Persönlich getestet: PawCare zur Pfotenreinigung

Ich habe in den letzten Wochen öfters in verschiedenen Zeitschriften die Anzeigen eines Pfotenpflegeprodukts mit Namen „PawCare“ gesehen. Dieses Produkt wird als Innovation für die Reinigung und Pflege von Hundepfoten angepriesen. Also, warum nicht einfach mal ausprobieren? Gesagt, getan – zum Fressnapf gefahren und PawCare 380 g  (größte Variante des Produkts) gekauft.

... erst einmal kein großes Interesse ...

… erst einmal kein großes Interesse …

Die Reinigungsmasse sieht aus und fühlt sich an wie diese Glibbermasse, die es früher gab (in den 1980iger Jahren – glaube ich) und die man an die Wände werfen konnte … laut Beschreibung soll diese Masse Schmutz, Keime und lose Haare aufnehmen sowie kleine Wunden wirksam säubern.

... gab es da irgendwann in den 1980iger Jahren nicht auch eine Glibbermasse zum an die Wand werfen?

… gab es da irgendwann in den 1980iger Jahren nicht auch eine Glibbermasse zum an die Wand werfen?

Ich lasse die hellgrüne und intensiv riechende Masse in den dafür vorgesehenen Behälter gleiten. Sofort kommen auch Dayo und Suri anmarschiert, um zu schauen, was ich denn da so treibe.

... was hat Frauchen denn da jetzt wieder angeschleppt?

… was hat Frauchen denn da jetzt wieder angeschleppt?

Die Gebrauchsanleitung sagt nun: „Die zu reinigenden Pfoten sanft, aber bestimmt in die PawCare Masse eindrücken und für drei bis fünf Sekunden einwirken lassen.“ Allerdings müssen die Pfoten schon sauber sein. Das bedeutet also bei zwei Rhodesian Ridgebacks: Wir kommen vom Spaziergang und machen acht Hundepfoten ganz normal und wie immer sauber. Dann bringen wir die zwei Hunde dazu, dass sie pro Pfote fünf Sekunden lang (= 20 Sekunden + Pfotenwechselzeit von jeweils fünf Sekunden = 20 + 20 = 4o Sekunden) still halten und es ertragen, dass ich die Pfote „sanft, aber bestimmt“ in die grüne Masse eindrücke …

... erst das eine Pfötchen ...

… erst das eine Pfötchen …

Inzwischen hat jedoch der andere Hund gemerkt, dass die ganze Geschichte wohl nicht so richtigen Spaß macht und verpieselt sich. Ich hinterher – Dayo einfangen und dann soll auch er seine Pfoten in das PawCare drücken … macht er auch, aber es gehört auch ein ganzes Stück Nachhaltigkeit von mir dazu, damit er still sitzen bleibt …

... dann kommt auch die Pfote von Dayo dran ...

… dann kommt auch die Pfote von Dayo dran …

Es bleibt tatsächlich einiges an Dreck in der Masse kleben. Aber ich schaffe im ersten Anlauf leider nur jeweils die beiden Vorderpfoten meiner Hunde. An die Hinterpfoten ist gar nicht dran zu denken …

Der Schmutz bleibt hängen.

Der Schmutz bleibt hängen.

Die gepflegten Hundepfoten fühlen sich weich an und riechen sauber – sagt die Gebrauchsanleitung. Na ja, ich rieche ja eher selten an den Hundepfoten, um ehrlich zu sein. Ob die Hundepfoten weicher werden (und ob das überhaupt so gut ist, wenn diese weich sind), lässt sich sicherlich erst feststellen, wenn man PawCare über eine längere Zeit hinweg anwendet. Für Dayo und Suri werde ich das Produkt nicht regelmäßig benutzen. Beide haben kaum Risse und Verletzungen an den Pfoten und sie sind auch nicht sonderlich spröde. Für Hunde, die öfters mal Verletzungen haben oder rissige Pfoten ist es wahrscheinlich eine gute Sache.

PawCare gibt es bei Fressnapf. Die 380 g-Packung kostet 22,95 Euro. Dieser Beitrag wurde von der Fressnapf-Filiale in Rosbach mit einem Rabatt in Höhe von 20 Prozent auf den Verkaufspreis unterstützt.

Was mich persönlich etwas stört: Die Hauptrohstoffe werden in der Schweiz hergestellt. Mischung und Abpackung erfolgen in China (unter Schweizer Aufsicht – na ja!). Das heißt ja, dass die „Einzelteile“ sozusagen nach China geschickt werden, dort gemischt und gepackt und dann wieder zurück nach Europa gebracht werden … es gibt bestimmt eine tolle, nachhaltige Antwort darauf, aber verstehen werde ich das trotzdem nicht …

26 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Vielen Dank für den sehr guten Bericht! Sehr gerne würden wir Ihnen sehr gerne ein Gratis Refill 380 Gr. zukommen lassen! Wer sich solch eine Mühe macht muss auch belohnt werden! Noch kurz erwähnt: nachweislich werden nach mehrmaligen Gebrauch die Pfoten weicher und man beugt vor Infektionen vor! PawCare ist eine wichtige Pflege im Winter wegen den Salzen aber auch jetzt in der Sommerzeit! Split, gepflasterte Strassen etc. sind Gift für die sensiblen Poften! Generell würde ich die Masse selbst aus dem Behälter nehmen und jeweils immer in die Pfote kurz hineindrücken und mehrmals wiederholen! Die Hunde gewöhnen sich schnell daran und außerdem kann dies auch trainiert und mit einem Leckerli belohnt werden! Es ist Fakt: Alle Rohstoffe werden in der Schweiz gemixt (patentierte Schweizer Formel). Wir haben eine eigene Fabrik in China und von dort aus wird all unsere Ware in über 85 Länder distribuiert! Deshalb dieser Aufwand! Bitte melden Sie sich doch bei uns im http://www.PawCareShop.de – senden dann sehr gerne das Refill Gratis zu!

  2. Ich habe gestern durch Zufall auch dieses Produkt entdeckt und hatte zunächst eine gewisse Skepsis, ob es auch tatsächlich eine Wirkung hat. Mein Labrador leidet unter sehr rauen Pfoten, die auch immer mal wieder rissig sind. Vor allem in der Winterzeit habe ich mit einem Pflegebalsam gearbeitet, dessen Wirkung aber auch nur suboptimal war und die fettige Creme an Händen und Boden Spuren hinterlassen hat 🙁
    Danke für den tollen Beitrag. Werde heute meinen Gutschein im Fressnapf dafür einlösen 🙂 ein persönlicher Erfahrungsbericht folgt…

  3. Hallo Derya, bitte melde Dich doch bei uns im PawCareShop.de. Gerne würden wir Dir hierzu ein ganz spezielles Angebot unterbreiten -wir freuen uns dann auf Deinen Test!
    vielleicht schreibst Du uns einfach an Deine Telefonnummer! Wir rufen Dich an!

  4. Hallo.Der Beitrag ist echt super, vielen Dank dafür, aber leider bin ich immernoch hin und hergerissen. Ich überlege schon seit längerem, ob ich das PawCare für unseren Terrier bestellen soll oder aber eben nicht. Wobei sich mir die Frage stellt, wozu es zwei verschieden Größen gibt, wenn man die Masse eh aus dem Behälter holen soll ?!? 380g sind ja im Endeffekt viel billiger und sollten ja dementsprechend bei kleineren Pfoten einfach nur länger halten… Sollte ich mich dafür entscheiden, werde ich hier auch einen Testbericht schreiben…

    • … An sich kann die Masse im Behälter bleiben, weil die Pfoten da rein gedrückt werden … die große Variante passt für Ridgeback-Pfoten … Ich denke, es ist Geschmackssache … Wenn Du Dich dafür entscheidest, würde ich mich sehr über Deinen Erfahrungsbericht freuen, den ich dann auch gerne veröffentliche … Viele Grüße Martina

  5. Hallo,
    wir haben heute Pawcare bei Fressnapf endeckt. Meine 2 Chihuahuas haben beide empfindliche Pfoetchen und sind natuerlich Bett und Couch Potatoes wenn sie drinnen sind. Also mitgenommen und ausprobiert. An dieses „Slime“ aus den 80gern hat es mich auch sofort erinnert, riecht aber anders. Die Kleinen haben auch mal interessiert geschaut was ich da habe. Ich hab die Hunde auf den Schoss genommen und die Reinigungsmasse in die Hand und dann Pfoetchen fuer Pfoetchen reingedrueckt. Bei sind nicht wirklich aengstlich, eher neugierig und es war absolut problemlos. Ich dachte die Pfoten seinen sauber aber es blieb noch etwas haengen in der Masse. Was mich gefreut hat ist die Hunde haben hinterher nicht stundenlang die Pfoten geleckt, was sie bei Pfotenbalsam tun. Anwendung also klares Plus! Hunde moegen es lieber als Pfotenbalsam, bleibt abzuwarten wie es auf Dauer ist, Preislich ist unser hangesiedeter Balsam im Vorteil. Ich vertraue mal darauf das kein China-Gift enthalten ist, den typschen China Geruch hat es zumindest nicht! Ich muss aber zugeben dass wenn ich „China“ vorher damit in Verbindung genracht haette, haette ich es definitiv nicht gekauft!

    • Hallo Sandy, vielen Dank für Deinen Bericht! Deine Erfahrung spiegelt viele sehr zufriedene PawCare Anwender, da PawCare definitiv schonend uns sanft zwischen die Pfotenballen gelangt und dort auch noch kleinste Partikel herausholt! Spzeziell Granen, Milben, Milbenkot, Grasschnitt etc. – auf die mittlerweile über 30 % der Hunde allergisch reagieren werden entfernt und somit juckt es auch nicht mehr! Dies ist genau das was Du beschrieben hast! Zudem pflegt PawCare die Pfote und nach einiger Zeit werden die Pfoten spürbar geschmeidiger und sind somit elastischer! Auf unserer Seite findest Du auch eine Pfotenfibel zum KOSTENLOSEN Download, die wir mit Tierärzten gemacht haben. Diese zeigt auf wie wichtig die ganzjährliche Pflege der sensiblen Pfoten ist und warum PawCare das ideale Produkt hierfür ist! Ich würde Dich zudem bitten, Dich doch bei uns zu melden, denn wir würden Dir gerne für diesen Bericht und den Aufwand auch etwas GUTES zukommen lassen! Ruf uns doch einfach an! Alle Daten findest Du im http://www.pawCareShop.de
      Wir freuen uns auf Deinen Anruf
      Roland

  6. Nun aber doch eine Frage! Slimy ist auch ein Produkt der Joker Group?
    Also druecke ich die Pfoten meines Hundes in Kinder-Spiel-Glibberzeug mit …
    ja mit was? Irriertierend!

    • Hallo,
      vielen Dank für Deine Kommentare … ich habe in letzter Zeit öfters gehört, dass PawCare bei empfindlichen Pfoten gut helfen kann und finde es gut, dass es beispielsweise bei Dir auch funktionert. Dass mit der Produktion in China finde ich prinzipiell auch nicht so gelungen. Ja, Slimy ist auch von Joker … aber ich will doch hoffe, dass die Zusammensetzung eine andere ist … ;-)) …
      Viele Grüße
      Martina

    • Hier noch kurz eine Bemerkung! In der Tat sind wir sogar auch der Hersteller von Slimy!
      ABER dieses Produkt hat 0,0 damit zu tun. (selbst Slimy ist komplett neu entwickelt und entspricht den EU vorgegebenen Spielwarenrichtlinien – unterschreitet diese sogar um bis zu 50fach!) . Die Joker Group ist ein Schweizer Unternehmen und achtet extrem auf derartige Vorgaben, Die Basis von PawCare ist rein pflanzlich und besteht auch aus natürlichen Rohstoffen wie hochwertigem GUARKERNMEHL. Die Entwicklung der Masse hat viele Jahre Forschung hinter sich und wurde mit Tierärzten entwickelt! Also keine Angst! PawCare ist das ERSTE Produkte welches wir im Tiermarkt nun erfolgreich etablieren konnten! Auf der diesjährigen Interzoo werden wir weitere innovative und effektive Produkte vorstellen. Mehr hierzu siehst Du bald auf den Websiten!

  7. Ich würde das pawcare Set ja auch sehr gerne für meinen 14 Jahre alten rüden testen mich schreckt aber der hohe Preis ab. Bisher habe ich seine Pfötchen immer mit einem Microfaser Tuch und Vaseline gepflegt. Mich würde mal interessieren wie ihr jetzt nach dem Winter das Produkt einschätzt.

    • Hallo Cindy, ich war unterwegs – deshalb erst so spät ein Kommentar meinerseits. Dayo und Suri haben extrem „tolle“ und gesunde Pfoten, sodass PawCare im Winter gar nicht so oft zum Einsatz gekommen ist – das mag auch daran liegen, dass wir keinen Frost und keinen Schnee hatten und damit auch kein Streusalz … Suri hatte mal einen kleinen Schnitte im Ballen, da habe ich Ihre Pfote rund eine Woche in die Masse gedrückt, und alles ist schön verheilt.
      LG
      Martina

  8. Ich muß mal eine ganz positive Kritik abgeben ich bin von dem Pawcare seehr überzeugt! Nach einem netten Telefonat mit Roland und ausgiebigem testen muss ich sagen tolle Erfindung! Wir nutzen das Pawcare zwar nicht nach jedem Spaziergang aber doch so täglich oder alle 2 Tage. Ich kann es nur weiterempfehlen ich habe jetzt auch 2 Läden in meiner Umgebung gefunden die das Produkt führen! Vor allem der Kundenservice ist einfach toll! Großes Lob!

  9. Hallo,
    Vielen Dank erst einmal für die ganze Mühe.
    Ich habe in der letzten Zeit schon öfter von PawCare gehört und gelesen. Gutes und weniger Gutes. Ich bin da aber schon immer probierfreudig. Allerdings fehlen mir doch Berichte von Hunden mit vielen langen Haaren zwischen den Zehen.
    Warum hab ich PawCare. Och nicht ausprobiert? Es ist nicht der Preis, sondern die Haare zwischen den Zehen meines Hundes. Ich habe schlichtweg Angst, dass die Masse in den Haaren hängen bleibt und ich es nicht mehr raus bekomme.
    Gibt es Erfahrungsberichte von Besitzern mit langhaarigen Hunden?
    Vielen Dank
    Freia

    • Hallo Freia,
      danke für Deinen Kommentar. Ich wüsste jetzt leider nicht, wie PawCare mit langem Pfotenhaar „reagiert“. Ich glaube aber, dass das kein Problem sei sollte. Aber vielleicht meldet sich ja noch jemand auf diesen Kommentar.
      LG
      Martina

      • Liebe Marina und liebe Freia! Ja natürlich funktioniert es auch dann! Kein Problem! Feia soll sich doch einfach mal bei uns im Shop melden! Sie erhält auch ein GRATIS Muster! PS: Ab sofort ist unser langersehntes Eye Care und RollCare erhältich! Alle Infos auf dem PawCareShop!

  10. Toll das alles zu lesen. Leider konnte uns beim Fressnapf keiner wirklich weiterhelfen.
    Was da jetzt wirklich der tolle Unterschied ist zur Pflege mit Vaseline. Und einfach mal kaufen und testen…. dafür ist es uns zu teuer.

    • Hallo Sabine,
      vielen Dank für Deinen Kommentar. Ja, das PawCare ist schon relativ teuer. Ich habe jetzt schon mehrfach gehört, dass es gut dafür ist, wenn Grasmilben etc. die Pfoten eines Hundes belästigen. Ich bin einfach sehr froh, dass die Pfoten von Dayo und Suri auch in der kalten und nassen Jahreszeit bisher unproblematisch waren.
      Viele Grüße
      Martina

  11. Hallo.
    Ich habe vor zwei Tagen Paw Care für meinen Hund gekauft.
    Als ich es aus der Tüte in den Behälter gab war es sehr flüssig und klebrig. Ich bekam es kaum von den Fingern.
    Als ich dann eine Pfote meines Hundes in die Masse drückte blieb auch eine grosse Menge davon an seinen Ballen und den Haaren dazwischen hängen.
    Muss die Masse erst ein paar Tage trocknen damit sie eine festere Konsistenz bekommt?
    Weil so flüssig ist sie nicht zu gebrauchen.

    • Hallo René,
      nein, das soll nicht so flüssig sein. Ich würde daswieder zurück bringen und reklamieren. Die Masse ist zwar glibberig, aber es soll keinesfalls zwischen den Pfoten kleben bleiben.
      Viele Grüße
      Martina

Schreibe einen Kommentar


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen