Brechertour im Stöffel-Park

Bereits vor einem Jahr habe ich über einen Ausflug in den Tertiär-, Industrie- und Erlebnispark Stöffel geschrieben. Ein schönes Ausflugsziel im Westerwald ist der Park, der jeweils rund eine Stunde von Frankfurt und Köln entfernt ist, besonders deswegen, weil hier Hunde sehr willkommen sind. 

Dayo ist im Sommer 2014 Vater von zehn wunderschönen und gesunden Rhodesian Ridgebacks geworden. Und was gibt es Schöneres, als sich den Nachkommen, die Anfang April 2015 neun Monate alt waren und den dazugehörigen Zweibeinern zu einem gemeinsamen Spaziergang zu treffen?

0403 Welpentreffen 8

Einen Ort zu finden, wo wir hinterher mit der gesamten Gruppe auch zum Kaffeetrinken willkommen sind, ist gar nicht so einfach. Aber der Stöffel-Park ist so ein Ort. So fanden sich am Karfreitag auf dem Parkplatz des Erlebnisparks acht Nachkommen, Mutter Nala, Oma Sari, Papa Dayo und „Tante“ Suri ein.

Stolze Züchter mit Oma, Mutter und Tochter

Stolze Züchter mit Oma, Mutter und Tochter

Für die teilweise recht lange Anfahrt – die weiteste Anreise hatten Bakira und ihr Frauchen, denn die zwei kamen aus Hameln – wurden wir mit sonnigen Aprilwetter belohnt (obwohl für den ganzen Tag Regen voraus gesagt war).

0403 Welpentreffen 29

Nach dem ersten (teilweise stürmischen) Willkommen hieß es erst einmal „sammeln“ und ordentlich aufstellen. Wir hatten nämlich eine Führung durch die Brechergebäude gebucht und auf diese Führung durften auch die Hunde mit. Aber dazu mussten sie natürlich auch einen guten Eindruck auf unseren Gästeführer machen.

0403 Welpentreffen 11

Das hat mit jungen Hunden, die eigentlich am liebsten spielen, tollen und toben wollen so seine Tücken … die Zweibeiner hatten jedenfalls alle Hände voll zu tun …

0403 Welpentreffen 7

Aber jetzt ist erst einmal Schluss mit lustig, denn unser Gästeführer Egon Negd erläutert uns, wie die Menschen mehr als 100 Jahre lang Basalt abgebaut und verarbeitet haben …

Egon Negd - unser Gästeführer auf der Brechertour

Egon Negd – unser Gästeführer auf der Brechertour

… und das war kein Zuckerschlecken. Bis 2001 wurde hier Basalt abgebaut. Anfangs nur mit Spitzhacke, Hammer und Brechstange.

0403 Welpentreffen 32

Ab Mitte des 20. Jahrhundert wurde die Arbeit für die Männer etwas einfacher, denn es wurden mehr Bagger und ab 1958 auch ein Förderband eingesetzt. Es blieb aber immer ein sehr, sehr schweißtreibender und körperlich anstrengender Beruf.

0403 Welpentreffen 25All das und noch viel mehr erklärte uns Egon Negd anschaulich mit Bildern aus vergangenen Zeiten, viel Wissen und – ganz wichtig, wie ich finde – mit viel Begeisterung.

0403 Welpentreffen 19Dann ging es zum Brechergebäude aus dem Jahr 1902.

0403 Welpentreffen 33Der Einstieg in das älteste von insgesamt vier Brechergebäuden erfolgt über ein Förderband …

0403 Welpentreffen 42… und ist nichts für Menschen, die unter Höhenangst leiden. Hier übt regelmässig auch die Rettungshundestaffel. Das bedeutet: Wer will und dies sich und seinem Hund zutraut, darf seinen Vierbeiner mit über das Förderband in das Gebäude nehmen.

0403 Welpentreffen 45Aus unserer Gruppe haben es nur der tapfere Wee Angus und sein Herrchen gewagt (ich habe Dayo nicht mitgenommen, weil ich ja Fotos machen wollte).

Angus tastet sich vorsichtig über die Stufen nach oben.

Wee Angus tastet sich vorsichtig über die Stufen nach oben.

0403 Welpentreffen 48

Wee Angus vertraut seinem Herrchen voll und ganz und meistert den schmalen Weg über Lochblech mit Bravour bis ganz nach oben.

0403 Welpentreffen 50

0403 Welpentreffen 53

Oben angekommen, wird Dayos Sohn für seinen Mut und sein Vertrauen von allen mit Leckerlis und vielen Streicheleinheiten verwöhnt …

0403 Welpentreffen 52

… und wir Zweibeiner genießen tolle Ausblicke auf den Stöffel …

0403 Welpentreffen 55

… und lernen – während wir uns die fünf Etagen auf engen Stufen nach unten winden – eine Arbeitswelt kennen, die bis ins Jahr 2001 Bestand hatte – und das unter den Bedingungen der 1930er Jahre …

0403 Welpentreffen 56

Und so ein Behälter, der mit Basalt gefühlt ist, ist gar nicht so leicht …

0403 Welpentreffen 57

… von grob bis fein … der Basalt kommt in vielfältigen Varianten daher …
0403 Welpentreffen 59… und ein Hammer ist nicht gleich ein Hammer …

0403 Welpentreffen 60… mit dem aus dem Stöffel-Park möchte jedenfalls keiner von uns den ganzen Tag arbeiten! Über die Schwerstarbeit vergangener Zeiten zu erfahren, macht fast so hungrig wie selber arbeiten. Deshalb gab es nun erst mal Kaffee und Kuchen für die Zweibeiner sowie ein kleines Päuschen für die Hunde. Aufgrund der Größe unserer Gruppe und vor allem wegen der vielen Hunde hatte das Team vom Stöffel-Park für uns die Nissen-Halle vorbereitet. So konnten wir uns ganz in Ruhe und entspannt unterhalten und hausgemachten Kuchen genießen. Einzelbesucher bzw. kleinere Gruppen mit Hund(en) sind selbstverständlich auch im Café Kohleschuppen willkommen.

0403 Welpentreffen 79

Frisch gestärkt, ging es dann für uns alle noch auf eine Spazierrunde durch den Stöffel-Park.

0403 Welpentreffen 82

Während die Einen in der Aprilsonne entspannten …

0403 Welpentreffen 83 … mussten andere erst noch den höchsten Aussichtspunkt erklimmen.

0403 Welpentreffen 84

Obwohl es an sich gar nicht so warm war, hat Dayo die Badesaison 2015 eröffnet …

0403 Welpentreffen 88

Gut! Baden ist vielleicht ein etwas übertriebener Ausdruck für Dayos Wasserausflug!

0403 Welpentreffen 97

Auch wenn es vom Laufpensum kein sehr intensiver Nachmittag war – sowohl für die jungen als auch die älteren Hunde war es ein ziemlich anstrengender Tag. Die vielen Hunde und Menschen, mit denen man während der Führung nicht spielen durfte, die interessante Umgebung, wo es an jedem Stein etwas Neues zu entdecken gab. Alle unsere Hunde (und natürlich auch die Zweibeiner) haben das ganz toll gemeistert!

Welche Erfahrungen habt Ihr schon gemacht, wenn Ihr als Gruppe mit vielen Hunden unterwegs wart?

Weitere Informationen:

  • Der Stöffel-Park ist von März bis Oktober täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.
  • Erwachsene zahlen drei Euro Eintritt, Kinder zwei Euro. Es gibt auch eine Familienkarte für sieben Euro (gilt für zwei Erwachsene und mindestens ein Kind oder für einen Erwachsenen mit mehreren Kindern).
  • Hunde sind im Stöffel-Park willkommen und kostenlos.
  • An Sonn- und Feiertagen werden verschiedene geführte Kurztouren angeboten. Wir haben den Brecher-Spaziergang gemacht. Pro Person fallen 2,50 Euro zusätzlich an. Die Hunde durften kostenlos mit auf die Führung. Darüber hinaus werden auch Gruppenführungen auf Voranmeldung zu verschiedenen Themen angeboten (die dann natürlich auch wochentags).
  • An Sonn- und Feiertagen ist das Café Kohleschuppen ab 13 Uhr geöffnet. Hier sind Hunde ebenfalls willkommen. An allen anderen Tagen gibt es Getränke und Snacks im Kassenhäuschen. Gruppen können im Voraus Kuchen, Brötchen oder andere Speisen bestellen/buchen.
  • Weitere Details findet Ihr auf der Website unter www.stoeffelpark.de

 

 

Schreibe einen Kommentar


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen