#hundimfreibad – die Initiative für einen Tag im Freibad mit Hund

In Hanau (in der Nähe von Frankfurt/Main) gibt es Deutschlands erstes Hallenhundeschwimmbad. Ansonsten ist der Hund von Welt auf Flüsse, Bäche, Weiher und Seen angewiesen (wobei an vielen Seen und Weihern Hundeverbote herrschen), wenn er sich erfrischen möchte oder wenn er einfach gerne ins Wasser geht. Wäre es nicht toll, wenn Ihr mal für einen Tag mit Eurem Vierbeiner in ein Freibad gehen könntet?

Das haben sich auch Christian Rerop (Geschäftsführer von „Mit Hund & App unterwegs“) und Thomas Hinze (CEO von VetFinder) gedacht und kurzerhand die Initiative „Ein Tag im Freibad mit Hund“ ins Leben gerufen.

0318 Freibad Logo

An „Hundeschwimmtagen“ sollen die Freibäder für vierbeinige Besucher geöffnet werden. Damit möglichst viele Menschen und Hunde von solchen Aktionen profitieren können, möchte die Initiative #hundimfreibad so viele Freibäder wie möglich für Hundeschwimmtage am Ende der Badesaison begeistern.

Die Initiative „Ein Tag im Freibad mit Hund“ startete zunächst mit einer Facebook-Seite, die innerhalb kürzester Zeit mehr als 4.000 Likes bekam. Darüber hinaus konnte ein weiterer (fester) Unterstützer gewonnen werden: Ken Golisch (Geschäftsführer Alcott Adventures). Und dann ging auf einmal alles ganz schnell. Bereits im September 2014 wurde im Freibad Hengstey in Hagen ein Hundeschwimmtag angeboten.

#hundimfreibad Fotograf: LydiaSErdmann

#hundimfreibad Fotograf: LydiaSErdmann

Bis Oktober folgten rund 50 weitere Veranstaltungen. Die Veranstaltungen waren ganz unterschiedlich. Während einige Freibäder am Tag des Events zu bestimmten Zeiten geöffnet hatten, boten andere Freibäder auch ein Rahmenprogramm mit Informations- und Verkaufsständen örtlicher Hundezubehör-Läden und Vorstellungen von Hundesportarten, Hundeschulen oder Hunderettungsstaffeln. Die positive Resonanz der HundebesitzerInnen hat die Freibäder überzeugt, auch in diesem Jahr Hundeschwimmtage zu veranstalten.

#hundimfreibad, Fotograf:katrinbellyeu

#hundimfreibad, Fotograf:katrinbellyeu

Dank der guten Erfahrungen im vergangenen Jahr hofft die Initiative, noch zahlreiche weitere Freibäder mit ins Boot holen zu können. Unterstützt wird sie dabei von einer breiten Gemeinschaft von Hundefreunden, die bereits 400 Freibäder in Deutschland, Österreich und der Schweiz vorgeschlagen haben. Diese Bäder sollen nun alle angefragt werden.

#hundimfreibad, Fotograf:katrinbellyeu

#hundimfreibad, Fotograf:katrinbellyeu

Die Initiative steht interessierten Freibädern mit Rat und Tat zur Seite. Darüber hinaus will sie auch die Bedenken der Bäder zerstreuen. Diese beziehen sich vor allem auf Fragen der Sicherheit und Hygiene. Hygienische Bedenken lassen sich leicht ausräumen, denn Hunde sind saubere Badegäste. Sie verlieren kaum mehr Haare als Menschen und verrichten ihr Geschäft nicht im Wasser.

#hundimfreibad, Fotograf:katrinbellyeu

#hundimfreibad, Fotograf:katrinbellyeu

Um die Gesundheit der Vierbeiner braucht sich die Halter keine Sorgen zu machen, denn häufig geäußerte Bedenken zum Chlorgehalt im Wasser sind unbegründet. Dies bestätigen auch unabhängige Tierärzte, die von #hundimfreibad befragt wurden. „Im Normalfall finden die Hundeschwimmaktionen nach Abschluss der Saison statt“, sagt beispielsweise Tierarzt Jörg Schwenke. „Der Badbetreiber chlort das Wasser nicht mehr, und es findet auch keine Umwälzung mehr statt. Daher ist der Chlorgehalt zu vernachlässigen. Nach der Aktion wird das Wasser nicht mehr für Menschen verwendet, sondern zur nächsten Saison komplett getauscht. Hygienische Bedenken bestehen für menschliche Badbesucher also zu keiner Zeit, solange sich alle teilnehmenden Bäder genau an diese Vorgehensweise halten.“

#hundimfreibad, Fotograf:katrinbellyeu

#hundimfreibad, Fotograf:katrinbellyeu

Für 2015 steht bereits der erste Termin fest. Leverkusen veranstaltet am 30. August seinen ersten Hundeschwimmtag im Freibad Wiembachtal.

Ich finde diese Idee toll und hoffe, dass auch ein Freibad in meiner Region bei dieser Initiative mitmachen wird. Was haltet Ihr von #hundimfreibad? Wollt Ihr die Initiative auch unterstützen?

Dann nix wie los – teilt die Beiträge in den sozialen Medien. Auf der Website unter http://hundimfreibad.de könnt Ihr Euch außerdem unverbindlich als Helfer in Eurer Region eintragen oder Informationen über Euer Freibad mit der Initiative teilen. Bald gibt es auch Postkarten zum Ausdrucken, die Ihr bei Euch verteilen könnt.

Anmerkung: Die Informationen und Fotos basieren auf der Presseinformation der Initiative #hundimfreibad.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Martina,

    vielen Dank für den tollen Bericht. Das ist ja mal eine richtig gute Initiative. Wenn die Menschen sehen, dass wir Hunde nichts schmutzig machen und sogar ins Freibad dürfen, lockern sie vielleicht auch die vielen Regeln an den Stränden der Nord- und Ostsee sowie an anderen Bademöglichkeiten in der Natur.

    Bei uns beginnt auch bald die Badesaison, jedenfalls wird es jeden Tag ein bisschen wärmer. Wir sollten uns langsam auch nach einer Bademöglichkeit umschauen. Der Pool hier auf dem RV Park ist für Hunde tabu, schade!

    Liebe Grüße von uns allen aus Arizona

    Debby & Faya

Schreibe einen Kommentar