Monate: November 2013

Hundeerziehung per DVD. Geht das überhaupt?

So, was hat denn jetzt Hundeerziehung mit Reisen zu tun? Erst einmal natürlich nichts. Aber: Je besser mein Hund erzogen ist und auf mich hört, umso schöner und entspannter kann ich mich mit meinen Hunden in der Gesellschaft bewegen. Das erleichtert natürlich auch das Reisen! Denn wo uns oftmals Kritik wegen der großen Hunde entgegenschlägt, können wir mit dem Charme von Dayo und Suri sowie ihrem liebenswerten (und wohlerzogenen) Verhalten oftmals Punkte machen und manchmal sogar Meinungen ändern. Die Möglichkeiten der Hundeerziehung/des Hundetrainings sind dabei so vielfältig wie die Menschheit bunt ist.  So landete vor einiger Zeit die DVD „Harmonisches Hundetraing – Basisübungen & Tricks“ auf meinem Schreibtisch mit der Frage, ob ich nicht Lust hätte, die DVD in meinem Blog zu rezensieren. Zunächst war ich ein wenig zurückhaltend, denn Dayo und Suri sind ja mittlerweile fünf Jahre alt und beide eigentlich ganz reizende und – wie schon erwähnt – ziemlich wohlerzogene Zeitgenossen. Warum also jetzt nochmals den ganzen Trainingskram anschauen, wo wir das doch alles schon können? Aber, warum eigentlich nicht? Es gibt ja …

Claudia, Kira und Sambo – bei Wind und Wetter draußen

Heute steht mir Claudia Rede und Antwort – eine Freundin, die bei Wind und Wetter mit ihren Hunden draußen unterwegs ist … ich weiß es ganz genau, denn sie ist in meiner Mantrailing-Gruppe, und sie kennt auch bei strömendem Regen keine Gnade … 😉 1. Wer bist Du, und wer sind Deine vierbeinigen Begleiter? Ich bin Claudia und berufstätige Mutter zweier fast erwachsener Kinder. Sohn Dominik ist 19 Jahre und Tochter Pascale ist 17 Jahre alt. Seit Juli 2000 wohne ich mit meiner Familie in der schönen Wetterau. Beruflich bin ich im technischen Sektor unterwegs. Als ausgebildete Dipl. Ing. der Verfahrenstechnik bin ich nach meinem Studium im Sondermaschinenbau gelandet. Dort arbeite ich noch heute. Zu meinen täglichen Begleitern gehören Kira, eine achtjährige Mischlingsdame aus Griechenland, die über den Tierschutz zu uns kam. Weiterhin begleitet mich noch ein  dreijähriger Rhodesian Ridgeback-Rüde. Er heißt Sambo und kommt von einem Züchter aus dem Sauerland. Mein 13-jähriger Kater Tom begleitet mich nur im Haus, wenn er nicht gerade draußen auf der Pirsch ist … 😉 2. Wenn Du auf …

Nationalpark unterm Dach und Wisente im Wald

Wer auf der Mecklenburgischen Seenplatte seinen Urlaub verbringt, der darf eines auf keinen Fall verpassen: das Müritzeum in Waren an der Müritz. Das NaturErlebnisZentrum versteht sich als Schaufenster des Müritz-Nationalparks und gibt Einblicke in die Lebensräume Wald, Wasser, Moor und Luft. Darüber hinaus ist es Heimat von Deutschlands größtem Aquarium für heimische Süßwasserfische. Nationalpark unterm Dach Unter einem Dach wird sozusagen die ganze Bandbreite der Naturvielfalt der Region vorgestellt. Und das ganz besonders Schöne? Das Müritzeum ist nicht nur ein toller Platz, an dem vor allem Kinder ganz viel sehen, ausprobieren und lernen können. Nein, hier sind auch Hunde willkommen. Natürlich haben wir uns bereits vorher (ausnahmsweise … ;-)) darüber informiert und waren letztendlich dann doch ein wenig zögerlich, denn auf der Homepage des Museums steht, dass Hunde einen Maulkorb tragen müssen. Ich beschloss, den Hinweise mit dem Maulkorb erst einmal zu ignorieren, denn Dayo und Suri haben in ihrem ganzen Leben noch niemals einen getragen. Als wir dann die Eintrittskarten für die Hunde kauften (wir hatten unsere bereits im Hotel erhalten), war von Maulkorb …

Zu Gast bei Blücher – das Radisson Blu Resort Schloss Fleesensee

Zwischen Frankfurt am Main und der Gemeinde Göhren-Lebbin in Mecklenburg-Vorpommern liegen genau 650 Kilometer, die wir an einem Sonntagmorgen in Angriff nehmen, um in unseren wohlverdienten Urlaub zu starten. Das Auto ist bis unter das Dach vollgeladen (das nächste Mal mache ich davon auch mal ein Foto), denn sämtliche Hundeutensilien müssen ordentlich verstaut werden – vor allem Hundefutter für eine Woche. Dann kann es auch schon losgehen. Unser Ziel – das Schlosshotel Fleesensee (Update: das Hotel gehört bereits seit 2015 nicht mehr zu Radisson Blu) – erreichen wir ohne großes Staufahren und mit zwei Hundepippi-Pausen gegen 16.30 Uhr.  Bei der Ankunft erwartet uns dann gleich ein ganz schön spektakulärer Anblick unseres Feriendomizils … … ja, genau hier verbringen wir eine Woche … wir haben ein 7-Tage-Pauschal-Arrangement gebucht, das neben Übernachtung und Frühstück auch den Eintritt für das Müritzeum in Waren beinhaltet, zweimal den Eintritt für die Wasser- und Saunawelt des Land Fleesensee Spas sowie  einen 200-Euro-Verzehrgutschein (für jeden Zweibeiner) … wir werden höflich eingecheckt und freuen uns sehr über den Kommentar: „Wir geben Ihnen ein Upgrade auf …

Lust und Frust im November

Der November hat hier bei uns viel zu warm begonnen und das bei praktisch ununterbrochenem Regen in der vergangenen Woche. An Ausflüge mit den Hunden war nicht wirklich zu denken, denn hier ist alles im Matsch und Dreck versunken. Eine echte Bewährungsprobe – nicht nur für regenscheue Rhodesian Ridgebacks, sondern auch für Jacken, Hosen und Schuhe bzw. Stiefel … aber dann: strahlend blauer Himmel und Sonnenschein bei fünf bis zehn Grad … … das Leben ist schön und die Hunderunden ebenfalls … Wir genießen zwei wirklich wunderschöne Herbsttage … und haben auch heute noch Sonnenschein gehabt. Noch hängt buntes Herbstlaub an vielen Bäumen, und es ist wirklich eine pure Lust, mit den Hunden an der Nidda entlang zu spazieren. So könnte es jetzt bis April 2014 weitergehen … na ja, ein paar schöne Winterwochen mit Schnee dürfen sich natürlich auch noch in den Terminkalender drängen! Doch wo Lust ist, ist auch der Frust nicht weit … Ob nun Regen oder Sonnenschein – in unserem Bereich der Wetterau können wir im Moment nur auf den asphaltierten …