Nachhaltigkeit auf Reisen?

Wie wichtig ist Euch das Thema Nachhaltigkeit auf Reisen? – das hat Antje Gerstenecker in der Blogparade ihres Blogs Meehr erleben gefragt. Und hier kommt mein Beitrag dazu. Was ist nachhaltiges Reisen bzw. nachhaltiger Tourismus eigentlich? 

Dazu habe ich mal eine Definition aus dem Lexikon für Nachhaltigkeit herausgesucht:

Der nachhaltige Tourismus zielt darauf ab,

  • die Natur am Urlaubsziel so wenig wie möglich zu beeinflussen;
  • die Natur möglichst intensiv zu erleben;
  • sich der Kultur des bereisten Landes bestmöglich anzupassen.

Durch den nachhaltigen Tourismus (auch sanfter Tourismus) werden die heutigen Bedürfnisse der Touristen befriedigt, während die Zukunftschancen des Reiseziels gewahrt und erhöht werden. Diese Form des Tourismus soll zu einem Management aller Ressourcen führen, das wirtschaftliche, soziale und ästhetische Erfordernisse erfüllen kann und gleichzeitig kulturelle Integrität, grundlegende ökologische Prozesse, die biologische Vielfalt und die Lebensgrundlagen erhält.

Das ist eine Definition, die das Reisen nicht ausschließt. Wollten wir alle wirklich beim Reisen nachhaltig sein, dann müssten wir generell auf das Reisen verzichten. Auto- und Flugreisen, Kreuzfahrten, Strandurlaube oder Gruppenreisen – das ist alles nicht nachhaltig. Aber sollen wir wirklich darauf verzichten, die Welt in all ihrer Vielfältigkeit kennenzulernen, andere Kulturen zu erleben und vielleicht auch ein bisschen zu verstehen? Nein, ganz sicher nicht.

0714 Winterstein 34

Heiße Diskussionen …

Ich habe diese Frage gestern einmal in einer Runde von KollegInnen gestellt und war überrascht, dass sich hier sofort eine heftige Diskussion entwickelte. Von allen Aussagen haben mir zwei am besten gefallen: Sabine steht auf dem Standpunkt, dass man für seine Reise immer einen ökologischen Ausgleich schaffen sollte. Sie unterstützt im Urlaub nachhaltige Projekte – sei es durch einen Besuch oder der Teilnahme an bestimmten Aktionen. Der wortgewandte Ludwig hat darüber hinaus mit einem Satz den Nagel auf den Kopf getroffen:

Für mich ist nachhaltiges Reisen ein Reisen, das einen Nachhall hat!

Fuchs 4

Genauso ist es! Reisen muss auch für mich einen Nachhall haben – das kann die Begeisterung für die atemberaubende Natur der norwegischen Fjorde sein, genauso wie das Entstehen eines Verständnisses für die Kultur eines fremden Volkes. Nachhaltigkeit auf Reisen? Ja, das ist wichtig für mich. Aber Nachhaltigkeit ist nicht nur Umweltschutz und Ressourcenschonung. Nachhaltigkeit ist Respekt für die Natur, ohne die Neugier auf das Kennenlernen der Natur zu verlieren. Nachhaltigkeit ist die Achtung anderer Menschen und Kulturen. Nachhaltigkeit ist zuerst Thesen, Aussagen, Erlebtes zu überdenken und zu hinterfragen, bevor man negative Kritik übt. Nachhaltigkeit ist die Wertschätzung von Natur, Kultur, andern Menschen, anderen Lebensstilen und -weisen. Das ist wichtig für mich – nicht nur beim Reisen!

 

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Nachhall auf beiden Seiten des des Tourismus … wie schön wäre es, wenn auch der Bereiste Nachhall/tigkeit erlebt – Freundlichkeit, Respekt, menschliche Wäre tun eben allen gut 😉

Schreibe einen Kommentar


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen