Suri und das Chillout Ice Bandana

Suri mag keinen Regen, keine Kälte und keinen Wind. Und auch wenn die Rasse Rhodesian Ridgeback ursprünglich aus dem südlichen Afrika kommt – Suri mag auch keine Hitze (abgesehen von ihren intensiven Sonnenbädern auf der sehr heißen Terrasse). 

Um ihr das Leben mit der Sommerhitze etwas zu erleichtern, habe ich ihr vor einiger Zeit ein Chillout Ice Bandana der Firma all for paws gekauft. Dabei handelt es sich um ein Halstuch für Hunde, das – vorab in Wasser eingetaucht – kühlen soll und somit einem möglichen Hitzeschlag vorbeugt.Chill-out BandanaWenn es funktioniert, ist das eine gute Idee, da Suri extrem wärmeempfindlich ist. Natürlich bin ich mit Dayo und Suri nicht in der größten Mittagshitze unterwegs. Im Moment machen wir unseren Hauptspaziergang morgens. Mittags geht es nur auf eine kleine Pippirunde in den Wald. Ich freue mich also, dass ich der Bärin etwas Gutes tun kann, lege das Tuch ins Wasser, wringe es aus und binde es ihr um. Etwas Gutes tun? Der Bärin? Offensichtlich ganz bestimmt nicht mit einem Ice Bandana …Chill-out Bandana

… mit einem Blick als wolle ich sie töten, stellt sie sich draußen unter einen Baum und bewegt sich keinen Zentimeter mehr!Chill-out Bandana Ich rufe, locke, schmeichle … Madame wirft sich auf den Boden und bleibt erst einmal liegen. Ich kann sie schließlich doch bewegen, wieder aufzustehen. Wir schleppen uns in allerbester Stopp-and-Go-Manier in den Wald. Mit vorwurfsvollem Blick bleibt Suri alle paar Meter stehen. Die Ohren hängen. Der Blick ist grenzenlos traurig. Sie geht ein paar Schritte. Sie ignoriert ihr liebstes Ausflugsziel – den Bach. Nach 30 Minuten gebe ich erschöpft auf. Ich nehme ihr das Halstuch ab. Wie durch Zauberhand strafft sich Suris Haltung, der Blick geht interessiert in alle Richtungen, und sie marschiert freudig und interessiert durch den Wald.Chill-out Bandana  Wieder zu Hause angekommen, macht es sich Suri auf der wirklich sehr heißen Terrasse im strahlenden Sonnenschein gemütlich. Ich binde ihr nochmals das Halstuch um. Sofort ist alle Gemütlichkeit verschwunden. Suri steht auf und macht mir mit ihrem vorwurfsvollem Blick klar, dass sie das Tuch loswerden möchte …

Fazit:

Ich habe das Chillout Ice Bandana für Suri gekauft, weil ich ihr das Leben in der Sommerwärme etwas angenehmer machen wollte. Aber Suri möchte keine Erleichterungen – zumindest nicht, wenn diese in Form eines Halstuches daherkommen und ihr umgebunden werden soll. Das hat sie sehr deutlich gezeigt. Ihre Lieblingsabkühlung ist und bleibt der kühle Fliesenboden bei uns zu Hause oder die Pfotenerfrischung im Bach im Wald. Ich kann daher nicht sagen, ob das kühlende Halstuch funktioniert oder nicht.

Hat einer von Euch schon einmal das Chillout Ice Bandana oder ein ähnliches „Kühlungssystem“ ausprobiert? Was waren Eure Erfahrungen?

Weitere Informationen:

  • Das Chillout Ice Bandana von all for paws gibt es in drei Größen – S(mall), M(iddle), L(arge). In der Größe L kostet das Halstuch 14,95 Euro. Es hat Suri gut gepasst.
  • Ich habe das Halstuch bei Zoo & Co. in Diez gekauft, die aus dieser „Chillout“-Serie auch weitere Produkte wie beispielsweise eine Hundekühldecke anbieten.

 

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Achja, die sturen Tiere 🙂 Ich hab meinen beiden, vor allem der Fluse, vor 2 Monaten eine Kühldecke gekauft. Ich leg sie jetzt immer dahin, wo der Hund sich NICHT hinlegen soll 😀 Der Terrier straft sie ebenfalls mit Missachtung, der tut sich im Moment schwer mit der Hitze nachts. Die Fluse verdrückt sich in den Keller aber Prinzessin ist sich zu fein dafür und schwitzt lieber – auch ohne Kühldecke. Ich hab sie ihnen im Auto schonmal untergejubelt, da hatten sie keine Wahl aber wenn möglich wird sie auch da auf die Seite geräumt. Schade.

  2. Habt ihr Mal versucht ihr das Kühlhalstuch umzulegen ohne es zu vorher ins Wasser zu legen, also ohne Kühlfunktion? Ich fände es nämlich interessant zu wissen, ob es wirklich nur am „Kühl“halstuch liegt, oder ob sie es einfach nicht mag was um den Hals zu haben. Wir haben einige Kühlhalstücher/Bänder/Krausen aller verschiedener Machart, bis hin zum Extremkühlhalsband mit Eisakkus und bei keinem zeigen meine Hunde so eine Reaktion. Diese Kühlhalsbänder, die man ins Wasser legt, sind ja die, die innen Kristalle haben, die dann durch Verdunstung kühlen. Und das kannst du auch Mal an dir selbst asuprobieren: Das Kühlhalsband kühlt wirklich kaum. Es fühlt sich höchstens „ein wenig“ angenehm auf der Haut an, aber es ist nicht etwa kalt oder so. Deshalb wundert mich diese sturre Verweigerung etwas.

    • Ja, ich habe es auch trocken versucht. Madame möchte einfach nichts um den Hals haben. Habe das Tuch natürlich auch selbst umgebunden … ? … Dayo trägt es ohne Murren, aber er braucht es eigentlich nicht, weil er nicht so unter der Wärme leidet. Es sollte mal speziell etwas für die Dame sein. Es ist also wohl eher die spezielle Sichtweise von Suri.

Schreibe einen Kommentar