Liebster Award

Bereits Anfang des Jahres wurde ich zweimal für den Liebster Award nominiert. Beim Liebster Award geht es um das Weiterempfehlen von nicht ganz so bekannten Blogs und/oder Nischenblogs. Dabei werden den Bloggern elf Fragen gestellt, die beantwortet werden sollen.

Ich freue mich, dass mich Anna von Canistecture.de nominiert hat. Wenn Euch Annas Blog bekannt vorkommt, dann habt Ihr damit Recht, denn ich habe sie und ihre vierbeinigen Gefährten im Rahmen meiner Interviewreihe „Vier Fragen an sechs Pfoten“ erst im Juli interviewt.

So. Und nun zu Annas 11 Fragen an mich:

1. Hast du ein Zimmer, in das dein Hund nicht hinein darf?

Nein, eigentlich nicht! Theoretisch sollen Dayo und Suri nicht in die Küche. Ich bin da jedoch eher nachlässig. Aber wenn mein Mann daneben steht, gehen sie tatsächlich (meistens) nicht in die Küche …

2. Was treibt dich beim Bloggen an?

Ich habe großen Spaß am Schreiben und da bietet sich so ein Blog ja geradezu an. Da das Reisen mit Hund(en) manchmal doch nicht ganz einfach ist, finde ich es wichtig, dass ich darüber schreibe. Wenn ich dann dem ein oder anderen mit meinen Tipps und Reiseerfahrungen helfen kann, einen Urlaub oder Ausflug mitsamt Vierbeiner zu planen – dann macht mich das glücklich!

3. Was ist auf jedem Spaziergang dabei?

Der Leckerli-Beutel, weil Dayo und Suri für die Übungen oder Spiele, die wir unterwegs machen, immer belohnt werden.

4. Dein absolutes “Must Have” für Hundehalter?

Oh jeh, das ist schwer. Es gibt so viele Dinge, die als „Must Have“ bei mir durchgehen. Auf Wanderungen oder während längerer Autofahrten sind für mich auf jeden Fall die faltbaren Futter- bzw. Wassernäpfe unabdingbar. Sie passen in jede Tasche und sind leicht.

5. Was ist dein oder was sind deine Lieblingsblog(s)?

Es gibt eine ganze Reihe von Blogs, bei denen ich regelmäßig reinschaue. Da ich aber befürchte, ich vergesse den ein oder anderen in der Auflistung, mag ich hier jetzt keine Liste aufschreiben. Natürlich gehört Dein Blog, Anna, auch zu meinen Lieblingsadressen …

6. Nassfutter, Trockenfutter oder BARF?

Als Hauptfutter habe ich ein hochwertiges Trockenfutter. Aber es gibt auch Nassfutter zwischendurch oder mal gekochte Putenbrust mit Reis und Gemüse … Dayo steht auch auf Bananen, Birnen und Äpfel …

7. Habt ihr schon mal etwas für euren Hund gebastelt? Egal ob Spielzeug oder Möbel.

Gilt Backen auch als Basteln? Ich backe öfter einmal Hundekekse für meine beiden Fellnasen. Früher habe ich auch aus Joghurtbechern und kleinen Kartons Spielzeug für Dayo gebastelt, damit wir dann Such- und Geduldsspiele hatten, die er problemlos „zerlegen“ konnte. Und für Suri habe ich eine Reizangel gebastelt.

8. Nimmst du deine Fellnase überall mit?

Insbesondere in der Junghundezeit haben wir Dayo fast überall mit hin genommen. Egal, ob es der Weihnachtsmarkt war, ein Möbelhaus, der Flughafen oder die S-Bahn. Da wir Suri erst mit zwei Jahren bekommen haben, fehlt ihr diese Zeit bei uns natürlich. Aber beide sind sehr gut sozialisiert. Auch wenn es Ihnen nicht immer überall gefällt, sind sie meistens sehr brav und wohlerzogen.

Ich gebe aber zu, dass ich am liebsten ohne Hunde ins Restaurant gehe … das ist nicht so anstrengend!

9. Was unternimmst du noch außer Gassi gehen mit deinem Hund?

Abgesehen davon, dass wir oft auf Wanderungen oder anderen Erkundungstouren unterwegs sind, gehen wir regelmässig zum Mantrailing (Suche nach Menschen). Außerdem machen wir oft auch Zuhause Suchspiele (mit leckeren Käsewürfeln) oder ich versuche, beiden ein neues Kunststück beizubringen.

10. Wie lang bist du täglich draußen?

Mindestens 2,5 bis 3,5 Stunden (nur das tägliche Gassigehen)

11. Die Frage aller Fragen – Darf dein Hund mit ins Bett?

Nein! Dayo und Suri sind dazu echt zu groß. Sie dürfen mit auf die Couch. Da drängen sie dann auch alles aus dem Weg, was geht … ich möchte nicht wissen, wie das im Bett aussähe!

Wie bereits eingangs erwähnt, habe ich bereits zweimal beim Liebster-Award mitgemacht. Daher stelle ich hier keine neuen 11 Fragen und nominiere auch keine Blogs mehr …

 

Schreibe einen Kommentar