Miriam und Alfa reisen leidenschaftlich gerne

Kaum zu glauben, aber wahr: Es gibt auch noch andere Menschen, die über das Urlauben mit Hunden bloggen. Meine Fragen heute gehen an eben einen solchen Menschen. 

1. Wer bist Du, und wer ist Dein vierbeiniger Begleiter?

Ich bin Miriam, lebe in Berlin und bin zusammen mit meiner vierjährigen Hündin Alfa viel unterwegs. Wir haben sie vor drei Jahren von einem Tierschutzverein zu uns genommen. Auf Reisen ist sie immer mit dabei. Zusammen haben wir schon einige schöne Urlaubsziele erkundet.

1016 Wachau-kl[1]

So waren wir u.a. schon im Elsass, an der Mecklenburger Seenplatte, im Bayerischen Wald, in Tschechien und in Österreich. Aber auch in Berlin kann man viel mit Hund unternehmen. Vor allem das Umland schätze ich sehr mit seinen wunderschönen glasklaren Seen, den Wäldern und Feldern. Man trifft häufig nur wenige andere Menschen und kann sich richtig erholen. Auf meinem Blog schreibe ich über unsere Urlaubserlebnisse in den verschiedenen Ländern und gebe Tipps für Ausflüge in Berlin und Brandenburg.

2. Wenn Du auf der Suche nach einem Hotel bist – was ist wichtig für Dich, wenn Du mit Hund reist?

1016 Brandenburg-kl[1]

Bei einem Hotel ist mir besonders wichtig, dass mein Hund wirklich willkommen ist und möglichst mit in den Frühstücksraum darf. Da wir aber normalerweise nur ein bis zwei Nächte in Hotels verbringen, wechseln mein Partner und ich uns manchmal auch beim Frühstücken ab, während der andere mit dem Hund spazieren geht. Grundsätzlich buche ich aber lieber Ferienhäuser oder Ferienwohnungen, da wir dort frühstücken können, wann wir wollen und nicht um 9.30 Uhr rausgeworfen werden ;-). Daher schätze ich Ferienwohnungen mit Brötchenservice besonders. Toll ist natürlich ein Ferienhaus mit Garten, das man ganz allein nutzen kann.

3. Was ist Dein persönlicher Urlaubstipp für HundeReisenMehr?

1016 Donaustrand[1]

Mir hat es vergangenes Jahr im Elsass sehr gut gefallen. Wir waren mit unserem Hund überall willkommen, man kann stundenlang durch die Weinberge laufen, die hübschen Städte ansehen und sogar bei einigen Sehenswürdigkeiten, wie z.B. Burgruinen und Freilichtmuseen, sind Hunde erlaubt. In direkter Umgebung waren aber auch Wälder, Seen und Heidelandschaften schnell zu erreichen, so dass unser Urlaub sehr abwechslungsreich und wunderschön war.

4. Fünf Dinge, die Du immer im Gepäck hast, wenn Du mit Hund reist?

1016 Tschechien-Burg-kl[1]

Nur fünf Dinge? 😉 Wir haben immer recht viel für unseren Hund dabei. Wichtig ist vor allem der Heimtierausweis, das Hundekissen, Anschnallgeschirr für’s Auto, gewohntes Hundefutter und Trinkflasche. Da wir schon manchmal Probleme mit kleineren Pfotenverletzungen hatten, nehme ich auch immer einen speziellen Pfotenverband, Desinfektionsspray und ein Notfallset mit. Dieses Jahr hatten wir zum Glück keine Probleme. Außerdem habe ich immer gern gute Wanderkarten dabei.

Vielen Dank, Miriam, für Deine Antworten. Das Elsass als Urlaubsziel ist gar keine schlechte Idee, zumal es für mich jetzt auch gar nicht so weit entfernt ist. Miriams Urlaubs- und Ausflugsziele findet Ihr unter www.urlaubstipps-mit-hund.de. Schaut dort doch einfach mal rein.

Fotos: Miriam Held

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Martina,
    Dein Interview hat mir viel Spaß gemacht! Das Elsass ist wirklich ein lohnenswertes Urlaubsziel, man kann sehr viel mit Hund unternehmen. Von Dir aus ist es ja fast um die Ecke ;-).
    Viele Grüße
    Miriam

Schreibe einen Kommentar