Claudia, Kira und Sambo – bei Wind und Wetter draußen

Heute steht mir Claudia Rede und Antwort – eine Freundin, die bei Wind und Wetter mit ihren Hunden draußen unterwegs ist … ich weiß es ganz genau, denn sie ist in meiner Mantrailing-Gruppe, und sie kennt auch bei strömendem Regen keine Gnade … 😉

1. Wer bist Du, und wer sind Deine vierbeinigen Begleiter?

Ich bin Claudia und berufstätige Mutter zweier fast erwachsener Kinder. Sohn Dominik ist 19 Jahre und Tochter Pascale ist 17 Jahre alt. Seit Juli 2000 wohne ich mit meiner Familie in der schönen Wetterau. Beruflich bin ich im technischen Sektor unterwegs. Als ausgebildete Dipl. Ing. der Verfahrenstechnik bin ich nach meinem Studium im Sondermaschinenbau gelandet. Dort arbeite ich noch heute. Zu meinen täglichen Begleitern gehören Kira, eine achtjährige Mischlingsdame aus Griechenland, die über den Tierschutz zu uns kam. Weiterhin begleitet mich noch ein  dreijähriger Rhodesian Ridgeback-Rüde. Er heißt Sambo und kommt von einem Züchter aus dem Sauerland. Mein 13-jähriger Kater Tom begleitet mich nur im Haus, wenn er nicht gerade draußen auf der Pirsch ist … 😉

Foto: Claudia Pfeiffer

Foto: Claudia Pfeiffer

2. Wenn Du auf der Suche nach einem Hotel bist – was ist wichtig für Dich, wenn Du mit Hund(en) reist?

Da ich in meinem Urlaub Ruhe brauche und mich zeitlich nicht so abhängig machen möchte, kommt für mich nur ein Ferienhaus mit eingezäuntem Garten in Frage. Dort kann ich mir den Tag so einteilen, wie ich das für richtig halte und muss mich nicht um Essenszeiten kümmern, die in einem Hotel einzuhalten sind. Dieses Ferienhaus sollte mit dem Auto innerhalb eines Tages erreichbar sein. Ich möchte meinen Hunden keine Flugreise zumuten. Weiterhin sollte das Haus so stehen, dass ich ausgedehnte Spaziergänge in der Natur mit den Hunden machen kann. Wenn ich den Strand zu Fuß erreichen kann, ist das schön! Ist aber nicht zwingend notwendig. Wenn die ganze Familie verreist, muss das Haus auch eine gewisse Größe haben. Dann benötigen wir schon drei Schlafzimmer. Wird sich wohl in der Zukunft ändern, da die Kinder irgendwann nicht mehr mitfahren wollen.

Strandspiele von Kira und Sambo Foto: Claudia Pfeiffer

Strandspiele von Kira und Sambo
Foto: Claudia Pfeiffer

3. Was ist Dein persönlicher Urlaubstipp für HundReisenMehr?

Mein persönlicher Urlaubstipp ist die Halbinsel Darß. Natur pur. In der Nebensaison auch nicht ganz so überlaufen. Hier gibt es auch Hundestrände. Wenn man aber in der Nebensaison unterwegs ist, kann man die Hunde überall frei laufen lassen. Die Menschen sind sehr freundlich, und hier kann man einiges unternehmen. Die Städte Roststock und Stralsund sind für einen Tagesausflug gut zu erreichen. Auch die Kreidefelsen der Insel Rügen sind für einen Tagesausflug gut. Was ich auch empfehlen kann, ist eine Tour mit dem Hausboot. Hier sind in der Regel maximal zwei Hunde erlaubt. Wenn die Hunde groß sind, wird es auf einem Hausboot auch schon mal eng, da möchte man auch nicht mehr als zwei Hunde dabei haben. Bei einer Tour mit dem Hausboot bietet sich die Müritz oder das Elsass an. Hier sind die Landschaften sehr schön. Hausboote habe ich über Kuhnle Tours oder LeBoat gebucht. Ferienhäuser suche ich immer gezielt nach Region im Internet aus.

Auf einem Hausboot kann es mit zwei Hunden schon mal eng werden Foto: Claudia Pfeiffer

Auf einem Hausboot kann es mit zwei Hunden schon mal eng werden
Foto: Claudia Pfeiffer

4. Fünf Dinge, die Du immer im Gepäck hast, wenn Du mit Hund reist?

Wenn wir verreisen, habe ich manchmal das Gefühl, wir machen einen kleinen Umzug. Denn wir haben seltsamerweise für die Hunde immer mehr als fünf Dinge im Gepäck. Aber die wichtigsten Dinge sind Schlafmatte mit Decke, Napf, Leckerchen, Leinen und Spielsachen.

Strandtour für Vierbeiner Foto: Claudia Pfeiffer

Strandtour für Vierbeiner
Foto: Claudia Pfeiffer

Vielen Dank, liebe Claudia … und wir sehen uns ja dann beim nächsten Mantrailing!

Schreibe einen Kommentar