihre Persönlichkeit wohl recht schick, richten aber nur schwer ihre Aufmerksamkeit auf die Rennbahn. Für uns, wie augenscheinlich für die meisten anderen auch, ist es eine Premiere.6_ModusSpencer befindet sich mit Nils auf der Startseite, ich postiere mich genau gegenüber hinter der Ziellinie. Es gilt sich eine Rennstrategie zu überlegen. Gizmos „Eltern“ versuchen beispielsweise mit zuckersüßer Stimme und übertrieben ausgebreiteten Armen seine Aufmerksamkeit zu gewinnen. Kermits Dad wedelt verlockend mit einem Schnitzelbrötchen, und Oskar soll mit dem Quietschen seines Lieblingsspielzeugs animiert werden. Ernstzunehmende Reaktionen auf all diese Anstrengungen bleiben irgendwie aus.7_EyeContactAuch ich merke schnell, dass mein lautes Klatschen und meine NIIIIEEELS-Rufe bei dem ganzen Trubel ungehört verhallen. Ok, das bringt also nix … Improvisation ist angesagt. Nils muss kapieren, worum es hier eigentlich geht; er sollte mich sehen und wissen, wo ich bin. Also laufe ich schnurstracks über die Bahn zu ihm hinüber. Ich begrüße ihn überschwänglich, wuschele ihm durch seinen Mohawk und kraule ihn hinter den Ohren. Der arme Kerl weiß gar nicht wie ihm geschieht. Zu guter Letzt halte ich ihm noch ein Leckerli vor die Nase, und jetzt kann er sein Glück kaum noch fassen. Dann bewege ich mich zurück auf meine Position.8_UndLOSEs rennen jeweils fünf Hunde, und Nils startet in der letzten Runde. So hat er hoffentlich schon eine Idee, was hier eigentlich zu tun ist und macht genau das, was ihm seine Artgenossen in den vorhergehenden Runden vorgemacht haben.

Wir sind bereit. Ready … Set … GO! ? ? ?… Nix   … !9_DachshundDerbyAll unsere Wiener freuen sich schwanzwedelnd ihres Lebens, schauen sich um, sich an und ihren gestikulierenden Herrchen/Frauchen zu. Verständlich – diese Show will keiner verpassen … und plötzlich ist Kermit der Macher, spurtet los (vielleicht doch angelockt vom Schnitzelduft?) und alle anderen hinter ihm her. Aber er besinnt sich eines anderen – ob er nicht doch besser bei Frauchen geblieben wäre? Und während er mit sich ringt, ziehen die anderen, allen voran Nils, mit fliegenden Ohren an ihm vorbei! Nils erreicht mich als erstes und ist WiEn(n)er dieser Runde. Yaaayyyh!

Nils rennt!

Nils rennt!

Und es geht sofort weiter: Gleich im Anschluss treten die Gewinner der einzelnen Runden gegeneinander im Finale an. Nils sitzt schon ganz erwartungsvoll bei Spencer an der Startlinie. Ich hocke hinter meiner Ziellinie und habe bereits Blickkontakt mit Nils. Ach isser süß, er hat’s geschnallt und weiß, wo er mich findet! Die Konkurrenz ist noch mit sich selbst beschäftigt und beschnuppert sich neugierig, als mit dem GO Nils per Luftlinie zu mir rennt bzw. an mir vorbei, denn der Spitzbub nutzt die Gelegenheit, die Umgebung auf eigene Faust näher zu erkunden … tja, so isser … gibt man ihm die kleine Pfote … aber wie könnte ich ihm böse sein – Nils strahlt mich buchstäblich über beide Ohren an, als ich ihn unter einem Holz-Bierwagen wieder einfange … was zählt ist, dass er es als Erster über die Ziellinie geschafft hat und somit DERBY-CHAMP geworden ist! Ein PROSIT auf den Nils!

Glücklicher Wi(En)ner!

Glücklicher Wi(En)ner!

Und weil’s so schön ist: Look at that face!

Und weil’s so schön ist: Look at that face!

Wer ist hier stolzer?

Wer ist hier stolzer?

Am selben Abend: Mein Champ und der Schlaf der Gerechten! Den hat er sich verdient!

Am selben Abend: Mein Champ und der Schlaf der Gerechten! Den hat er sich verdient!

Über Fort Benning, Home of the Best Army Installation in the World:

  • U.S. Army Maneuver Center of Excellence: Home of the Infantry und U.S. Army Armor School.
  • Stützpunkt von u.a. ca. 23.000 Soldaten sowie deren Familienangehörigen, mehr als 13.000 ehemaligen Militärangehörigen und fast 10.000 Zivilangestellten; Gesamteinwohnerzahl von gut 110.000.
  • Sitz des Heeresverbindungsstab USA 3/9 (HVStab USA 3/9), einer von 12 HVStäben in den USA. Der HVStab 3/9 stellt das Verbindungsglied zwischen dem U.S. Army Maneuver Center of Excellence und den Ausbildungseinrichtungen und -Ämtern der Bundeswehr in Deutschland dar. (Quelle: facebook.com/HVStabUSA3.9)
  • Liegt südwestlich neben Columbus, Georgia, zweitgrößte Stadt und viertgrößte Metropolregion Georgias. Die Region ist auch bekannt als Tri-Community oder Tri-Cities, bestehend aus Columbus, Fort Benning, Georgia und Phenix City, Alabama, deren Stadtgrenzen ineinander übergehen.
  • Columbus liegt ca. 160 km südwestlich von Atlanta. Es heißt, Apotheker John Pemberton hat in Columbus, Georgia die Coca-Cola erfunden.

Text und (die meisten) Fotos: Andrea Hill, Get it Write Language Solutions

Anmerkung: Dankeschön an Ft. Benning MWR für die Bereitstellung ausgewählter Bilder.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen