Ein ganz normaler Spaziergang bei uns im südlichen Westerwald

Seit Mitte November 2014 wohnen wir ja nun im südlichen Westerwald zwischen Montabaur und Diez an der Lahn. Im Vergleich zur (flachen) Wetterau haben sich auch unsere tagtäglichen Spaziergänge verändert. Nicht nur, dass es hier landschaftlich abwechslungsreicher ist, rund um Görgeshausen gibt es auch viele Wanderwege, denn wir wohnen am Rande des Naturpark Nassau. 

Das Landschaftsschutzgebiet ist 590 Quadratkilometer groß und umfasst Teile von Westerwald, Taunus und Mittelrheintal. Direkt vor unserer Haustür läuft beispielsweise der Lahntalradweg vorbei, der 245 Kilometer lang ist und von der Lahnquelle bei Netphen im Siegerland bis zur Mündung der Lahn in den Rhein bei Lahnstein verläuft.

0204 Spaziergang 4Eine unserer täglichen Spazierrouten startet auf dem Lahntalradweg, wo wir uns auf gut gefestigten Wegen in Richtung Eppenrod auf den Weg machen. Zunächst geht es vorbei an Wiesen und Feldern.

0204 Spaziergang 5Dabei haben wir die Windräder von Eppenrod (fast) immer im Blick.

0204 Spaziergang 8

0204 Spaziergang 9

0204 Spaziergang 10

0204 Spaziergang 12Wir lassen rechter Hand ein kleines Wäldchen liegen und erreichen nach knapp zwei Kilometern die Ortsgrenze von Eppenrod. Vorbei geht es an Pferdekoppel, und kurz vor dem Ortsbeginn biegen wir links ab.

0204 Spaziergang 16

Immer noch auf dem Lahnfahrradweg geht es jetzt in Richtung Halfterweg.

0204 Spaziergang 17

Auf gut gepflegten Asphaltwegen, die im Winter bei Schnee täglich von fleißigen Helfern geräumt werden, steuern wir auf den Wald zu.

0204 Spaziergang 18

Dayo liebt diesen langen Weg bergab. Hier rast er oft wie verrückt hoch und runter. Ist der Weg schön trocken und hat womöglich noch ein paar schöne Staubpfützen, ist er – zu meinem Leidwesen – einem Staubbad nicht abgeneigt … er sieht dann nicht mehr aus wie ein schicker rotweizen-farbener Ridgeback, sondern wie eine graue Rennmaus …

0204 Spaziergang 19

Was hier auffallend ist: Überall gibt es Bänke oder kleine Wanderhütten, die zum Ausruhen und Genießen der Landschaft einladen.

0204 Spaziergang 23

Wir erreichen den nun den Wald …

0204 Spaziergang 24

… und biegen gleich zu Beginn links auf einen schmalen Waldweg ab. Damit verlassen wir den offiziellen Rad- und Wanderweg und begeben uns auf den Heimweg durch den Wald.

0204 Spaziergang 26

In der Regel sind die Waldwege abseits der offiziellen Wanderrouten auch ganz gut begehbar, aber wie Ihr seht, es gibt auch Ausnahmen …

0204 Spaziergang 25Es wird jetzt langsam auch Zeit, dass es endlich richtig Frühling wird. Das Graubraun des Waldes schlägt mir langsam aber sicher auf das Gemüt …

0204 Spaziergang 27Dayo und Suri ist das jedoch egal. Sie sind beide sehr gerne im Wald, gibt es hier doch immer etwas Neues zu erschnüffeln. Da Suri ja jagdorientiert ist, muss sie an der Leine bleiben, bekommt dafür aber ausreichend Zeit, den Waldboden, die Baumstämme und sonstige Dinge ausgiebig zu erforschen …

0204 Spaziergang 29

Während es im ersten Teil unseres Rundspaziergang mehrheitlich bergauf ging, geht es jetzt im Wald dafür die ganze Zeit bergab.

0204 Spaziergang 28

Der Weg führt am Fußballplatz von Görgeshausen aus dem Wald heraus und damit ist unsere Spazierrunde auch fast beendet.

0204 Spaziergang 30

Je nach dem, welche kleine Abzweigung wir im Wald noch zusätzlich nehmen, ist unser ganz normaler Mittagsspaziergang zwischen 5,5 und 6,5 Kilometer lang.

Weitere Informationen:

  • Unter www.suedlicher-westerwald.de findet Ihr viele Ideen und Anregungen für Urlaube und Wanderungen in meiner neuen Heimat.
  • Wer Lust auf einen Ausflug nach Görgeshausen, der kann direkt am Sportplatz parken (wenn es nicht gerade ein Sonntag mit einem Heimspiel ist). Es gibt dort ausreichend Parkplätze.
  • Gastronomisch gesehen, macht Ihr in Görgeshausen leider keinen Schnitt. Hier gibt es nur ein Lokal, das auch erst abends öffnet. Ihr müsst Euch Eure Brotzeit also selbst mitbringen.
  • Die Fahrradfahrer, denen man auf dem Lahntalradweg begegnet, sind – im Gegensatz zu den verkappten Jan Ulrichs in der Wetterau – meistens freundlich und rücksichtsvoll.

 

 

 

 

 

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Die alltäglichen Wanderwege mit unseren Hunden haben oft etwas sehr Besonderes, auch, weil die Veränderungen der Natur zu beobachten sind und sie dadurch immer neu erscheinen.

Schreibe einen Kommentar


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen