Wintermärchen in Zeeland

Wenn ich jetzt so aus dem Fenster schaue, wo es stürmt, regnet und gar nicht so richtig hell wird, frage ich mich, wie man wohl auf die Idee kommt, das zweite Adventswochenende in einem Ferienhaus an der holländischen Nordseeküste zu verbringen? Gerade erst auf Texel unterwegs gewesen, geht es für uns (diesmal auch mit meinem Mann) am kommenden Donnerstag in den kleinen Ferienort Stavenisse, der in Zeeland liegt, einer Provinz in den südwestlichen Niederlanden, die aus vielen Inseln, Halbinseln und einem Stück Festland der Grenze zu Belgien besteht. 

Bereits im September wurde ich vom Niederländischen Büro für Tourismus & Convention angesprochen, ob ich nicht Lust hätte, mit Dayo und Suri die zeeländische Nordseeküste und das uneingeschränkte Strandvergnügen für Hunde in der Nachsaison kennenzulernen.

Texel Hundewanderung De Hors 22Nun ist aus dem Herbstvergnügen eine kleine Winterreise geworden, die mit zwei Premieren aufwartet. Wir sind zum ersten Mal in Zeeland, und wir werden zum ersten Mal nicht in einem Hotel wohnen, sondern in einem hundefreundlichen Ferienhaus. Ach, Du meine Güte! Ein Ferienhaus für eine Hoteltante … ich bin ja so gespannt, ob mir das wohl gefallen wird. Das Ferienhaus, das in der Ferienanlage Oud Kempen liegt, sieht auf den Bildern im Internet schon einmal toll aus. Gerade erst renoviert und eingezäunt.

Weihnachtstechnisch kommen wir gerade richtig, denn in den Niederlanden sind von Mitte November bis zum 6. Dezember „Sinterklaas“ und sein Helfer – der „Zwarte Piet“ – mit dem Boot unterwegs. Sie besuchen die verschiedenen Städte, wo sie in den Häfen festlich empfangen werden.

Ankunft von Sinterklaas Copyright Foto: Niederländisches Büro für Tourismus & Convention

Ankunft von Sinterklaas
Copyright Foto: Niederländisches Büro für Tourismus & Convention

Am Ankunftstag von Sinterklaas stellen die Kinder ihre Schuhe vor die Tür und legen Wunschzettel hinein. Daneben wird Wasser, Heu oder eine Mohrrübe für das Pferd von Sinterklaas bereit gestellt. Der Nikolausabend am 5. Dezember wird in den Niederlanden im Kreise der Familien begangen und hat einen ähnlichen Stellenwert wie für uns der Heilige Abend am 24. Dezember.

Aber was wird uns erwarten?

Die Wetteraussichten für Ende nächster Woche in Zeeland sind mehr als bescheiden. Neben Mütze, Handschuhen und Schal werden auch Regenhosen und Regenmäntel für die Hunde eingepackt. Aber bekanntlich gibt es ja kein schlechtes Wetter, sondern nur die falsche Kleidung. Für Freitagmorgen ist eine Wanderung durch das Naturgebiet „de Pluimpot“ mit dem Guide Dr. Louis Sauter geplant. Und am Sonntagvormittag werden wir eine Schiffsrundfahrt mit der MS Onrust über die Oosterschelde machen. Natürlich mit Dayo und Suri, denn die sind an Bord willkommen. Mit ein bisschen Glück können wir Robben sehen. Außerdem gelingt uns vielleicht ein Treffen mit Simone und ihrem Mann. Simone ist eine Deutsche, die in den Niederlanden lebt und auf ihrem Blog nach-holland über Leben und Reisen in den Niederlanden schreibt.

Wenn ihr noch besondere Tipps habt, was wir in Zeeland machen sollen, dann immer gerne her damit!!

 

Schreibe einen Kommentar